KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Bereits bemalte Bilder für neue Bemalung grundieren

  • uaetcoc
    hallo,

    was für bildträger hast du verwendet ?

    wenn textil, dann mach doch einfach den klassiker. einfach mit dem selben farbsystem schnell überstreichen, abspannen und wenden. bist vom zeitlichen aufwand und der stabilität des bildaufbaues meist wesentlich besser bedient. befindest dich übrigens mit gauguin, van gogh, klee, usw. in guter gesellschaft.

    gruss, cocteau
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo Pims,

    ich lasse, wenn ich mit Öl male , jede Farbschicht erstmal richtig durchtrocknen, mindestens 3-6 Monate.
    dadurch kann ich auf andere *Mittelchen/Firnis* verzichten und bedenkenlos immerwieder neu drübermalen.
    bei mir hälts Jahre und nix bröckelt.

    solange ein Bild nicht geworfen und geknickt wird, sondern still hängt, kann doch eh nix passieren , GLAUB ICH. :oops:

    liebe Grüsse
    Signatur
  • uaetcoc
    @pimps,
    die leinwände werden auch bei "industrieller - produktion" von hand gespannt (mit spannzange), dies kriegst du von hand auch hin. das schöne an spannrahmen ist ja, dass du sie auskeilen kannst. leinwände aufspannen ist wirklich keine hexerei, praktisch ist es, wenn du einen grossen tacker hast.

    du beginnst oben in der mitte, dann gegenüberliegende seite in der mitte, dann links & rechts. irgendwie 15 bis 30 cm in der mitte, je nach format. dann ,abeitest du dich gegen aussen, gegen die ecken hin.

    @heliopo,
    logisch hasr du recht, meist sind jedoch die übermalungen einfach weniger "stabil", dies fällt bei einer hängung eigentlich nicht ins gewicht. die meisten künstler die ich kenne "lagern" jedoch ihre bilder friedlich in einer ecke oder schleppen sie von ausstellung zu ausstellung. ist dann schon eine erhöte belastung.

    liebe grüsse, cocteau
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • El-Meky
    El-Meky
    also,
    was ich dir sage ist nur meine Erfindung. :oops:


    ich würde mir feinstes Schleifpapier(100 und mehr) nehmen (für Metall)und in gleichmässigen Bewegungen ohne viel Druck und mit viel Liebe die Oberfläche glätten. beginne diagonal und dann entscheide dich für eine Schleifrichtung, bei der du bleibst . waage,- oder senkrecht.( danach feucht abwischen und trocknen lassen)
    *Die Arbeit mit einer Ab,- und Neubespannung...Puuhh*
    dann Grundiere wie du willst. und dann gebe der Farbe genug Zeit, gut durchzutrocknen.

    und dann würde ich loslegen !
    Hau rein ! :wink:
    Signatur
  • El-Meky
    El-Meky
    Ups..hab die ganze Zeit an Ölfarbe gedacht. :oops:
    Signatur
  • uaetcoc
    na ja, gewisse künstler grundieren, andere nicht. kommt immer darauf an, was du für eine bildgestaltung anstrebst. wenn du über die bestehende malschicht mals, hast du ja bereits durch das "alte" werk eine grundierung. diese kannst du (bei einem ölbild) einfach mit einem neutralen ölanstrich egalisieren. diesen musst du dann aber vollkommen durchtrocknen lassen, bis du wieder mit dem eigentlichen bild beginnen kannst.
    gruss, cocteau
  • El-Meky
    El-Meky
    lol@ cocteau,

    hab ich auch grad gedacht...

    ein Jahr alt ist ja eine gute Duchtrocknung des
    *Erstanstrichs* gewährleistet und Öl deckt ja auch super .
    hatte auch grad den Gedanken, ob das Erstbild nicht sogar sehr gut als fertige Grundierung dienen könnte.
    Ich weiss ja nicht, was du als Firnis drübergeschmiert hast...

    wie gesagt, ich trau der Zeit zum Trocknen mehr als 'ner Firnis.

    lg
    Signatur
  • uaetcoc
    @pims,
    kann dir da wirklich keinen konkreten tip geben, da man das zeug wirklich anschauen sollte, dies hängt von sehr vielen verschiedenen, mal- und materialtechnischen faktoren ab. technologisch ist es einfach ein "gebastel mit risiko". acryl auf öl würde ich nicht gerade als eine ideallösung bezeichnen. wenn es seriös sein soll, dann gibt es nichts anderes als das wenden der leinwand.
    gruss, cocteau
  • uaetcoc
    ist wirklich geschmackssache. wenn du aber ein "klassisches" erscheinungsbild willst würde ich es tun.
    gruss, cocteau
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen