KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Gibt es Gründe, Stilleben zu malen?

  • inga Gibt es Gründe, Stilleben zu malen?
    Warum sollte man auch mal Stilleben malen? Was kann man aus alltäglichen Gegenständen heute noch rausholen?
  • El-Meky
    El-Meky
    Ein Stillleben zu malen wäre für mich eine Herausforderung .

    Die Wahl der Gegenstände ,
    deren Arrangement ,
    der Hinter- Vorder- Untergrund...
    und alles ,
    egal mit welchem Medium auch immer,
    so gemalt ,
    dass es 'anspricht'.

    für mich , reineweg nur um zu lernen ,
    ein Grund , ein Stillleben zu malen .
    Signatur
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    alles kann man da rausholen - bzw. reingeben!
    maltechnisch, farbtechnisch, kompositorisch als auch von der wahl und zusammenstellung der gegenstände her: du hast jeden spielraum für ungewöhnliches, überraschendes, atmosphärisches, skurriles, sinnbildliches...

    wäscheklammer, ü-ei-figur, plastikseerose, taschenrechner, buddhafigur, zigarettenpackung, kordel, brille, gefässe jeder grösse und form, schere, dein handtascheninhalt...
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Es gibt immer Gründe. Zum Beispiel Eiszapfen.
    Signatur
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    das heisst SÜDWEST - samenüberdruckwegeneinstellungsexuellertätigkeit oder halt eiszapfen :D
    Signatur
  • kceit
    Aus alltäglichen Gegenständen kann man nichts herausholen, deshalb kann man auch Stilleben malen.
    Warum hat Monet Seerosen gemalt?
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Meine Gründe:
    die Gegenstände:
    sie laufen nicht davon
    sie bewegen sich nicht
    sie verfaulen nicht (kommt auf die Wahl an)
    sie meckern nicht herum
    sie stehen still
    sie sind geduldig
    sie wehren sich nicht

    sie sind ideal, um Aufbau, Beleuchtung, Farben, Technik und Sinngebung zu erlernen.
    Und sie können zauberhaft arrangiert werden.
    Sie sind eine große Herausforderung an das Können, den leblosen Dingen Seele zu geben.

    Tolle Stilleben malen z.B. David Leffel und Kathryn Massey. Einfach traumhaft schön.
    Signatur
  • Fyxo
    kann mich den anderen nur anschließen:DARAUS LERNT MAN WAS!
    ...Gibt es Gründe Portraits zu malen?
  • sumixorp
    "Warum sollte man auch mal Stilleben malen? Was kann man aus alltäglichen Gegenständen heute noch rausholen?"

    bescheuerte frage,
    sorry
    ist so -.-
  • kceit
    Was lernt man aus Stillleben?
    Was lernt man nicht aus Landschaften, Portraits?
  • elliz
    Stilleben war u.a. angesagt, als es die Fotografie noch nicht gab...Zeiten haben sich geändert...
  • Silvia
    "Warum sollte man auch mal Stilleben malen?"

    Sollen ist die falsche Einstellung dazu.
    Entweder es macht dir Spaß, und der gemalte Gegenstand interessiert dich und gibt dir auch was, oder du läßt es lieber bleiben.

    my2cents
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Es ist nicht die Frage was du "herausholen" kannst, sondern was du hineingibst. Und du kannst nur hineingeben was in dir ist.
    Bei so einer Frage schließe ich daraus, dass da nichts ist.
    Signatur
  • laerbus-tra
    du könntest auch fragen:
    warum sollte man abstrakt, portraits, landschaften, akte ... malen?

    ein sensibilisiertes auge findet eben überall etwas, das es reizt ...

    oder ist dir die verwertbarkeit wichtig?
    fragst du, weil du stillleben malen möchtest und dich nicht traust, weil sie nicht "in" sind?
  • martinicio
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    wer hat diese dorfschönheit denn wieda vorgezogen?
    :)
    Signatur
  • camo
    camo
    Stilleben war u.a. angesagt, als es die Fotografie noch nicht gab...Zeiten haben sich geändert...


    So gesehen kann man das Malen gleich ganz aufgeben.
    Signatur
  • sumixorp
    zille:
    "Stilleben war u.a. angesagt, als es die Fotografie noch nicht gab...Zeiten haben sich geändert\"

    und dann noch die ganzen anderen kommentare

    bohrr... hirnschiss pur .oder was?!
  • Stefan Nuetzel
    Stefan Nuetzel
    Was mich in diesem Forum immer wieder abtörnt, sind diese Destruktiven Antworten, wie z.B.
    zille:
    "Stilleben war u.a. angesagt, als es die Fotografie noch nicht gab...Zeiten haben sich geändert\"

    und dann noch die ganzen anderen kommentare

    bohrr... hirnschiss pur .oder was?!

    Wenn Ihr eine Diskussion so blöde findet, warum macht Ihr euch die Mühe überhaupt was zu schreiben.

    Um zum Thema zurückzukommen, geht es bei jeder schöpferischen Tätigkeit um Interesse. Wann, wo und in welcher Form sich das äußert ist egal. Wichtig ist nur ob der Künstler durchzuckt, berührt, an(auf-)geregt, etc ist. Dann kann der Funke überspringen!

    Es gibt ja immer wieder diese Allgemeinplätze, das man dieses oder jenes (Anatomie, Perspektive, Aktzeichnen, Farblehre, usw.) gemacht haben soll, damit man ein guter Maler wird. An diesen Fragen sind bis jetzt alle Akademien und Lehrkonzepte gescheitert, da es doch vom Einzelnen abhängig ist. Wenn man also etwas tut, wie z.B. Stilleben malen ohne Interesse, so nützt das wenig.
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Hallo,

    ja may, sich ausscheißen und auskotzen ist in soeinem Forum wie diesem nun mal gang und gebe, sicher ist es enorm lästig und niveaulos aber Themen der Kreativität können auch psychisch etwas lostreten und das führt zu krassen Reaktionen.

    Da ist ein Stillleben etwas ganz anderes, es ist ruhig, beschaulig und nett. Eine wunderbare Übung das überschäumende Gemüt im Zaume zu halten und sich der Miditation hinzugeben. Wer es mag?
    Meist bevorzuge ich den affektvolleren Ausdruck aus der Intuition herraus aber durchaus überlegt.
    Stillleben sind gut für die Fotografie um bestimmte Themen einzufangen und sich Zeit zu nehmen die Kamera einzustellen und das Bild im Sucher zu komponieren. In der Malerei bevorzuge ich den Wurf...

    gruß fluuu
    Signatur
  • Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen