KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • kinder als thema in der malerei

  • ea kinder als thema in der malerei
    Hallo,

    wie wichtig findet ihr das Thema Kinder in der Malerei?
    Findet es jemand kitschig, Kinder zu malen, oder sieht es jemand als vernachlässigtes Thema, oder...?

    Würde mich echt mal interessieren´!!

    Kennt jemand Künstler, die sich explizit mit diesem Thema beschäftigen?

    MfG, Ea
  • trebeM
    Hallo,

    wie wichtig findet ihr das Thema Sniks in der Malerei?
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo ea,
    da ich ein sehr kindlich angehauchter Typ bin, hab ich natürlich einen Faibel für Kinderbuchillustrationen.

    meinst du Kinderportraits und Bilder wo Kinder drauf , meisst von nem Foto abgemalt sind , oder meinst du Bilder FÜR Kinder ?

    und dann kommts ganz auf den Künstler und die Machart an.
    ein 'nur ' abgemaltes Kind ist für mich genauso tot und langweilig , wie eine abgemalte Blume oder Katze.

    weil reale Kinder Katzen und Blumen nicht zu toppen sind.

    es sei denn, wie gesagt, du hast einen speziellen Stil,
    der 'Leben' in so eine Abblidung' bringt.

    lg Ella
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ea
    Total vernachlässigtes Thema, die Astrosniks, auf jeden Fall!

    Trotz dieser Tragödie frage ich mich, ob es in diesem Forum auch Leute gibt, die es vermögen, ihr übersprudeldes Esprit und ihren intelektuellen Witz auch mal beseite zu lassen und ihren Fokus auf diese nicht unernst gemeinte Frage verlegen könnten??!!

    Jetzt im Ernst, ich möchte etwas erfahren und nicht meine Zeit hier totschlagen.
    Soviele hier scheinen sich mehr an ihren spontanen und künstlerisch irrationalisierten Kommentaren zu erfreuen denn an ihrem eigenen künstlerischen Schaffen!!

    MfG, EA!
  • ea
    Danke erstmal für deine Antwort, heliopo:)

    In erster Linie meinte ich Kinder als dargestelltes Bildthema, also keine Bilder FÜR Kinder.
    Naja, wer malt ZB Babys? Würde eben mal sehen, wie andere Künstler mit dem Thema umgehen!!

    ea
  • trebeM
    ea, gehörst du etwa der schlumpf-fraktion an?
  • El-Meky
    El-Meky
    ea, hier findest du sehr gute Kindermotive.

    /Mo
    Signatur
  • apogaeum
    apogaeum
    Liebe ea

    Vor einiger zeit habe ich mich des Themas Kind und Kindheit mal angenommen; guckst Du hier:


    Die Schlangenabwehrer
    und:

    Don Carlos

    Martinico bringt hier sehr häufig Bilder von Kindern aus Indien oder Vietnam, die alle sehr ernst drein schauen. Mebert hat schon mal Bilder zur Pubertät reingebracht. Das Thema ist also schon interessant.

    Kinder sind "traitmarker" für die Gesellschaft, indem sie insbesondere die Stimmung in der "kleinsten Einheit der Gesellschaft", der Familie wiederspiegeln. Im Gesicht des Alten spiegelt sich mehr das gelebte Leben der Vergangenheit.

    Gruß A
    Signatur
  • Bastian Pasik
    Bastian Pasik
    Kinder sind häufig ein besonderes Bonbon in den Bildern. Wir Menschen sind von der Natur aus so geschaffen und bekommen unbewusst eine Art schutzgebendes und führsorgenes Gefühl. Halt dieses Kindschema, weshalb wir auch Tiere mit großen Augen sehr süß empfinden. Es gibt auch Ausnahmen, wo ich das Kind als störend oder von der Thematik als völlig daneben empfinde. Wie das Bild " Kleines Mädchen in blauem Sessel" von Marry Cassat. Dieses Bild ist aus meiner Sicht schrecklich.
  • ea
    kannst du mir nen Link zu dem bild geben?
  • Bastian Pasik
    Bastian Pasik
    kannst du mir nen Link zu dem bild geben?

    Dieses Bild hängt derzeit im Mellon Collection, National Gallery, Washington DC. Konnte kein Link dazu finden. Ist jedoch in vilen Bilderbänden, wo es um Meisterwerke der Malerei geht, zu finden.
  • apogaeum
  • ea
    naja, kenn nur eines, wo rechts ein mädchen breitbeinig auf einem sessel sitzt, und links noch sessel sind, aber weiß nicht, ob du das meinst.

    Meinst du, "kinderbilder" werden in der Kunstwelt ernstgenommen?
    Oder ist das Thema nicht erwachsen und tiefgründig genug?
  • angelika tillmann
    angelika tillmann
    mich beschäftigt seit langem das thema kinder in unserer heutigen gesellschaft... ich habe dazu eine menge ideen, die ich jedoch mit meinem spärlichen können nicht umsetzen kann. vielleicht gelingt es mir irgendwann und ich traue mich doch an das thema heran.

    letztendlich denke ich schon, dass das thema "kinder" zu kurz kommt. mo hat m.e. hervorragende bilder in der richtung! auch h.klein hatte beizeiten gute fotos eingestellt, die mich persönlich berührten.

    vielleicht liegt es daran, dass jeder ein stück weit aus seinem eigenen leben malt und die kindheit einfach zu weit zurückliegt.

    grüße,
    angel
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    "kindermalerei" beschränkte sich in vergangenen epochen wohl hauptsächlich auf klassische (auftrags-)portraits der sprösslinge wohlhabender bzw. gesellschaftlich ranghoher menschen (gemälde von thronnachfolgern etc.).

    das meistgemalte kind aller zeiten dürfte wohl das christuskind sein. dabei ging´s aber auch nicht um die thematisierung von "kindheit", sondern um den transport religiöser inhalte und symbolik.

    ein schlüssel dazu mag sein, dass kinder u.a nicht als kindlich in unserem heutigen sinne gesehen wurden, sondern als miniaturausgaben von erwachsenen. der gesellschaftliche stellenwert war schlicht ein anderer und das allgemeine menschenbild auch.

    zeitgenössische darstellung rundäugiger schnullerbacken, die mit einer geballten ladung kindchenschema ganz platt an gängige sentimentalitätsmechanismen apellieren, werden allerdings zu recht in der kunst nicht weiter wahrgenommen.

    zu einer künstlerischen auseinandersetzung mit den facetten des themas kindheit, der eigenen verbindung zu ihr, ihren gesellschaftlichen und politischen implikationen etc. gehört dann schon mehr (siehe mo´s bilder z.B.).
    Signatur
  • Bastian Pasik
  • apogaeum
    apogaeum
    Danke Bastian. Ich finde das Bild übrigens überhaupt nicht schrecklich. Es bildet die Langeweile eines verwöhnten Kindes der Oberschicht in seiner überbehüteten, aber reizarmen Umwelt ab. Das ist doch gut.

    Gruß A
    Signatur
  • ea
    LIebe Brooklyn,

    schön wie du das immer zusammenfasst;)

    Ich stimme dir schon zu, dass das Thema Kind in der Malerei mit tiefgründigeren Themen verknüpft werden muss, um Kunst zu werden.
    ABER: Viele "Kinder-Bilder" scheinen mir etwas weggerückt vom Thema Kind, da (auch bei Mo) das Kind oft einer Puppe gleichgesetzt wird und damit zum verletzlichen Obekt wird!! Mos Bilder wirken oft etwas abschreckend, weil das Kind zur Ausübung von Gewalt benutzt wird. Natürlich ist mir klar, dass das eben mos interpretation ist, und dass man bei dem Thema Kind schnell zum Gegensatz des unschuldigen Kindlichen greift um das Werk zur Kunst reifen zu lassen oder íhm tiefere Bedeutung zu geben, aber manchmal wirkt das auf mich wie eine Vergewaltigung.

    Kinder sind eben mehr wie eine lebendige Puppe, sie sind tiefgründige Wesen, die vielleicht noch in einer ganz anderen Welt leben, natürlich sind sie auch Sinnbild der Naivität, aber gerade durch ihre natürliche "Unverdorbenheit" kann man mehr draus machn, als einen zerstörten Puppenkörper zu malen.
    Mir tut das manchmal ein bisschen weh.

    Aber das ist keine Wertung gegen andere, das ist einfach mein Gefühl dazu.

    wie sehen das die andern?
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    hi ea :-)
    ich denke, dass in mo´s bildern die kinderfiguren weniger für schrecken der kindheit, als vielmehr für den schrecken des erwachsensein stehen. insofern wäre dann die kinderfigur mehr als symbolischer verweis auf eine nicht-kindliche befindlichkeit zu sehen.

    die frage ist, ob der aspekt, den du in erster linie in "kindheit" siehst, sich mit der der darstellung von kindern überhaupt einfangen lässt - zumindest ohne kitschig oder klischeehaft zu sein.

    vielleicht müsstest du auch nochmal ganz genau deine eigenen beweggründe reflektieren. möglicherweise stellst du dann fest, dass dein thema eher woanders liegt: in der angst vor verlust gerade dessen, was du darstellen möchtest. dann wäre der künstlerische anspruch aber eben nicht in idealisierender abbildung zu sehen...
    Signatur
  • oicinitram
    Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
    die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.

    Dante Aligheri


    Ein göttliches Wesen ist das Kind, solange es nicht in die Chamäleonsfarbe der Menschen getaucht ist. Es ist ganz, was es ist und darum ist es schön. Der Zwang des Gesetzes und des Schicksaals belastet es nicht; im Kind' ist Freiheit allein. In ihm ist Frieden; es ist mit sich selbst nicht zerfallen. Reichtum ist in ihm; es kennt sein Herz, die Dürftigkeit des Lebens nicht. Es ist unsterblich, denn es weiss vom Tode nichts.

    Friedrich Hölderlin



    Eine schöne Zusammenstellung zeigt das Werk

    Kinder sehen dich an (Dumont)

    Die schönsten Kinderbilder von Tizian bis Picasso
  • Seite 1 von 2 [ 39 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen