• Hi ihr,
    mich würde interessieren welche Erfahrungen ihr mit dem online Verkauf eurer Werke gemacht habt. Lohnt es sich seine Bilder im Internet an zu bieten oder ist man dort eher auf der suche nach Drucken und Postern?

    Ich komme deshalb darauf weil ich heute eine recht professionell wirkende Seite einer Künstlerin bei ebay gefunden habe.( [Bitte einloggen, um den Link zu sehen] )
    Ich selbst habe noch keine Bilder online angeboten. Würde mich über eure Antworten freuen.
    bye

    13.11.2006 - 09:55 Antworten
  • Anzeige:
  • Antworten (41)

  • Anonymous

    Hallo, Bilder online zu verkaufen funtioniert gar nicht. Hierzu gibt es mehrere Gründe. Auch nicht auf Hobby-Niveau-Ebene (also irgendwas unter 150€) geht es nicht. Kein Markt dafür da. Hab es auch schon mal bei Bitte einloggen, um den Link zu sehen versucht. Auch hier geht es nicht. ebay ist sowieso Quatsch.
    Gruss
    hermann

    13.11.2006 - 10:33
  • "Auf der von mir ins Leben gerufenen Internetplattform „Kunst der Malerei“, der bald der Verein "Kunst der Malerei" sein wird, tummeln sich mittlerweile die „jungen Wilden“ der deutschen Künstlerszene, die sich abseits vom Einrichtungs-Einerlei um eine individuelle und bildschöne Raumgestaltung bemühen."

    Die jungen Wilden der bildschönen Raumgestaltung? Na, dann wird es da ja bald so richtig brummen ;-))

    13.11.2006 - 10:38
  • Wie geht's nicht online? ebay ist voll von selbstgemalten Bildern, sogar es gibt eine extra Rubrik für Selbstvermarktung. Allerdings sind die Preise nicht hoch.

    06.12.2006 - 15:15
  • Bilder kaufen ist ein visuelles und tentatives Erlebnis. Beides geht im Web nicht. Natürlich ist es schon vorgekommen und liegt im Bereich von Hauptgewinnen im Lotto. Dauerhafte Verkäufe sind, soweit ich weiß, von niemandem wirklich getätigt worden. Ich denke es gibt nur eine Möglichkeit: Der direkte Kontakt mit seinen "Kunden". Ausstellen und präsent sein.
    H.

    06.12.2006 - 19:53
  • Du kannst versuchen bei ebay kontinuierlichen Absatz mit selbsterstellter Kunst machen. Das funktioniert am besten:

    - Wenn Du Dich dafür am Massenmarkt ausrichtest (am besten laufen nach meinem Eindruck Ölgemälde von Tieren speziell Hunden und da fällt keinem ein Zacken aus dem Elfenbeinturm wenns ums tägliche Brot geht)

    - Wenn Du dem Kaüfer seitenlanges Geschwafel darüber ersparst, warum jetzt gerade Du so und nicht anders arbeitest (liest sowieso keine Sau)

    - Wenn Du einen sehr guten Fotografen hast, der mit sehr guter Beleuchtung dein Zeug aufnimmt

    - Wenn Du viele Fotos des Werks, am besten vom eigenen Webspace aus, in die Auktion stellst

    - Wenn Du von vorneherein weißt, daß Du damit gewerblich handelst.

    09.12.2006 - 23:18
  • Anonymous

    HeJoHe49:
    "Hallo, Bilder online zu verkaufen funtioniert gar nicht."

    "HoFi"
    Bilder kaufen ist ein visuelles und tentatives Erlebnis. Beides geht im Web nicht.

    Doch es funktioniert sehr wohl, man darf nur nicht davon ausgehen, dass einem sofort, wenn man irgendwo seinen Bildchen reinstellt einem auf Anhieb der Laden leer gekauft wird ;-)

    und es gibt zwischen Himmel und Erde mehr als arte-mea.de und ebay ;-)

    "Oft trifft man wen, der Bilder malt, Viel selt'ner wen, der sie bezahlt."
    Wilhelm Busch

    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]

    10.12.2006 - 10:35
  • Das läßt sich ja recht einfach feststellen, man muß sich aber mit der Materie Internet ein wenig befassen. Einfach mal herumsurfen und schauen, wer verkauft was und wer nicht und warum wohl? Leicht ist es nicht, z.B. über ebay zu verkaufen und sicher läuft hier auch vor allem "dekorative Kunst" Aber es wird schon hier und da etwas verkauft, manchmal zu lächerlichen Preisen, aber teilweise auch zu ganz akzeptablen, einige Anbieter sind durchaus erfolgreich.

    Zumindest wenn man das als Broterwerb betrachtet und nicht als die Verwirklichung des eigenen künstlerischen Anspruchs ansehen will. Ich persönlich finde es besser, als Künstler Bilder übers Internet zu verkaufen als nebenher kellnern zu gehen, um meinen Lebensunterhalt zu finanzieren... Ist natürlich Ansichtssache.

    Auf jeden Fall kann man nicht mal eben ein Bild einstellen und darauf vertrauen, das es sich verkauft. Da stehen die Chancen schlecht, egal welche Qualität das Bild haben mag. Auch der Internet-Markt will studiert sein, man muß sich professionell präsentieren und sollte die spezifischen Tricks und Kniffe z.B. von Ebay kennen, um dort erfolgreich zu verkaufen. Das Einstellen und Verkaufen von Bildern ist auch nicht mal eben nebenbei erledigt sondern bedeutet mehr Arbeit als man sich zunächst vorstellt - wenn man es richtig macht...

    Unmöglich, wie hier behauptet wurde, ist es aber keineswegs!

    10.12.2006 - 11:53
  • (...) Das Einstellen und Verkaufen von Bildern ist auch nicht mal eben nebenbei erledigt sondern bedeutet mehr Arbeit als man sich zunächst vorstellt - wenn man es richtig macht...

    Unmöglich, wie hier behauptet wurde, ist es aber keineswegs!


    Genau so sehe ich es auch. Wenn man mit seinen Werken einen breiten Geschmack abdeckt und nicht versucht, hingehudelten Müll, sondern Qualität zu verkaufen, kann man schon ein ordentliches Sümmchen verdienen.

    Des weiteren sollte man die Sachen nicht unbedingt als 1 Euro Auktion laufen lassen, das geht oft in die Hose.

    Dabei ist der Aufwand für Kundenbetreuung, Buchführung, Steuern, Gewährleistung und vor allem Verpackung und Versand der Werke nicht zu unterschätzen. Manch einer kann da mehr Zeit mit Verpacken und Postgängen als mit Malen verbringen.

    Wer dauerhaft verkauft, (und wer das Verkaufte selbst herstellt sowieso) wird als gewerblicher Verkäufer eingestuft, mit allen unangenehmen Konsequenzen des Fernabsatzgesetzes und der Kaufmannseigenschaften...

    10.12.2006 - 17:12
  • Anonymous

    "Somit ist Professionalität, auch für den Kunden geboten."

    San Francisko mit k (...) sieht man auch nicht mehr so oft, origineller Ansatz ;-)

    10.12.2006 - 22:20
  • Ich bin vor ca. 3 Wochen mit einem OnlineStore für Kunst, also eben einem großen Kunstportal, online gegangen. (...)
    Zum reinschauen http://www.creationstore.com


    Gefällt mir gar nicht schlecht. Gute Produktfotos. Was mir dabei fehlt ist zumindest ein Makroshot pro Exponat, aus dem sich Technik und Ausführung besser erahnen lassen. Also ggf. mit schräg einfallendem Gegenlicht, so, daß z.B. Strichführung sichtbar wird.

    Des weiteren ist es unverständlich, warum im Katalog nicht in jeder Ansicht der name des Künstlers erscheint. Ein Sortieren nach Künstlern ist auf den ersten Blick auch nicht möglich.

    11.12.2006 - 00:59
  • Wer Kunst online verkaufen will, kann das auch gut unter [Bitte einloggen, um den Link zu sehen] Eine online Galerie für Malerei - von Künstlern für Künstler.

    13.08.2008 - 16:09
  • Anonymous

    naja die betreiber verdienen schon mal an der
    werbung wärend die user gratis für den inhalt sorgen
    bekannte methode *g*

    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]

    13.08.2008 - 16:22
  • Kontaktanbahnung statt Online-Verkauf !

    Ich bin der Meinung, dass Kunstwerke auch in Zukunft vorrangig nach Ansicht gekauft werde. Trotzdem ist das Internet ideal, um Kontakte anzubahnen und die Werke, durchaus mit Preis, vorzustellen.

    Auf unseren Seiten www.ausstellungsportal.de und www.online-ateliers.de können Künstler Werke kostenfrei veröffentlichen. Jede Ausstellungsankündigung mit Abbildungen und Preisangabe ist damit gleichzeitig auch eine Art "Online-Shop".

    Gleichzeitig sind wir der Meinung, dass Bezahlung/ Beteilung am Verkaufserlös (wie z.B. bei "creationstore") nicht mehr zeitgemäss ist. Im Zeitalter von Web 2.0 erfolgt das Einstellen kostenfrei in Eigenregie. Dem Betreiber bleiben bei Erfolg der Seite die Werbeeinnahmen.

    www.ausstellungsportal.de ist die größte und servicestärkste offene Plattform für Ausstellungsankündigungen - vom Kunstmuseum bis zum offenen Atelier.

    Viele Grüße,

    Carsten Gottschalk

    14.08.2008 - 10:44 Signatur
  • Anonymous

    tja...*dezent gähn* jeder darf bilder hochladen
    was...zu grosser bilderflut...bekanntem + belanglosem führt...was potentielle kunden, die wohl sowieso nicht so gern übers web einkaufen noch mal abschreckt...
    da sich derzeit die austellungspotale bzw kunstforen,die noch immer aus dem boden schießen de facto in NICHTS voneinander unterscheiden kann der wettbewerbsvorteil im buhlen um die präsentierfreudigen user(=werbeinahmen) zb in einfacher registrierung liegen

    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]

    14.08.2008 - 18:58
  • Hallo Leviathan64,

    ausstellungsportal.de bringt als offene und kostenfreie Plattform Web 2.0 in die Bildende Kunst und schließt eine Marktlücke. Du wirst keine Plattform mit vergleichbarem Service und Informationsgehalt benennen können.

    Ausstellungsankündigungen für den deutschsprachigen Raum in vergleichbarer Quantität bietet nur kunsttermine.de. Diese ist jedoch kein offenes Portal und z.B. offene Ateliers sucht man dort vergeblich.

    Bei einer Gruppenausstellung z.B. kann jeder Teilnehmer drei eigene Bilder mit Preis und Beschreibung einstellen - und damit den Verkauf anbahnen, bzw. vorbereiten.

    Aber aller Anfang ist schwer, Neues muss erst bekannt gemacht werden. Die Anzahl der Einträge (z.Zeit über 1600 Ausstellungen, über 3300 Ausstellungsorte) ist noch ausbaufähig.


    Viele Grüße,

    Carsten Gottschalk

    14.08.2008 - 20:05 Signatur
  • Anonymous

    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen] [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]

    sorry aber dein marketinggeplapper
    interesiert mich null

    15.08.2008 - 12:48
  • Ich hielt schon 2006 den ersten Post für Auktionswerbung, deshalb hatte ich die Linkadresse mit einem Leerzeichen geschmückt... Könnt ihr eure Werbung bitte in eigene, bereits bestehende Threads packen? Oder halt hier einen neuen starten unter

    ?

    *Anzeige*
    Größter Bildverkauf nicht im www.kunstnet.de und das bei fast 100 Impressions täglich :)

    15.08.2008 - 13:37 Signatur
  • Anonymous

    Hi !

    Auf solch' einen Hinweis wartete ich schon lange.

    Gruß Prenzl.

    15.08.2008 - 15:10
  • Seite 1 von 3 [ 42 Beiträge ]