KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Abschaffung des Kunstbegriffes

  • dlibhcsif Abschaffung des Kunstbegriffes
    da wohl unumstößlich (und hier hinlänglich diskutiert) ist, dass der kunstbegriff mehr dem missbrauch als der wahrheit dient, sollten wir künstler den kunstbegriff (wenigstens für uns) abschaffen. um unser tun (also die außerkommerzelle auseinandersetzung mit der wahrheit) trotzdem benennen zu können, schlage ich den überbegriff "Künst"vor.

    Def: "Künst ist die außerkomerzielle auseinandersetzung mit der wahrheit, die dem Künstler die möglichkeit gibt, mit hilfe eines Künstwerkes auf selbige (wahrheit) zu verweisen."

    "es lebe die Künst"
    http://www.fischbild.de
  • 1znurGam
    Was ist Wahrheit ? Das was jeder Künst - ler ganz privat dafür hält ? Ich bleibe lieber bei dem Kunstbegriff, obgleich er nicht viel taugt. Er entzieht sich irgendwie jeder übergreifenden Definition. Krex hat einmal mit der Frage: Was ist Kunst ? interrogative Kunst gemacht. Das was ich aus dieser Befragung gerlernt habe: Keiner weiß es...aber jeder fühlt sich im Recht.
  • dlibhcsif
    wahrheit ist nicht was jemand für wahrheit hällt. wahrheit ist wahrheit. wenn zum beispiel der größte teil der bevölkerung der meinung wäre 1+1 = 3 so wäre das in unserer wahrheitsdemokratie richtig. die wahrheit ist aber 2 auch wenn das noch niemeand herausgefunden hat.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • 1znurGam
    Das Problem nur ist, dass niemand die Wahrheit kennt. Selbst bei der exakten Mathematik handelt es sich um eine Konvention.
  • osoS
    Yes. Mac hat recht.

    Dennoch plädiere ich dafür, intern den Begriff Kunst und Künstler abzuschaffen.

    Denn: Worüber man nicht reden kann, darüber sollte man schweigen.

    Unzählige Diskussionen haben das hinlänglich bewiesen.

    Soso
  • Aziz
    Also,

    ich plädiere für den Erhalt des Wortes Kunst und Künstler.
    Wie wärs, alles was nicht unter Kunst fällt und dennoch als Kunst betrachtet wird, es einfach "Künst" zu bezeichnen. Also umgekehrt. Künst wie "künstlich".

    Philosophieren sollten wir dennoch über die Begriffe, damit wir uns selbst erkennen, unsere Augen öffnen und zu unserer eigenen "Wahrheit" finden.
    Wahrheit ist mittlerweile wie die Kunst sehr subjektiv geworden und es gibt keine absolute Wahrheit im Universum.
    Wahrheit in diesen Sinne wird heute von den Medien mißbraucht, um Propaganda zu betreiben. Ihre eigene Wahrheit wird der Masse serviert.

    Aziz
  • Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen