KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wie ringt Ihr die Bilder an den Mann/Frau?

  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Hallo Allerseits

    Habe das jetzt durchgelesen drum gebe ich auch meinen Senf dazu - verzeiht daß ich möglicherweise jemanden wiederhole
    Ich glaube das Wichtigste ist der Spaß ,die Zufriedenheit die Beschäftigung ,die man dabei hat - Leute die nichts zu tun wissen sind meist unausstehlich:-)
    Ehrliche Kritik ist selten - aber zu großes Selbstbewustsein ist schlimm - mir hat mal einer gesagt : Bevor Du nicht mindestens 300 Bilder gemalt hast brauchst Du nicht vom Malen reden -
    sollte jemand wirklich sooo gut sein , dann ist es auch nicht schlimm zuzuwarten, denn dann wird er eben dann bei der ersten Austellung - vieles aus dem Altbestand auch an den Kunden bringen
    Wenn man aber Austellt , dann sollte man besser im kleinen Rahmen allein ausstellen - als zu zweit oder in der Gruppe ---- und zu den Öffnungszeiten immer anwesend sein - das ist dann feed back

    Dann kommt die Stunde der Wahrheit - und keiner ist da mit dem Du Erfolg oder Misserfolg teilen mußt -
    und Du erfährst dann auch ob die Leute Deine Arbeiten mögen
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Hallo Egon,
    das hört sich vernünftig an, und ist eine gute Idee. Wenn ich mich bereit fühle, auszustellen, dann werde ich es so machen.
    LG Margit
    Signatur
  • mapa
    Ich habe vor ein paar Jahren "Verse für ein Poesiealbum" gekauft. Daraus zitiere ich: "Wenn jemand neidvoll an dich denkt, verzieh nicht deine Mienen. Mitleid kriegst du umsonst geschenkt, Neid muß man sich verdienen." und "Ohne Arbeit, früh und spät, wird dir nichts geraten. Neid sieht nur das Blumenbeet, aber nicht den Spaten." Auch wenn man das weiss, möchte man doch ab und zu ein paar Streicheleinheiten abbekommen. LG Ursula
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Liebe Ursula,
    ja, das sind wahre Sprüche. Gott sei Dank können wir uns ja von neidvollen Menschen abwenden. Diese können das nicht, denn sie schleppen sich immer selber mit sich herum. In meinen Augen sind es bedauernswerte Menschen, die noch nicht verstanden haben, dass sie sich damit nur selber im Weg stehen.
    Im Unterbewusstsein sagen sie sich, wenn ich Erfolg habe, dann neiden es die Menschen mir, also habe ich besser keinen Erfolg und bin daher den anderen dafür neidisch.
    Erst Bewunderung für die Leistung anderer lässt uns lernen und die Freude daran wachsen und selber nach höherem streben. Und ausserdem macht es fröhlich. Zumindest mir geht es so. Ich liebe es, tolle Bilder anderer Künstler zu sehen und zu bewundern, die besser sind als die meinen. Und ich kann von jedem was lernen.
    Gerade die Vielfalt ist ja das Schöne, solange ich nicht versuche andere zu kopieren sondern mir selber treu bleibe und ein Teil des großen Ganzen bin.
    Signatur
  • NIWREW
    Das Problem einen Neider abzuwimmeln ist oft nicht ganz so einfach!
    Der Neider hat etwas Salzsäuereähnliches in seinem Wesen und er möchte diese Verätzung los werden,was ihm dabei hilft ist ein Netzwerk an Intriegen aufzubauen!
    Alles nix Neues! Homo Homini Lupos
    Der Mensch ist seinem Mitmensch ein Wolf!
  • Margit Gieszer
  • mapa
    Hallo,Ihr Lieben, danke für Eure Beiträge, ich klinke mich jetzt aus. Gottes Segen für Euch von Ursula
  • Seite 2 von 2 [ 27 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen