KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Jan de Weryha-Wysoczanski

  • Constantin
    Constantin Jan de Weryha-Wysoczanski
    JAN de WERYHA-WYSOCZAN'SKI
    OFFENBARUNGEN IN HOLZ – ORON'SKO 2006
    Das Museum für Zeitgenössische Skulptur und das Zentrum für Polnische Skulptur in Oron'sko
    21.01. – 02.04.2006
    Ausstellungskuratoren: Dr. Jan Stanis?aw Wojciechowski, Leszek Golec
    CRP- Koordinator: Jaros?aw Pajek
    Zur Ausstellung erscheint ein Katalog

    🔗
    🔗
    🔗

    […] Die Ausstellung „Offenbarungen in Holz“ eröffnet diesjährige Ausstellungssaison in Oron'sko. Weryha-Wysoczan'ski ist einer von den interessantesten in der Gegenwart im Holz arbeitenden Künstlern. Aus den zugeschnittenen, vorher entsprechend geformten Fragmenten baut Wysoczan'ski größere sehr unterschiedliche Konstruktionen. In seinen Händen verändert sich Holz – nach dem Bedarf des Werkskonzeptes – entweder in einen Stoff der mit Kraft strahlt, mit Härte oder mit seiner Leichtigkeit bezaubert. […]
    (Renata Metzger, Hölzerner Welt. GAZETA WYBORCZA RADOM, 20. Januar 2006, Textauszüge)

    […] Immer öfter haben wir die Möglichkeit, mit deiner Kunst nach vielen Jahren ihrer Abwesenheit in Polen in Kontakt zu treten. Erinnern wir: Den Anfang bildete 2004 eine bescheidene Präsentation deines Objekts Kleiner Kubus in der Galerie Kapelle in Oron'sko. Ihr folgten 2005 die Ausstellungen Holz - Archiv in der Galerie Patio an der Hochschule für Humanistik und Wirtschaft WSHE in ?ódz' sowie die monumentale Schau Epiphanien der Natur in der spätmodernen Welt in der Galerie Szyb Wilson (Schacht Wilson) in Kattowitz. Gegenwärtig wird deine Retrospektive im Museum für Zeitgenössische Skulptur im Internationalen Skulpturenzentrum in Oron'sko gezeigt. In der Zwischenzeit gab es gute Rezensionen deiner Kunst und ein beachtliches Medienecho: Du wurdest in Erinnerung gebracht, konntest dich mit der Kunstwelt und einem neuen Publikum in Polen treffen. Vielleicht ist es also kein Zufall, dass sich rund um deine Person eine besonders günstige Aura entwickelt hat, die Interesse weckt - ein nicht allzu häufiges Phänomen als Reaktion auf die aktuelle Kunst. […]
    (Mariusz Knorowski, aus der Katalogeinführung Offenbarungen in Holz, 2006)

    […] Weryha verwendet Holz gemäß seiner Eigenschaften. Er zerlegt es in Scheite, Schalen,
    Scheiben. Aus hunderten oder tausenden von Elementen baut er Hügel, Wege, Kreise. Aus
    Scheiben formt er eine Säule, aus Zweigen legt er ein Dreieck. Aus Rindenfragmenten legt er
    einen Kegel, schüttet einen Hügel auf, baut einen neuen Baum. Er schafft Figuren, die in der
    Natur nicht auftreten (hölzerner Kubus), doch vergewaltigt er nicht ihre Grundsätze und
    natürliche Ordnung. Er will die Holzstruktur begreifen; ihn interessiert die Möglichkeit des Eingriffs in das Holz in einem solchen Maße, so dass es seine Identität nicht verliert. Dies ist wahrscheinlich die einzige reine geometrische Abstraktion, über die man nicht sagen kann, sie sei kalt. Minimalismus mit Seele eben. […]
    (Monika Branicka, Die Seele des Holzes, art & BUSINESS 7-8/2005, Textauszüge)

    […] Das Werk von Jan de Weryha-Wysoczan'ski erscheint, nach vielen Jahren der Abwesenheit, erneut im Kreis der polnischen Kultur der bildenden Künste und regt zu zahlreichen Überlegungen persönlicher, gesellschaftlicher und wohl ein wenig politischer, jedoch vor allem künstlerisch-ästhetischer Natur an.
    (Jan Stanis?aw Wojciechowski, aus der Katalogeinführung Epiphanien der Natur in der spätmodernen Welt, 2004)

    Jan de Weryha-Wysoczan'ski ist 1950 in Danzig geboren. In Jahren 1971-1976 studierte er an der Kunstakademie in Danzig bei Prof. A. Wisniewski und Prof. A. Smolana. Seit 1981 wohnt und arbeitet er in Hamburg. 1998 bekam er einen Auftrag und entwarf ein Denkmal in Erinnerung an die Deportierten des Warschauer Aufstandes 1944 für die KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Hamburg.

    Werke in Sammlungen
    Museum für Zeitgenössische Skulptur, Zentrum für Polnische Skulptur, Oron'sko / Polen
    Nationalmuseum, Szczecin (Stettin) / Polen
    Museum für Moderne Kunst, Radom / Polen
    Die Stadt Kevelaer / Deutschland
    Der Vatikanstaat / Vatikan
    Gymnasium Eckhorst, Bargteheide / Deutschland
    Galerie Szyb Wilson, Katowice (Kattowitz) / Polen
    Galerie Art Forum, Antwerpen / Belgien
    Galerie im FeuerWerk, Fügen-Zillertal / Österreich
    Werke befinden sich ausserdem in zahlreichen privaten Sammlungen.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen