• Hallo Leute!

    Die Frage zur Massangabe bei Bildern interessiert mich. Ich hatte gelernt dass in der graphischen und künstlerischen Bransche erst Länge/Breite dann Höhe angegeben wird. Also konträr zu anderen Branschen.

    Was gilt heute, meint ihr?

    30.06.2008 - 10:05 Antworten
  • Antworten (27)

  • Das ist falsch.

    Nicht was heute gilt, gilt, sondern was gilt gilt!

    Verstehe bitte - das ist kein Streitthema. Du kannst das auch nirgends gelernt haben.
    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]



    Beispiel [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]


    lg

    30.06.2008 - 10:12
  • Ich habe mal in einer Anzeigenabteilung gearbeitet, bei uns galt Breite mal Höhe, so wie Lutz es beschreibt??
    so waren die Maße für die Anzeigen auch in den Mediadaten angegeben.

    Gruß Ingrid

    30.06.2008 - 10:29
  • Es ist auch keine Frage bei uns oder bei uns. Wo bei Euch um Gottes Willen??? Bei der Zeitung???

    Spätestens bei abstrakten Arbeiten hört die Beliebigkeit auf. Es muss eine Richtlinie geben. Und die heißt nun mal erst die Höhe, dann die Breite.

    Es geht nicht um Anzeigen sondern um künstlerische Arbeiten.

    H i l fe!

    30.06.2008 - 10:40
  • Amloi, ich wollte nur ein Beispiel bringen, für das was Lutz oben beschrieben hat mit den anderen Branchen. Bei den Verlagen, bei denen ich war, war das tatsächlich so üblich Breite x Länge, so kamen die Daten von den Grafikern, sowohl für den Zeitschriften-, als auch für den Buchbereich.

    Ich hatte das nur auf deinen in meinen Augen etwas überheblichen Satz "du kannst das auch nirgends gelernt haben" bezogen, denn ich habe es auch so gelernt...natürlich bezogen auf den Druckbereich.

    GRuß Ingrid

    30.06.2008 - 10:51
  • Ich meinte: im künstlerischen Bereich kann so etwas nicht gelehrt worden sein, weil eben immer zuerst die Höhe und dann die Breite (bei künstlerischen Arbeiten) genannt werden muss.

    kann das auch nicht ändern - ist nicht überheblich.

    30.06.2008 - 10:54
  • Also dann liegt die Sache scheinbar so:

    Bei Gemälden wird erst Höhe und dann Breite angegeben. Z B in einem Kunstbuch.

    Bei Herstellung des Kunstbuches aber werden die zu reproduzierenden Gemälde (also von Fachleuten innerhalb der graphischen Bransche) als Bilddateien mit Breite vor Höhe gehandhabt.

    Alles klar?

    30.06.2008 - 12:17
  • -gibt keine regel-
    (eher h/b/t)

    30.06.2008 - 13:25 Signatur
  • Selbst bei Abbildungen gilt hier:

    "Werke und ihre Abbildungen
    Bei Maßangaben von Bildern wird die Höhe stets vor der Breite angegeben; die Maße werden in cm angegeben; bei kleinen Objekten in mm."

    Quelle
    [Bitte einloggen, um den Link zu sehen]

    Ist offenbar so üblich

    30.06.2008 - 14:05
  • o wie ist das schön, kommt und lasst uns angeln gehn.

    (wenn mir langweilig ist, ess ich keine sauren gurken nicht).

    30.06.2008 - 14:13
  • richtig ist: zu erst die linke Seite dann die oberer bzw. untere daran erkennt der profi schon im katalog ohne abb. ob es sich um hoch- oder querformat handelt

    @amloi
    was mich an nachfolgendem Bsp. von schnurzdidel rauch stört ist die fehlende einheit (cm oder inch) :)

    http://www.eigen-art.com/Kuenstlers..._Rauch/Mappe/NY_Mappe.pdf

    30.06.2008 - 16:21 Signatur
  • also in der graphik und der architektur/bau wird länge x höhe angegenben.
    bei kunst genau anders herrum, warum ?
    keine ahnung.
    c+

    30.06.2008 - 16:50
  • @ martinicio

    war doch nur ein schnelles Beispiel - hat ja die galerie eigen+art gemacht. Gibt doch unzählige andere Beispiele :)

    30.06.2008 - 17:49
  • Hallo Lutz! Und wo ist eigentlich Illustrator?
    An alle anderen: Also für die Druckbranche (Schriftsetzer, Buchbinder, Drucker) gilt: Breite mal Höhe. Das ist da Standard und man braucht nicht nach Quer- oder Hochformat zu fragen. Wurde auch so für die Nonprintschiene übernommen.
    So und als ich dann mit Gemäldegrößen konfrontiert wurde siehe da: u-turn, ist es genau anders herum!

    01.07.2008 - 08:34
  • Danke an alle Beteiligten!

    Dann werde ich also in Zukunft bei Bildern/Gemälden Höhe vor Breite angeben. Hoffentlich gilt das jetzt für alle Länder. (Wie ist es mit Fotografien??)

    Amloi hat uns drauf aufmerksam gemacht. Aber einen "Schutz" für Verwechslungen bei abstrakte Malereien ist dadurch doch nicht gewährt...denn, was ist oben und was ist unten?

    01.07.2008 - 09:50
  • ...da fragst Du am besten den Georg Baselitz :)))

    01.07.2008 - 10:59
  • mit oder ohne Rahmen?

    01.07.2008 - 11:59
  • Ist euch eigentlich arg langweilig?

    Hier sieht man das doch eh. Höhe und Breite.

    01.07.2008 - 12:37
  • Da streiten sich die Leut herum,
    der eine nennt den andern dumm...
    Hallo Lutz-
    laß Dich nicht verunsichern und schau doch einfach mal in den einen oder anderen Ausstellungskatalog.
    Erst die Breite - dann die Höhe.
    Gruß Dieter

    02.07.2008 - 00:51
  • Hallo Dieter,
    leider glaube ich mittlerweile, dass Austellungskataloge von Leuten aus der graphischen bzw werbungs-bransche gemacht sein können... und die bringen ihre Regeln (wie sie es gelernt haben) da mit hinein. Schön wäre es ja mit lexikalischen Hinweisen in dieser Sache. Habe selbst da leider nichts gefunden. Und weil ich mich nicht mit Amloi verkrachen will gilt mir vorerst ihr Hinweis als der Weisheit letzter Schluss.

    02.07.2008 - 01:06
  • Seite 1 von 2 [ 28 Beiträge ]