• Anonymous

    Hier ist ein [url=wp.me/p27lGx-2y6]Posting von Unvermeidner[/url] zur documenta. Kommis erwünscht°!

    Wer von Euch geht eigentlich diesmal dorthin?

    05.06.2012 - 12:54 Antworten
  • Antworten (19)

  • Man ey keiner, dein Boulevardmag ist echt erste Sahne! Jedesmal ein Highlight was und vor allem wie und vor allem was du da zu präsentieren vermagst.Ach und wie erst! Und..Und kommt auch gut hier an wie ich sehe. Da konnte ich meine F.ingerchen einfach nicht still halten! Drück dich!

    05.06.2012 - 19:41
  • Zitat aus dem Artikel:

    Gesehen habe er [Meese] von der Kunst der weltweit bedeutendsten Ausstellung zwar bisher nichts, aber: "Ich bin doch ein Haifisch, ich rieche doch, wenn irgendwo ein geiles Kunstwerk entsteht." Hier aber rieche er nichts, nur "ich-versaute Typen" und "ich-versauten Dünnpfiff".



    Auf die Frage, ob es besser um die Kunst der Documenta bestellt sein würde, wenn er dort ausstellte, antwortete er: "Wenn man nur mich bringen würde, eventuell".


    :-D

    05.06.2012 - 19:43 Signatur
  • Anonymous

    Drück dich!


    ich drück dich auch :)

    05.06.2012 - 19:56
  • Anonymous

    Hi TransformarT: Also ich denke, den Anton Zeilinger wird die Kunst aushalten, interessanter Artikel.

    06.06.2012 - 13:39
  • :)
    denke ich auch, die hat schon Derberes überlebt...

    06.06.2012 - 16:16 Signatur
  • Anonymous Letztes Mal war aber besseres Wetter

    Fortsetzung und neuer Beitrag von Unvermeidner hier: [url]wp.me/p27lGx-2yN[/url]

    07.06.2012 - 11:22
  • http://www.drillingsraum.de/theodor_haensch/theodor_haensch_1.html


    was hat das thema
    mit Dokumenta 13 zu tun?

    :-)

    07.06.2012 - 11:56
  • Anonymous



    was hat das thema
    mit Dokumenta 13 zu tun?

    :-)

    Der photographiert gerne, also: Kunstverdacht.
    :-))))

    Im Prinzip kann Alles mit dieser documenta 13
    in Verbindung gebracht werden. Einfach auf der
    documenta.site die print file für den Agenten-
    ausweis suchen, ausfüllen, ausdrucken und loslegen.
    (Wenigstens zwei Kunst.KameradInnen hier scheinen
    das schon zu machen und ölig.nölig die Zeit der
    Stadtmauern einzuklagen...)

    Im Prinzip... doch ist es ein Spiegel nur, denn
    die documenta ist der fahle Bruder des Alles:
    das Nichts.

    07.06.2012 - 12:09
  • Also freiwillige fliegende reporterinnen
    sind unterwegs
    um uns im bilde zu halten...

    Da bin ich hochst gespannt
    auf ihre berichte...

    :-)

    07.06.2012 - 13:09
  • http://www.drillingsraum.de/theodor_haensch/theodor_haensch_1.html


    was hat das thema
    mit Dokumenta 13 zu tun?

    :-)



    Bezug zu
    http://www.zeit.de/2012/24/Documenta-Zeilinger

    07.06.2012 - 13:42 Signatur
  • Anonymous

    Also freiwillige fliegende reporterinnen
    sind unterwegs


    Nein, das wollte ich damit eigentlich
    nicht ausdrücken - aber hoffe, daß wer
    hingeht und schonungslos davon berichtet.

    Ich wollte ausdrücken: daß es hier Leute
    gibt, die auch eine Ausstellung von Mops-
    kötteln gut fänden, wenn die Veranstalter
    in ihrer Vita ein paar 'richtige' Einträge
    aufweisen können.

    07.06.2012 - 13:45


  • was hat das thema
    mit Dokumenta 13 zu tun?

    :-)

    Der photographiert gerne, also: Kunstverdacht.
    :-))))





    Über Seite 1 nicht hinaus gekommen :-D

    07.06.2012 - 13:46 Signatur
  • Also freiwillige fliegende reporterinnen
    sind unterwegs
    um uns im bilde zu halten...

    Da bin ich hochst gespannt
    auf ihre berichte...

    :-)



    Da haben wir wieder den Kreisschluss zu diesem Thema

    vermischt, in loser folge:

    totes haustier zu hubschrauber umfunktioniert

    ein kuenstler machte seinen kater zu einem fliegenden hubschrauber, nachdem dieser von einem auto ueberfahren wurde.
    der niederlaender bart jansen liess orville ausstopfen, bevor er sich mit einem experten fuer ferngesteuerte helikopter zusammenschloss, um an jeder der vier pfoten einen propeller anzubringen.
    die katze -benannt nach dem flugpionier orville wright- ist jetzt ein kunstwerk. der 'orvillecopter' ist auf dem kunstrai festival in amsterdam zu sehen.
    laut jansen ist sein werk 'halb katze, halb maschine' und teil eines projekts visueller kunst, um sein haustier zu wuerdigen. 'nach einer trauerzeit erhielt er posthum seine propeller', sagte er.
    derzeit hat der orvillecopter probleme, stabil zu fliegen, ein problem das jansen zu beheben verspricht. 'er wird leistungsstaerkere motoren und groessere propeller zu seinem geburtstag bekommen. dadurch wird dieses hopsen bald zu einem gleichmaessigen flug.'
    (quelle: yahoo, fehlerhafte uebersetzung von mir)

    fotostrecke: klick.

    07.06.2012 - 13:50 Signatur
  • :-)

    Endlich fliegende Kazen!
    Zweites Leben fur die Kunst...

    07.06.2012 - 14:19
  • Anonymous

    Für's Spektakel...

    07.06.2012 - 18:37
  • Anonymous

    Klar und weiter geht´s ! [url=wp.me/p27lGx-2zf]Alles wird erklärt...[/url]

    14.06.2012 - 13:24
  • Seite 1 von 1 [ 20 Beiträge ]