Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Bob Ross Technik -> Auch mit Acryl

  • liliane Bob Ross Technik -> Auch mit Acryl
    hab mal ne frage: kann man die bob ross technik auch mit acrylfarben machen??
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Nein. BR ist Naß in naß Malerei. Das ist in Acryl wegen der raschen Trocknungszeit nicht möglich.
    Signatur
  • Isabelle Zacher-Finet
    Isabelle Zacher-Finet
    Hallo.

    Also ich würde nicht so hart nein sagen... eher jein.
    Ma-Gie hat natürlich recht was den Bildaufbau etc an sich angeht.
    Doch kann man hinsichtlich der Verwendung der Werkzeuge, eine Menge übernehmen. Wie er zB Bäume oder Berge malt/ spachtelt.
    Das sollte man sich ruhig mal genau ansehen und ausprobieren, was davon mit Acryl machbar ist.

    Liebe Grüße, Icke
  • RoWo
    RoWo
    Also zumindest mit Schmincke Acrylfarben geht das nicht. Aber es gibt bestimmt auch bessere, langsam trocknende.
    Signatur
  • Gast, 5
    klaro geht das... dürft ihr halt nicht einschlafen beim malen...
  • Gast, 6
    Wenn das Format nicht zu groß ist geht das sicher, abgesehen davon gibt es bestimmt auch Trocknungsverzögerer für Acryl.
  • Gast, 7
    Mit Tapetenleim angereicherte Acrylfarbe und etwas Spülmittel drin trocknet auch nur langsam und man kann prima damit arbeiten, hinmalen, wegwischen, verwischen, wieder hinmalen, alles schon ausprobiert.
    LG!
  • liliane
    danke für die tipps, hoffe es funktioniert
  • Pigeldi
    Pigeldi
    @ künstlichbegabt - na toll, es kann ja nicht jeder mit einem solchen Affenzahn geniale Bilder auf die Leinwand schmeißen wie du ;O).
    Signatur
  • Gast, 5
    danke... die guten bilder dauern aber schon länger... aber das bobross geschmiere is doch ne schnelle sache, wenn einem die farbe nicht zu schade ist.

    hätt ich n fernseher, würd ichs mir immer ansehen, kultig isses ja schon...
  • Gast, 9
    Wenn ich mir Bob Ross anschaue, kann ich hervorragend einschlafen.
    Ich finde, er hat eine sehr klevere Vermarktungsstrategie entwickelt und ein paar wenige Maltechniken, mit denen sich ganze Bilder bestreiten lassen. Gut, irgendwann sieht eines aus wie's andere, aber mit dieser simplen Technik können auch Anfänger schnell Erfolge vorweisen. Klaro gibts dann noch spezielle Bob Ross Farbsortimente etc.
  • Gast, 6
    also der Bob hat ja nun das Rad nicht neu erfunden, diese "Technik" gab es lange vor ihm, er hat sie nur am besten verkauft :o)
  • Gast, 10
    geht man auf diese line, weiss man manchmal nicht, wohin man seine armen augen richten soll. gen himmel, der wenigstens schön neutrales grau aufweist, oder an die zimmerdecke, die mit ihrem unschuldigen weiss raum lässt für assoziationen aufgrund creativer gedanken.
    ich verfalle also in diesem zustand auf die idee, das, was man hier einstellt, vielleicht erstmal zu beschreiben, auf das künftige betrachter sich ordentlich darauf freuen oder frühzeitig vermeidungsstrategien entwickeln und eventuell in deckung gehen können.
    ich weiss, das ist etwas ungewöhnlich, aber so könnte man auch besser bewerten, was bei der absicht, ein bild zu malen so "überlegt" wurde und was dann dabei herausgekommen ist.
    und es würde vielleicht manchem bessere kommentare zukommen und die frische auferstehung des kurzfristig etwas zurückgegangenen lobudels ersparen.
    der liebe constantin hat dafür doch bestimmt noch eine freie rubrik irgendwo rumliegen...
  • RoWo
    RoWo
    Mit Tapetenleim angereicherte Acrylfarbe und etwas Spülmittel drin trocknet auch nur langsam und man kann prima damit arbeiten, hinmalen, wegwischen, verwischen, wieder hinmalen, alles schon ausprobiert.
    LG!

    Tapetenleim und Spülmittel? Werde ich direkt mal ausprobieren, danke für den Tip.
    Signatur
  • Gast, 10
    und alles austrinken
  • Gast, 7
    und alles austrinken


    Lass es dir schmecken, beschwer dich aber hinterher nicht, dass du Blasen pupst...*g*.
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Weil wir schon bei Bob Ross sind-
    habt ihr gewusst, dass das Zeugs, das er da literweise in den Kübel schüttet und dann den Pinsel frei schwingend und alles bespritzend schwenkt, ein ganz hochgiftiges Zeug ist, natürlich genauso ein Lösungsmittel wie Terpentin, nur ist ihm der Geruch entzogen?
    Ich habe mich von einem Fachmann von unserer bekannten und allseits beliebten Künstlerfarbhandlung beraten lassen, und der hat mir total abgeraten (ich hätts eh nicht gekauft).
    Dadurch dass das Lösungsmittel ohne Geruch ist, wird es total unterschätzt und gerade die Anfänger sind es, die sich damit in ihrer Ahnungslosigkeit vergiften.
    Ich finde darauf gehört extra hingewiesen.
    Ich weis nicht an was BR gestorben ist, aber mich würde es nicht wundern, wenn die Ursache bei seiner Malweise gelegen ist.
    Wenn ich bedenke, das mir schon schlecht wird, wenn ich das Lösungsmittel nur im kleinen Palettstecker habe, dann, na Malzeit... im wahrsten Sinne des Wortes!
    Signatur
  • Gast, 9
    Würde erklären, warum Bob Ross mit 54 gestorben ist ...

    Ich versuche seit 20 Jahren, meine lösemittelgetränkten Pinsel mit Schmierseife zu reinigen. Und ich habe Pinsel, die das seit 10 Jahren aushalten!

    Nachtrag:
    Unter Bob Ross Fans scheint folgender Verdünner beliebt zu sein:
    Odorless Thinner (geruchloser Farbverdünner)
    Nachzulesen bei
    http://www.malerfreunde.com/
  • Gast, 11
    hi Ma_Gie,
    gibt es da studien, wo man das mal nachlesen kann ?
  • Pigeldi
    Pigeldi
    na, das ist ja echt ein Ding mit dem Bob und den Stinkegiften.
    @Magie - find dein Selbstportrait total knuffelig.
    LG, Pigeldi
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Ja, es gibt jede Menge Unterlagen, und auch Hinweise in Büchern und Internet.
    Ich werde über das Thema Sicherheit gerne einen eigenen Thread eröffnen, weil ich es wichtig finde, und etliche Information zusammentragen, damit das Ganze Hand und Fuß hat.
    Es gibt auch gute Alternativen zu Terpentin, ich habe alles ausprobiert und kann gerne darüber berichten.
    Vorerst findet ihr einiges im "Max Doerner, Malmaterial und seine Verwendung im Bilde" sowie im Wehlte.
    Im Internet findet ihr eine Sicherheitsseite unter Kremer- Pigmente.
    Klarerweise wird auf die Gefahr die Lösungsmittel verursachen, von den Firmen, die diese vertreiben, nur in Kurzform und möglichst unscheinbar hingewiesen, denn niemand sägt gerne auf dem Ast, auf dem er sitzt.
    Ich melde mich in diesem Sinne wieder,
    auf alle Fälle, immer gut lüften, nicht essen oder rauchen beim Malen!
    Ciao, bis bald, Margit
    Signatur
  • Gast, 7
    Bob Ross starb an Krebs...hab ich rausgefunden, auf der BR-Seite. Dort wird über ihn berichtet.
    LG!
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    eine halbe stunde bob ross zusehen macht spass und ist cult!
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Hmpf: genau. Das muss ich ihm nicht nachmachen.
    Ich werde den Warnhinweis der auf der Terpentinölflasche steht als Bild einstellen. LG
    Signatur
  • Gast, 7
    Ma_Gie, du bist eine engagierte und energische Frau!
    Respekt!!!
    LG!
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Hmpf: danke. Tut gut zu hören!
    Signatur
  • Gast, 13
    Geht schon nur musst du sehr schnell malen und statt der Farben nass in nass-Farbverläufe mischen.
  • schoosch
    Hm, interessantes Thema. Ich bin zur Zeit auch am Überlegen von meine BR Sachen(zu viel Kommerz :D) auf Acryl umzusteigen. Normal müsste man genauso wie BR Nass in Nass malen können, wenn man zu den Schminkefarben Retarder und Verdicker hinzugibt. Das Liquid White müsste sich mit Acrylmalmittel gut ersetzen lassen. Hat das schonmal einer von euch ausprobiert. Meint ihr geht das?
    Gruß
    schoosch
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Ich habe schon die verschiedensten Retarder von drei Firmen probiert incl. Tapetenkleister, ist alles sch..., es verdünnte die Farben viel zu sehr und ergibt alles eine pickige Substanz, schön wird keines wirklich. Da greife ich lieber zu anderen Maltechniken, die funktionieren, alles andere ist nur ein ich will und ich kann nicht und ein mehr als schlechter Ersatz. Mir war es jedenfalls total ungenügend und die Qualität nicht ausreichend.
    Wer nicht exakt malen will sondern nur herumgatschen, für den ist es vielleicht geeignet, für genaue Malerei leider nicht.
    Aber ich will da keine Dogmen aufstellen, möglicherweise kann jemand anders damit besser umgehen als ich.
    Signatur
  • schoosch
    Naja eigentlich braucht man das Liquid White ja nur beim Himmel und beim Wasser*denk*. Das Problem bei mir ist, dass ich eigentlich nur die Bob Ross Technik kenn und nix völlig anderes lernen will. Deswegen such ich halt nach Farben und Möglichkeiten möglichst nahe an diese Ölfarben ranzukommen. Hat sonst vllt noch jmd. einen Tip für mich?
    Beste Grüße
    schoosch
  • sonadora
    sonadora
    also ich kenn mich mit ölfarben nicht besonders aus, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Du mit ölfarben, die ohne das loge von bob ross auskommen, so ungefähr ein drittel des einkaufspreises sparen kannst...
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Klar, nimm die wasserlöslichen Ölfarben von Winsor & Newton, da kannst du auch wunderbar nass in nass malen, und stinkt nicht und keine Lösungsmittel in der Luft, kannst in der Wohnung machen.
    Das fertige Bild braucht dann allerdings mind. ein zwei Wochen damit es Fingertrocken ist. Aber wahrscheinlich die Bob Ross bilder ja auch.
    Signatur
  • schoosch
    Gute Idee, ich glaub des is genau das richtige für mich. Ich bin nur noch am überlegen mit was ich das Liquid White dann ersetze. Leider kenn ich mich mit den Malmmitteln nicht besonders aus. Ich glaub das wasserverdünnbare Leinöl ist das richtige, aber ich weiß nicht ob das so lange flüssig bleibt, wenn man es auf die Leinwand aufträgt.
    Kennt sich einer mit den wasserverdünnbaren Malmitteln aus?
    Beste Grüße
    schoosch
  • Gast, 16
    .
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Ich kenne alle Malmittel die zu den Winsor & Newton gehören. Wenn du es länger offen haben willst, kannst du auch Standöl verwenden, das heisst probier mal:
    1 Teil Leinöl wassermischbar
    1 Teil Standöl wassermischbar
    2 Teile Wasser
    dann kannst du Zinkweiss oder Titanweiss oder beides damit mischen, ich denke, das hält sicher den ganzen Tag offen.

    Mach mal auf einem kleinen Brettchen den Test. Ich habe auch ganze Testreihen gemacht, bis ich meine Mischung gefunden habe.
    LG Margit
    Signatur
  • schoosch
    Wow, Ma_Gie du kennst dich ja richtig aus. Vielen Dank für den Tip, ich denk ich werd dann beide Malmittel kaufen. Eigentlich will ich ja von dem BobRoss Zeuch eh wegkommen. Der Thread "Nimmt B.Ross jede eigene Idee im Vorfeld\"entspricht mittlerweile genau meiner Denkweise. Alles nur Kommerz und Einfältigkeit:) D.h. ich möcht allmählich ne eigene Technik entwickeln und nicht immer nur Tannen malen ;-) Nur hin und wieder mal ich dann doch gerne "Wet-on-Wet" und deshalb hat mich das interessiert. Wie siehts denn dann eigentlich mit dem verdünnen weiterer Malschichten aus, wenn ich schon
    1 Teil Leinöl wassermischbar
    1 Teil Standöl wassermischbar
    2 Teile Wasser
    auf der Leinwand hab. Für Detailsarbeiten an meinem Bild muss ich dann viel Standöl(fetter als Leinöl) verwenden, um die Fett auf Mager Regel einzuhalten, oder? Naja ihr seht schon, mit den Malmitteln kenn ich mich wirklich nicht aus. Ich hab bisher nur die Erfahrung gemacht, dass meine Bilder im Vordergrund oft recht matschig wirken. Was bestimmt daran liegt, dass man ziemlich viel Leinöl verwenden muss wenn man schon so ne fette" Untermalung von anfang an aufträgt.
    Vielen Dank nochmal für die Tips, leider schweifen wir schon zusehr vom Thema ab, soll ich einen neuen Thread aufmachen?
    Beste Grüße
    schoosch
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    schoosch, da mach dir mal keine Sorgen, wenn du nicht ganz dick Farbe auftragen willst, dann gibt es da keinerlei Problem, du kannst mit der Mischung ein Bild fertig malen, ich mach das auch.
    Die Regel fett auf mager ist wichtig, wenn du untermalst und dann nochmal ganz viele dicke Schichten aufträgst.
    Bei normalem Farbauftrag gibt es keine Probleme.
    Wichtig ist, entweder naß in naß zu malen, oder wenn die Malerei schon halb trocken ist, dann lass sie ganz trocknen bevor du weitermalst.
    Bei Ölfarben mit Lösungsmittel gibt es natürlich auch wieder verschiedene Mischungen für verschiedene Zwecke, es ist wirklich eine Wissenschaft für sich.
    Ich habe mich wirklich gründlichst informiert und vor allem auch mit sehr vielen guten Künstlern darüber diskutiert und gefachsimpelt und dann auch selber jede Menge Testreihen gemacht.
    Ich wollte nicht einfach drauflospinseln, bevor ich nicht die Technik zumindest des Materials einigermaßen beherrsche.
    Es gibt eine ganz Menge zu lernen, und das hört nie auf. Aber das finde ich gerade an der Malerei so faszinierend.
    Ich bin da vielleicht auch extremer als die meisten anderen Menschen, wenn ich was mache, dann zu 100%.
    Wenn du wirklich mehr darüber wissen willst, dann empfehle ich dir das Buch "Max Doerner, Malmaterial und seine Verwendung im Bilde", da findest du alles was du brauchst.
    LG Margit
    Signatur
  • schoosch
    Gut, ich werd mir jetzt mal zum Einstieg einfach nur das Leinöl kaufen und mit dem rumeperimentieren. So lange muss der Untergrund ja nicht feuch sein und mir reicht es eigentlich wenn ich dort wo der Himmer kommt ein bisschen Feuchtigkeit hab. Vielen Dank Ma_Gie du hast mir sehr geholfen.
  • Margit Gieszer
  • CoLe
    Es gibt auch von mehreren Firmen Trocknungsverzögerer. Einfach mal im Fachhandel nachfragen. Ist auch gar nicht so teuer! Und hat bisher hervoragend funktioniert.
  • Seite 1 von 2 [ 71 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 502.881 Kunstwerke,  1.946.645 Kommentare,  270.539.825 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.