KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Acrylbild mit Öl "ferfeinern" - ja/nein? - aber wi

  • Bianka Behrami
    Bianka Behrami Acrylbild mit Öl "ferfeinern" - ja/nein? - aber wi
    Es geht um folgendes Bild von mir:

    Acryl auf Kabak-Platte(Hartfaser)

    Ich bin mit den Verläufen überhaupt nicht zufrieden. Die Flächen (vor allem auf den Beinen) sind so groß, dass die Farbe vorn schon trocken ist, wenn ich hinten mit de m Pinsel absetze :-/

    Ich habe nun hier im Forum schon mehrer Beiträge gelesen und unter anderem auch, dass ich mit Öl auf Acryl malen kann. Dass sogar manche das Acryl als Untergrund für die großen Flächen nutzen und dann mit Öl weiterabeiten.

    Jetzt stellt sich die Frage, wenn ja, welche Ölfarben.

    Wie groß ist der Unterschied zwischen "normalen" Ölfarben und den wasserlöslichen? Ich tendiere zu letzterem, weil ich in meinem Atelier/Büro eine Katze und ein Streifenhörnchen habe, welche mir nicht an irgendwelchen Dämpfen high herumlaufen und springen oder gar tot umfallen sollen.

    Oder sollte ich mich bei Acryl einfach mit der "Streifenbildung" abfinden und die beiden Techniken trennen?

    Verlinkt doch mal ein paar Bilder von Euch, wenn Ihr beide Techniken anwendet.

    Ach ja, ich arbeite mit AMSTERDAM/Acrylic in Tuben, und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Jedenfalls bei den Bildern, wo mein grober Pinselstrich zum Thema passt.

    Abschließend wollte ich mein Bild lackieren lassen, aber das geht bei Öl ja auch nicht - oder? Wo bekomme ich denn dann den Glanz her?

    Fragen über Fragen *lach* - ich hoffe ich bekomme Antworten, da ja das Thema eigentlich bestimmt schon des öfteren hier behandelt wurde. Sorry dafür.

    LG Bianka
  • deirfgeisgnuj
    meiner meinung nach würde in deinem fall die verwendung von ölfarben nicht zur verbesserung des resultates beitragen. die defizite liegen nicht in den eigenschaften der acrylfarbe, sondern in deiner technik. wenn du dich nicht mit der "streifenbildung" abfinden willst,arbeite dich ein wenig in das thema acrylmalerei (lasuren etc.) ein. mit der richtigen technik und übung kann man mit acrylfarben annähernd die gleichen effekte erzielen wie mit ölfarben, bei einer mangelhaften technik versagt allerdings auch das beste material.
  • Bianka Behrami
    Bianka Behrami
    @ jungsiegfried

    genau das habe ich mir gedacht :-) Also habe ich mir heute früh verschieden Pinsel genommen und dann ausprobiert, was passiert, wenn ich die Farbe mit mehr Wasser verwende und die Pinselstriche habe ich viel kürzer gemacht. Mit dem Ergebnis bin ich nun ganz zufrieden.

    Ich werde es morgen noch einmal hochladen. Mals sehen, was iHr dazu sagt.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Hallo bianka,

    Falls du es trotzdem mit Ölfarben versuchen willst und wasserverdünnbare nehmen willst - die von Winsor & Newton ("Artisan") finde ich persönlich gut - meine "Chipfabrik" habe ich auf diese Weise mit Acryluntermalung gemalt.

    Gruß - Johnny
  • Bianka Behrami
    Bianka Behrami
    Vielen Dank für Eure Tipps - vor allem die Ehrlichkeit von jungsiegfried hat mich angespornt. Ich habe die Verläufe noch einmal überarbeitet und bin nun mit dem Ergenbins ganz zufrieden, wenn es auch noch nicht perfekt ist (wer ist das schon???) so ist es viel besser als erst - denke ich :-)


    verloren
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen