KunstNet nutzt Cookies. Details.

Gudrun Dorsch

  • Bänder, Malerei, Surreal, Figural
  • Bänder, Mensch, Surreal, Figural
  • Bänder, Mensch, Surreal, Figural
  • Bänder, Malerei, Mensch, Surreal
  • Bänder, Malerei, Mensch, Figural
  • Bänder, Surreal, Malerei, Figural
  • Bänder, Mensch, Surreal, Figural
  • Mensch, Psyche, Licht, Grenze
  • Figural, Surreal, Engel, Gelb
@Wrapy

aus Bruckmühl, Deutschland


Über mich

Malereien und Zeichnungen zeigen Personen, reduziert auf Bänder, körper- und meist gesichtslos, aber doch in ihrer Emotionalität erhalten. Modern Dance, Tuch-Akrobatik, Yoga aber auch die Psyche des Menschen inspirieren die Künstlerin in ihrem Schaffen. Ob Zeichnung oder Gemälde, die figurativ, surrealen und teils farblich intensiven Werke bieten Raum für persönliche Interpretationen, Empfindungen und „Entwicklungen“._________________________________________________________________WARUM GEWICKELT?…Wenn man ein Wortspiel mit „Bändern“, „Bandagen“ oder „Wickel“ beginnt, ergeben sich unzählig viele Begrifflichkeiten… VERWICKELT, UMWICKELT, EINGEWICKELT, GEWICKELT, SCHLINGE, VERSCHLUNGEN, UMSCHLUNGEN, GEBÄNDIGT, GEBUNDEN, VERBUNDEN, EINGEBUNDEN, GEBANNT, FESSEL, GEFESSELT, ENTFESSELT, BESCHRÄNKT, EINGESCHRÄNKT, BEHINDERT, BESTRICKT, VERSTRICKT, VERFLECHTEN, ABSCHNÜREN, BEENGEN, EINZWÄNGEN, ABPRESSEN, EINBINDEN, EINSCHNÜREN, EINBINDEN, ABBINDEN, UMBINDEN, UMWICKELN, VERBINDEN, UMWICKELN, VERHÜLLEN, EINHÜLLEN, UMHÜLLEN, EINKNOTEN, VERKNÜPFEN, EINKNÜPFEN, EINFLECHTEN, EINKNOTEN, EINSCHLAGEN, VERSCHLEIERN, AUFROLLEN, AUFSPULEN, ROLLEN, WINDEN, VERDREHEN, … …die sehr oft mit Grenzen zu tun haben_______________________________________________________________… „Eine Grenze ist das, was der Mensch dazu erklärt, bewusst oder auch unbewusst. Grenzen schränken ein; die Bewegungsfreiheit, das Verhalten, die Sprache, das Denken. Grenzen können sehr locker und durchlässig, unsichtbar, aber auch starr und nahezu unüberwindbar sein. Grenzen können Menschen schützen oder herausfordern aber auch behindern. Grenzen an sich sind weder gut noch böse„ …Quelle: Konrad Paul Liessmann, Professor am Institut für Philosophie der Universität Wien.


Künstler, Wrapy bei KunstNet