• Hallo,...als erstes: echt cooles Forum hier :D
    dann...ich will demnächst eine Plastik aus Gips anfertigen (auf einer Plinthe von 20x20), hab aber noch nie mit Gips gearbeitet, könntet ihr mir da weiterhelfen?
    Mich würde vorallem interessieren, welches Gips man dazu verwendet (im Baumarkt gibts zich Mengen an versch. Arten :roll: ), und event. was man (bei der Arbeit) unbedingt beachten sollte!


    Danke! im Foraus für eure Hilfe! :D

    04.12.2004 - 15:08 Antworten
  • Antworten (11)

  • Anonymous

    Hallo Spawn,

    Ja eine genaue Vorstellung von dem was du da machen willst, habe ich zur zeit leider nicht, werde es trotzdem versuchen dir zu helfen. Falls du vor hast diese Plastik zu giesen brauchst du als erstes ein Prototyp aus Ton, den du anfertigen mußt. Schritt 2: nach diesem Prototyp mußt du ein Negativ aus Gips giesen, dann in dieses Negativ deine Plastik. Emfehlenswert ist es Gips aus dem Bastelladen zu kaufen da dieser für solche Zwecke hergestellt wird. Falls es das ist, was du machen willst melde dich wieder, da gibt es noch jede Menge Einzelheiten die du beachten mußt. Werde dir dazu genaue Anleitungen geben.
    Gruß Vivien

    04.12.2004 - 16:33
  • Anzeige:
  • Hi Vivien,
    vielen dank für deine Hilfe, ich hab da jedoch mehr an eine Skulptur gedacht, also aus einem Gipsblock etwas "rausschnitzen",
    ...eienen Bastelladen haben wir im Umkreis von 30km leider nicht, deshalb würde mich interessieren ob auch ein best. Gips aus dem Baumarkt dafür geeignet wäre (und welches genau??)

    Gruß Spawn :D

    04.12.2004 - 16:51
  • Anonymous

    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]

    Hallo Spawn,
    hier ein Link, der hilft dir vielleicht weiter. Ja mit dem Gips aus dem Baumarkt habe ich noch nicht gearbeitet da mir das viel zu riskant ist. Der Gips muß für solche Arbeiten von guter Qualität sein und darf so gut wie keine Fremdkörper enthalten. Wenn du aber keine andere Möglichkeit hast, probier es erst mal mit einer kleineren Plastik und wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist kannst du ja deine Idee verwirklichen.

    Gruß Vivien

    04.12.2004 - 17:12
  • Hallo,
    ich habe selbst nicht viele Erfahrungen mit Gips, würde mich aber über Tips auch sehr freuen.
    Ich habe derzeit eine kleine Skulptur in der Mache.Dazu habe ich einen Gipsblock gegossen und nach dem Erhärten alles weggemeißelt, was nicht aussah wie das Bild in meinem Kopf (das klingt jetzt wieder :roll: ) Das hat eigentlich ganz gut funktioniert. Ich habe dazu Stuckgips aus dem Baumarkt verwendet und mir sind bis jetzt keine negativen Eigenschaften über den Weg gelaufen.

    Wenn man den Gips anrührt, um ihn aufzutragen - trocknet der nicht viel zu schnell ein? Da kann man doch sicher nur sehr kleine Mengen anmischen und das ist doch dann relativ aufwendig, wenn man während des Arbeitens immer wieder neu mischen muss...
    Kann mir das nicht so recht vorstelln :?:

    lg,
    gahi

    04.12.2004 - 18:40
  • Ich habe das Pony! und die Trophäen alle aus Gips gemacht. Hatte Zeitungspapier zusammengeklebt und dann den Gips aufgetragen. Das dauert ziemlich lange, da man den Gips oft neu anmischen muß, wie gahi schon gesagt hat. Gips ist aber ziemlich günstig. Es gibt im Baumarkt einen Hobby Gips. Der trocknet schneller. Wenn man den Gips abschleifen oder abraspeln möchte, dann muss man warten, bis er komplett durchgetrocknet ist.

    Viel Spaß damit!

    Gruß Paracryl

    04.12.2004 - 18:57 Signatur
  • ...
    Ich habe derzeit eine kleine Skulptur in der Mache.Dazu habe ich einen Gipsblock gegossen und nach dem Erhärten alles weggemeißelt, was nicht aussah wie das Bild in meinem Kopf (das klingt jetzt wieder :roll: ) Das hat eigentlich ganz gut funktioniert. Ich habe dazu Stuckgips aus dem Baumarkt verwendet...


    Hey Gahi, :D
    genau das meine ich bzw. hatte es auch so vor. Du hast also "Stuckgips" verwendet (ist das die Fachbezeichnung?)..
    Wie groß war denn dein Gipsblock? und hatteste bei der Bearbeitung irgendwelche Schwierigkeiten (zB: Material zu brüchig; oder ähnliches)?
    Konnte man mit diesem Gips auch Feinarbeiten machen??

    04.12.2004 - 18:57
  • hallo
    stuckgips aus der baustoffversorgung ist völlig ok, reicht für die meisten dinge. Der Baumarktgips enthält zusätze die das abbinden beschleunigen er ist grauer und man sieht kleine schwarze punkte, nur was für fixe foten. nur ärgerlich. Schneller geht das abbinden wenn man den gips "hart" anrührt-viel gips wenig wasser. Den gips logischerweise immmer (gleichmässig)in das Wasser einstreuen es muss zum Schluss immer gleichmässig grau(feucht) aussehen dann kurz umrühren und los... Abbinden kann man verzögern indem man Knochenleim in das anmachwasser mischt, ebenfalls ist sog stehgips hilfreich. Gips ins wasser einstreuen absetzen lassen und überschüssiges wasser abgiesen
    NICHT UMRÜHREN!bleibt so lange verarbeitbar. viel wasser verzögert auch, macht den gips aber auch weicher.
    Formenbau ist teilweise sehr kompliziert und sollte man nicht unbedingt als Anfänger ohne Anleitung machen-frustriert.
    Empfehlung: staatliche gipsformerei in Berlin/ Charlottenburg macht immer anfang des Monat führungen.
    Simpelste methode:Feuchten(!) Stoff in den gips tauchen und uber einen rohen Entwurf der Volumina aus Hasendraht oder ähnlichem legen. wenn das abgebunden (nicht getrocknet) ist weiterarbeiten. Stehgips anrühren und Masse antragen. Der Gips darf für die weiterarbeit nicht trocken werden, immer feucht halten (grün) man sagt "grüner" gips lässt sich gut schneiden, trockener gut schleifen. Bastelladen ist als Bezugsquelle nur zu empfehlen wenn man zu viel Geld hat, ein besonders harter und guter Gips sind Dentalgipse (blau, gelb und weiß)25kg sack ab 80 eur. hier rechtfertigt die besondere Qualität den preis. Ferner gibt es noch Alabaster und Modellgips die sind in ihrer Körnung feiner ein bisschen teurer als stuckgips.
    ok. war sicher nicht alles...viel spass

    04.12.2004 - 21:25 Signatur
  • Hallo!

    Ich hab folgendes Problem bzw. Frage, ich möchte ein Abruck von meiner Hand machen. Da habe ich mir dann folgendes Überlegt: ich mache ein negativ von meiner Hand mit Gipsbinden, in diese Gipsbindenform möchte ich dann flüssig Gips giesen (evtl. Stuckgibs?)um dann das positiv von meiner Hand zu haben.
    So nun meine Frage, was muss ich als Trennmittel benutzen damit die Gipsbinden und der flüssig Gips sich nicht miteinander verbinden und ich problemlos die Gipsbinden vom positiv lösen kann???
    Bitte helft mir.

    Danke!
    Gruß Sarahlinchen

    07.12.2004 - 18:24
  • wenn du dir die hände schön mit vaseline bzw Creme einreibst brauchst du kein trennmittel mehr jede art fett wachs dreck ton trennt gips von gips. die form sollte jedoch möglichst feucht sein. wenn du gleich nach dem abformen gips reingießt sollte das ausreichen

    07.12.2004 - 21:27 Signatur
  • Anonymous

    Hallo Sarahlinchen

    Also, da gibt es ein ganz einfaches Mittel: Terpentinersatz und geraspelte Seife so lange vermischen bis eine Paste entsteht. Mit der mußt Du dein Negativ gut einpinseln so daß eine dicke Schicht drauf haften bleibt. Probier es aber erst mal mit zwei Gipsschichten, die Du übereinander giest, und die erste von der zweiten mit dieser Paste isolierst.

    Gruß Vivien

    07.12.2004 - 21:36
  • Dankeschön!
    Dann kann ich ja jetzt loslegen :).

    Lg Sarahlinchen

    08.12.2004 - 11:55
  • Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ]