KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • verkaufen bei ebay

  • uhsuy verkaufen bei ebay
    hallo ihr alle,

    ich habe jetzt schon öfter gelesen, das hier einige von euch ihre bilder bei ebay verkaufen oder zu verkaufen versuchen... ich stelle mir die frage wie ich meine bilder bei ebay einstellen soll, damit sie von möglichst vielen leuten gefunden werden...schließlich kann ich nicht mit massenansturm rechnen wenn ich es als echten "yushu zopf" anpreise. danach sucht doch keiner ;) und weil ich denke das ich hier nicht der einzige bin, dem das so geht hoffe ich das mir hier jemand helfen kann...

    danke
    lg
    yushu
  • Dana
    Dana
    Hallo Yushu,
    ich verkaufe bei eBay keine Bilder, weil erstens brauche ich es nicht ,und zweitens es wäre mir zu schade Sachen in den ich manchmal c.a 80 Std. Arbeit stecke für 50€, wenn Du Glück hast, auch für 10€, bei schlechter Koniunktur,den Schnepchenjeger zu verschenken. Auch die Materialien sind teuer. Eine Leinwand 1M x 2M kostet auch nicht wenig, abgesehen davon, das ich echt mit teuen Malmittel von Schminke (wie Pastellkreiden), oder Lascaux-Ölfarben und Lukas-Studio-Ölfarben arbeite.Die Menschen dort wollen gute Quallität und schönes Bild für wenig Geld ( und oft fast kostenlos).Sie haben keine Ahnung, was die Materiallien kosten und wieviel Arbeit in einem perfekten Bild steckt.
    Aber wenn Du da verkaufen willst, brauchst Du nur das Bild reinstellen mit möglich viel Begriefen in der Beschreibung. Ich mache immer so wenn ich mein Haushalt entrumple und die Gegenstände da rein setze.Die bringen nehmlich mehr Geld als die Bilder.
    Dana
    Signatur
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    Hallo yushu.
    Ich rate dir, auf jedenfall deine Bilder Als "Topangebot in Suche und Galerie" oder so ähnlich einzustellen. Das kostet zwar etwas, macht sich aber meistens bezahlt.Wichtig ist auch ein Galeriebild und eine vernünftig gestaltetet Angebotsseite (meiner Meinung nach). Wie Dana schon richtig sagte, bei Ebay kriegst du nur kleines Geld für deine Sachen(in der Regel), wenn du also lange daran sitzt oder sehr exklusive, teure Materialien benutzt, dann ist es eher ein draufzahlen. Andererseits, wo sehen mehr Menschen deine Arbeiten als bei Ebay. Ich jedenfalls finde Ebay eine Bereicherung und muß sagen, dass der natürlich Produktionsstop, der früher immer irgendwann aufgrund von Geldmangel einsetzte nun scheinbar bei mir nicht mehr vorhanden ist. Man muß sich, wie gesagt, davon verabschieden, zu denken das ein gestalterischer Akt
    gleich mit 500 € oder 1000 € bezahlt werden muß. Was ja meiner Meinung nach auch Berechtigt ist, klar niemand würde eine große Summe für eine seiner Arbeiten ablehnen, aber letzendlich stehen doch die Preisvorstellungen bei den meisten "Künstlern" in keinem Verhältnis zu andersgearteter Arbeit (zum Beispiel auf dem Bau). Anderseits sollte man natürlich nicht alles verschenken, oder doch? :wink:
    Ich kann Ebay als nette Ausstellungs- und Verkausmöglichkeit durchaus empfehlen.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • arteP
    Hallo, vor zwei und halb Jahren konntest du da noch sehr gut die Bilder an den Mann bringen, aber mitlerweile ist da eine Flut von Selbstvermarktung, es gibt da auch eine eigene Kategorie dafür.

    Aber wie es hier schon erwähnt wird, die Leute würden am liebsten nur 1 Euro bezahlen. Und zum Top Angebot, diese Einstellung ist ganz schön Teuer :), das ist der andere Nachteil, ebay ist mit den Jahren sehr Teuer geworden ...

    Und die Konkurrenz schläft nicht, mitlerweile gibt es größere ebay Verkäufer, die Leinwand Öl DRUCKE verkaufen und es auch nicht immer dabei schreiben!
    Die Antwort erhälst du dann erst auf Anfrage, wenn überhaupt.

    Ob du es tust muß du selber wissen, aber mit hohen Festpreisen erreichst du nichts und mit Startgebot 1 Euro ist das Risiko zu groß , das es für 10 Euro weggeht.

    Ich habe auch gehört das es hier auch welche geben, ihre Preise selber hochtreiben, dies kann auch in die Hose gehen ... nämlich das du überboten wirst und auf den kosten sitzen bleibst.

    Viele Grüße
    Katzenaugen
  • verena
    verena
    habe meine Schalen dort angeboten, aber war kaum resonanz.
    Denke das vieles auch im Netz nicht gut rüber kommt auf den Fotos.
    Habe sie dann auch selbst ersteigert weil nur einer geboten hat und dies zu wenig war.
    Es war ein Test, aber er hat mir gezeigt das es nicht so gut läuft.

    Wer bei Ebay kauft, der kauft um ein Schnäpchen zu machen !

    Lieben Gruß,

    Verena
    Signatur
  • uaetcoc
    hallo zusammen,
    seit jahren verkaufe ich nicht schlecht über ebay, aber....... es gibt bei mir natürlich andere gesetzmässigkeiten. das wichtigste: ich verkaufe keine werke von mir, also absolut unemotional. auf ebay verkaufen sich einfach gewisse "stilrichtungen" sehr gut, der rest kaum. ich erziele erstklassige preise mit objekten die mich im ankauf so gut wie gar nichts kosten (editionen) und den verpackungsaufwand sehr gering halten. aber, dies ist sehr vom sujet und der beschreibung abhängig, ich würde als künstler nie meine eigenen werke über ebay verkaufen (persönliche meinung), wenn ihr es aber tut, solltet ihr irgendwie auch ein bischen "ebay-markt-orientiert" arbeiten. her mit einem netten pseudonym, und schauen was sich verkauft....
    gruss, cocteau
  • Dana
    Dana
    noch mal hallo,
    yushu falls Dir das helfen sollte..., ich habe früher c.a. eine Woche nachgeforscht,wie es mit dem Verkauf des Bildern bei eBay läuft. Nicht alle die da verkaufen sind unerlich. Es gibt aber welche, die Merchen über sich uns seiner künstlerischen Arbeit erzehlen. Die Galerienpreise bei manchen sind auch eine reine Fiktion. Jeder kann einen Galeriepreis eigentlich nehnen. Wie man die Bildpreise berechnet steht in jedem Künstlerratgeber. Auch im "Kompedium für Künstler" fiendest du die Berechnungsart.Viele schreiben, dass die Materiallien und Leinwand hochwertig sind. Da habe ich auch meine Unsicherheiten.Auf dem Foto kannst Du nicht erkennen, was für Leinwand benutzt wurde, und mit welchen Farben gemalt wurde. Ich habe damals, aus Neugir, paar Verkäufer angeschrieben, und nach den Farbenhersteller und dem Leinwandtyp nachgefragt. Ich bekamm entweder Antworten, die sehr unklar und verwickelt waren, oder kammen keine. Man konnte gewisse Zeit auch über Zertifikate in manchen beschreibungen lesen. Zertifiziertes Bild, es klingt schon etwas erhobener.Die Zertifikate konnte man aber auch gewisse Zeit im Internet einfach kaufen....für 30€ glaube ich.
    Viele dort haben einen kleinen Haufen von Bekannten, die behilflich sind in der Sache "mehr Bitten".
    Dana
    Signatur
  • elleP
    Ich weiß nicht was cocteau verkauft, er scheint den Markt gut zu kennen, aber die üblichen Ebay-Bilder (einfach gemalte, abstrakte Bilder mit eher dekorativem Wert) gehen nicht mehr so gut. Heute können die froh sein, wenn ein 100x100 Bild 50 Euro bringt. Man MUSS es praktisch als "Top-Angebot" einstellen, weil das da alle machen und man so nur auf seite 30 oder so landet. Das kostet schon über 15 Euro (exakten Preis weiß ich nicht). Wenn man die Materialkosten abzieht belibt fast nichts übrig.
  • uaetcoc
    @pelle, ich will jetzt nicht ins detail gehen, aber warum müssen es grosse gemälde sein? wie wäre es mit kleinen, preisgünstigen grafiken? nur so ein tip.
    gruss, cocteau
  • stanko
    stanko
    Hi
    gute Argeiten sollte man über ebay nicht anbieten, da sie in der Regel nicht den adäquaten Preis erzielen.
    lg stanko
    Signatur
  • verena
    verena
    ich frage mich was bei einem 100x100 Bild mit 15 € gebühr noch übrig bleiben soll... nach meiner Rechnung bin ich da tief im Minus ;)
    Signatur
  • uaetcoc
    nach meiner meinung ist es NICHT MEHR MOEGLICH über ebay einen anständigen preis für ein gemälde eines unbekannten künstlers zu erzielen.

    @verena, nach meiner rechnung auch.....

    gruss, cocteau
  • elleP
    @ cocteau und verena: Um Grafiken habe ich mich nicht gekümmert weil ich mich in dem Bereich überhaupt nicht auskenne. Aber den Markt bei abstrakten Bildern habe ich eine Weile lang genau beobachtet. Da gingen die Preise nach dekorativem Wert (helle, warme farben etc...) und nach Größe. Ihr wisst ja selbst, was das Material für ein Bild 100x100 kostet. In wenigen Monaten ist der Markt total zusammengebrochen, und selbst die Profis, die aufwändig gestaltete Auktionen machten (viel HTML, super Fotos, "bemalte Ränder", "hochwertige Farben" bla bla, Galeriepreis 999999999 Euro) haben ihre Preise nicht mehr erzielen können. Es gibt einfach zuviele Leute, die solche Bilder (schnell) herstellen können. Dass jemand mehr als 50 Euro kriegt ist selten geworden.
    In jedem Fall möchte ich Leute davor warnen, auf Ebay Bilder zu verkaufen, die man mit viel Mühe gemacht hat. Wer evtl. wochenlang über einem Werk gebrütet hat und es wird dann für 1 Euro geschossen, dem wird wohl das Herz bluten.
  • uaetcoc
    @pelle, du bist doch fan, sachen auf den punkt zu bringen.... :wink:

    dann sagen wir es doch in einem satz:

    ebay ist ein markt für kunst, jedoch kein kunstmarkt :!:

    ok ?

    lg, cocteau
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ...oder noch präziser: ein Markt für Bilder? *provokantguck
    Signatur
  • uaetcoc
    psssssssssst brooklyn, nicht verraten. :wink:
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    *schaut sich um und flüstert:*
    wollt ihr das gewisse thema neu aufw.....
    *beißt sich auf die zunge und verschluckt sie*
    *sirenen heulen*
    Signatur
  • verena
    verena
    hi hi.... ihr seid klasse :)
    Signatur
  • Ilona
    Ilona
    Hallo Ihr Lieben

    Ich finde es immer sehr wichtig persönlichen Kontakt zu den Käufern zu haben. Immerhin ist ein Bild ganz viel von mir! Es ist ja wie ein Baby und da möchte ich schon dem Menschen in die Augen geblickt haben, an dessen Wand es mal hängt. Oder zumindest aus zweiter Hand, sprich "Galerist", Infos zu bekommen.
    Ich hatte mal aus Jux eine Ölkreidezeichnung bei ebay reingesetzt, die zum Glück völlig unbeachtet blieb :)
    Zudem denke ich auch, das man bei ebay immer versucht, Gutes für geringen Preis zu ersteigern. Das würde der Arbeit wohl nie gerecht werden, zudem entwertet man seine eigene Arbeit...und damit in gewisser Weise sich selbst.

    Sind nur meine Gedanken dazu
    Mosaik
  • peter schnaak
    peter schnaak
    Hallo, ihr lieben
    Ich habe nóch nie was bei eBay verkauft und werde es wohl auch nie versuchen, zumindest was die eigene kunst betrifft.
    Durch zufall binb ich mal auf der Bronzeverscherbelseite gelandet abgesehen davon, daß mir mein geliebtestes Material, ob der dargebotenen Monströsitäten, unheimlich wurde( Da wird das stinkenste Polyester plötzlich attraktiv)Mir kamen besonders die preise seltsam niedrig vor.
    Ich kenne mich mit den Gießerpreisen zumindest in Berlin und Umgebung aus und da fängt die Werkstattstunde bei 40 E an.Ich weiß auch wie viel Arbeit das macht und ich bin durchaus nicht langsam. Das gleich kann man auch beim flochmarkt auf dem 17. juni sehen, überlebensgroße Bronzelöwen für 2000 Euro, darf man nur nicht genau hingucken, ist übelste Kesselflickerei.Irgend eine völlig peverse krankhafte Abart besoffener Kanonengießerei. Dann noch froschgrüne Patina drauf damit das Volk die Kunst auch glaubt.
    Da ist die ästhetische Betrachtung mal aussen vor.
    Da soll man lieber schweigen.
    Bei solchen sachen kann man wenn man ernsthaft arbeiten möchte und seine "babys" liebt nicht wirklich verkaufen wollen.
    gruß peter
    Signatur
  • Seite 1 von 2 [ 33 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen