Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • Kommt Kunst von Sucht-Sehnsucht?

  • Gast, 1 Kommt Kunst von Sucht-Sehnsucht?
    Kommt Kunst von Sucht-Suchen-Sehnsucht?

    Am Anfang ist es die Faszination der Formen und Farben
    doch was genau stülpe ich von innen nach aussen?

    Was denken andere Künstler darüber?
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Oh ja, für mich schon, sehr sogar, ich melde mich später, zeichne gerade. (Endlich).
    Signatur
  • Gast, 3
    inside OUT:

    Kunst ist der (Ring-)Modulator der Realität
    und du bist der Resonanzkörper
  • Gast, 1
    Kaum hab ich wieder ein Werk in den Endzustand gebracht,schon tauchen unzählige neue Ideen
    auf.
    Ich male eigendlich immer,selbst wenn ich nicht male,male ich alles in Farben aus!
    Ausruhen kann ich nur ,wenn nichts,aber auch gar nichts mehr geht.
    Oh Knechtschaft, die sich über den Weg der Kunst
    in allen Formen und Farben sichtbar macht.
  • Gast, 3
    art-gerechter sklave?
    kunst-lakai?
    oder ein der sucht verfallender kunst-abhängiger?
  • Gast, 1
    Egal ob Kunst oder etwas anderes,wenn ich kein Guru bin,dann halt ein Sammler von irgend etwas damit nicht nur eine lose Hülse zu spüren ist.

    Was tut der Mensch nicht alles um ja nicht in das Land der Einsamkeit und Leere einzutauchen.
    Wer einmal da eingetaucht ist,der findet sein Urheberrecht aller hinter der Realität stehenden Bildnisse.
    Jeder Reichtum hat seinen Preis!
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    kunst geht immer hand in hand mit der sucht und deren suche

    das berüchtigte hämmern im kopf
    Signatur
  • Gast, 1
    Danke Katze,kann ich gut verwerten!
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    WERWIN: ich bin eingetaucht in das Land der Leere und Einsamkeit. Und fand das ALL-EIN-SEIN. Kann ich nur wärmstens empfehlen!
    Signatur
  • Gast, 5
    @Margit Gieszer, da kann ich Dir nur zustimmen ... ;)
    *seeeeeeeeeeeeeeeeuuuuuuuuuuuuuuuuuffZZZZZZZZ*
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    seufz, endlich jemand der mich versteht... ich denke jeder kommt mal in diese Gasse früher oder später, und im Sterben ist jeder ganz allein. Jetzt habe ich vorm Tod keine Angst mehr.
    Signatur
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    "jetzt wirds aber a bisserl theatralisch" was denk ihr warum ich heut meine energetische struktur hochgeladen habe? na ja bildnerisch halt die struktur selbst nicht.wer sich ein bisschen auskennt wirds erkennen was ich meine. weil ich bekennend ein malsüchtiger bin und es nicht lassen kann es zu tun, weil mir sonst der kopf platzt und ich mich scheiße fühle.und weil ich die abwechslungsreiche vielfalt liebe.
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Schön für dich, wenn du dich darin ausleben kannst. Ich habe heut auch auf die Arbeit gepfiffen und zeichne.
    Oh, habe gerade gesehen was du hochgeladen hast. Der Ztolkin lebt!
    Haben eigentlich seinerzeit die geplanten Mysterienspiele bei Johann stattgefunden?
    Mann ist das lange her...
    Signatur
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    ist zeichnen keine arbeit?
    kennst du die geschichte von wölfen und schafen?
    neutralität ist gefragt und zwar auf allen ebenen
    Signatur
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    hab johann 2001 das letzte mal erlebt und muß sagen ein nicht müde werdender fluss der vor energie nur so sprudelt.
    wennst dus kennst dann weißt du jetzt wer ich bin
    lg kurt
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Lieber Kurt,
    bei mir ist die Begegnung mit Johann schon mindestens 15 Jahre her, ich habe auch vergessen wie man den Maya Kalender berechnet. Deshalb kann ich das nicht entsprechend entziffern. Ich kann mich auch nicht mehr an mein Zeichen erinnern...
    Ich wollte damals alle Zeichen als Anhänger in Porzellan fertigen, aber da es so viele verschiedene gibt hätte ich mir ein enormes Lager zulegen müssen. Ich wollte sie mit Echtgold machen und in den entsprechenden Farben.
    Ja, Zeichnen ist sogar eine Heidenarbeit, ich plag mich extrem dabei, viel mehr als beim Malen selber. Aber es ist eine gute Vorarbeit, weil man sich wirklich genau mit den Formen und Tonwerten beschäftigen muss.
    Leider kommt manchmal immer noch aus dem Unterbewusstsein die Meldung, dass ich lieber "was gscheit´s" machen soll, etwas, das Geld einbringt.
    Ach diese alten Muster, die halten nicht die Klappe und lassen mich endlich in Ruhe.
    Signatur
  • Gast, 7
    Während von den einen Kunst auf Teufel komm raus bemüht wird, wird von den anderen Kunst nicht erkannt.
    „Kunst kommt von Können“ ein eitler Spruch der mit der Wahrhaftigkeit von Kunst nichts zu tun hat.

    Die einen feiern ihr vermeintliches anders sein in Kunstplattformen wie Nichtkunst oder d-oo-b Forum und fühlen sich überlegen. Die anderen kümmert es nicht, und malen Jahr aus - Jahr ein den selben Mist.

    Treffen sie im Kunstnet aufeinander herrscht Unverständnis und Distanz die sich in manch einer Diskussion nachlesen lässt.

    Nur weitergebracht hat es keine der beiden Seiten.

    Hier ist ein Platz zur Definition eures Kunst Welcher Idee seit ihr Verfallen. Wie lautet eure These was grenzt euch ab von den anderen. Was ist für euch selbst wichtig nicht auf eigene Werke und Arbeiten sondern als Blick über den Tellerrand sozusagen.
    Hängt ihr vergangenen –ismusen- nach oder sucht ihr nach euren eigenen.
    Sucht ihr überhaupt nach etwas? Oder ist euch eure Kunst genug.

    Schlichtheit ist des Künstlers Zier, doch weiter kommt er ohne ihr.
    Pathetische Anworten sind gern gesehen,
    ;)
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    liebe margit,
    wem sagst du das ablösen ablösen ablösen und dann das tal der tränen, manchmal hab ich des gfühl nie fertig zu werden und malen hilft dabei, allerdings belaste ich niemanden mit transformationsmüll weil immer die richtigen durch das gesetz der resonanz sich genau das einholen werden was sie brauchen. 2012 rückt näher und es rührt sich was auch wenn man das selbst nicht erkennen mag durch eigenbeschäftigung.danke für deine geistige wachsamkeit.
    übrigens johann macht nicht nur viele seminare er vertreibt auch hochenergetische lebensmittel wie das kristallsalz oder speiseöle und sein anwesen in heidenreichstein mit bewirtung alles biologisch
    ist mit diesem bewußtsein aufgebaut.
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    IWANSCHÜTZ: Lieber Kurt,
    PN Nachricht folgt, ich glaube es ist hier nicht der richtige Platz um ins Detail zu gehen. Ich freue mich aber sehr, immer wieder Menschen zu treffen, wo ein Verstehen auf dieser anderen Ebene möglich ist. Liebe Grüße, bis bald. Margit
    Signatur
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    was ist die wahrhaftigkeit in der kunst?
    KUNST KOMMT VON KÖNNEN
    KÄME SIE VON WOLLEN HIEßE SIE WUNST

    UND HÄTTEN DIE NÜCHTERNEN NUR EINMAL GEKOSTET SIE VERLIEßEN IHN NIE DEN TISCH DER SEHNSUCHT DER NIE LEER WIRD:
    Signatur
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    temps-sur-temps:
    Bei deinem Bericht handelt es sich um Feststellungen, (Dogmen) die du für dich getroffen hast.
    Nicht jeder ist der Meinung, das Kunst von Können kommt. Es könnte auch von Künden kommen.

    Nicht jeder hat den Anspruch "hohe Kunst" zu machen, und viele Menschen freuen sich, wenn sie ein paar Blümchen erkennbar malen können. Auch sie haben das Recht, sich auf dieser Plattform zu treffen. Für manche ist es ein Trost nach großem Kummer sich kreativ zu betätigen.

    Willst du mit sagen, das solche Menschen hier nichts verloren haben?

    Nicht jeder hat das Glück, so viel Zeit zu haben um zu üben und zu lernen, sondern muss hauptberuflich oft hart arbeiten und sich ein paar Stunden Sonntags abzweigen.

    Hochtrabende Worte sind nichts anderes als Hirnwichserei. Im Grunde sind wir alle nur Menschen und jeder hat seine Geschichte, sein Leben, und sein Recht auf eigenen Ausdruck.

    Mögen manche Bretter vor den Augen haben, aber besser als Bretter vor dem Herzen.

    Und, was du auch negierst: ich habe hier sehr viel gelernt. Von den negativen und von den positiven Beiträgen.
    Vor allem habe ich mein Herz geöffnet, und schließlich verstanden. Jeden auf seine Weise.
    Signatur
  • sonadora
    sonadora
    sehnsucht meint ja auch eine art suche, nur dass man eben meist nicht genau weiss, wonach man sucht.
    sehnsucht ist etwas flüchtiges, nicht greifbares und nicht rationell verwertbar. kunst ist eine möglichkeit der auseinandersetzung mit der eigenen sehnsucht, mit der eigenen suche.
    ich halte sehnsucht für einen grundantrieb künstlerischer tätigkeiten.
    aber trotzdem kann man das bedürfnis (und darum scheint es sich ja bei den meisten künstlern zu handeln) nicht nur auf die innere situation des schaffenden reduzieren. äußerlichkeiten spielen ebenso eine wichtige rolle, gesellschaft, die anerkannt oder abgelehnt werden kann, menschen, die eine bedeutung für den künstler haben, beziehungen, soziale strukturen jeder art etc. .
    die 'ursache' für kunst liegt im bereich der emotionen, aber die art der ausübung künstlerischer tätigkeit ist eine mischung von persönlichen und äußerlichen einflüssen.



    .
    Signatur
  • RoWo
    RoWo
    Die Ursache von Kunst hat sicherlich etwas mit "suchen" zu tun. Durch die Darstellung von Teilen der Welt werden neue Aspekte, neue Sichtweisen auf Dinge und Lebewesen herausgestellt. Die Sehnsucht nach Erkenntnis ist ebenfalls oft ein Grund für Kunst. Und schließlich kann Kunst auch zur Sucht werden, was sie aber mit allen Tätigkeiten des Lebens gemeinsam hat.
    Signatur
  • Gast, 7
    @Ma Gi, mir war nicht bewusst das ich Dogmen aufgestellt habe.

    Eher wollte ich eure Dogmen kennenlernen.

    Habe ich wirklich behauptet das Kunst von Können kommt? Meine Lesart dieses Einleitungssatzes ist ein anderer.
  • Gast, 1
    Kann Sehnsucht gleich welcher Art,durch das fertigen von Kunst abgeschwächt werden?
  • Gast, 7
    Das Kunst du vergessen.
    ;)
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    temp-sur-temps:
    du hast es impliziert, dass es die Meinung der hier vertretenen Menschen sind, nicht deine.
    Das trifft aber garantiert nicht zu. Da müsstest du jeden einzelnen danach fragen.

    WERWIN: ich glaube nur kurzfristig, so wie bei allen anderen Süchten. Bis der Suchende findet. Sich selbst. Dann ist die Suche beendet. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.
    Signatur
  • Gast, 7
    Na gut Ma_Gie, kann sein.

    Einiges finde ich ehrlichgesagt auch echt, aus meiner Subjektiven Kunstempfindung abgeleitet - bescheiden.
    Das beinhaltet Machwerke aus jedem Kunstlager.
    Das der Hobbyisten ist für mich kein Lager in dem angesprochenem Sinn sondern eine oft direktere Form von Kunstverständniss ohne Schnörkel und Zier.
  • Gast, 1
    Ich selbst kann Sehnsüchte keineswegs durch das fertigen der Kunst in einen stilleren Bereich befördern.
    Bin kaum am suchen,eher am ständigen umsetzen dessen ,was gerade auf mich einwirkt.
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    Was macht ihr euch eigentlich Gedanken um Kunst? Die ist doch sowieso mit dem Eintreffen der Moderne gestorben.
    Und Künstler, HIER??? O.K., eine Handvoll...sagen wir mal 2 Prozent.
    Signatur
  • Gast, 7
    Mit eintreffen der Moderne gestorben?

    Ich habe schon gemerkt das du in deinen Bildern der Romantik nachtrauerst.
    Ich möchte behaupten das die Kunst ab der Moderne ihre Unabhängigkeit erlangt hat und auch politisch endlich eine Aussage traf.

    Man kann nicht Munch mit Delacrix oder Macke mit Caspar David Friedrich vergleichen.

    Du meine Liebe Ma_Gie legst dein Augenmerk auf die unwesentlichen Dinge und arbeitest an deinen technischen Möglichkeiten. Interessant wird es für mich wenn du diese Phase überwunden hast.
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    temps-sur-temps: Ja, du hast mich durchschaut, genau so ist es. Die heutigen Künstler, die mich sehr ansprechen, sind Benedetto Fellin, Peter Gric, Roland Heyder und andere fantastischen Realisten. Alle malen sehr gegenständlich, aber haben trotzdem ihre eigenen Aussagen und ihren Stil.
    Außerdem finde ich noch bei den Amerikanern viele gegenständliche Maler die mir in ihrem Stil sehr gut gefallen.
    Mir gefällt Macke z.B. überhaupt nicht. Ich kann dem nichts abgewinnen.
    Ich habe auch bis jetzt in diesem Sinne kein Bild gemalt sondern nur Technik geübt, da stimme ich dir voll zu. Doch jetzt stehe ich vor der Frage, was will ich mit meinen Bildern sagen und wie? Diese Entscheidung finde ich für mich unglaublich schwierig, denn ich will auch nicht bis an mein Lebensende nur üben. Und es gibt so viele Möglichkeiten der Thematik, die mich berühren und die ich gerne ausdrücken möchte.
    Meine Überlegung ist die, dass ich jetzt eine Entscheidung zu treffen habe, in welche Richtung ich jetzt gehen möchte und was ich aussagen will, mich zu besinnen auf das was mir wirklich wichtig ist.
    Das ist gar nicht so einfach. Ich will auch nicht einfach blind losrennen weil ich die Zeit nicht mehr habe. Ich bin nicht mehr jung, trotzdem will ich noch was schaffen woran mir liegt und was für mich wirklich von Bedeutung ist.
    Aber diese Überlegungen blockieren auch meinen Arbeitsfluss. Ich frage mich ständig, ob es sinnvoll ist, noch das oder jenes zu malen. Meist lasse ich es dann.
    Signatur
  • Gast, 11
    Ma_Gie denkt zu viel
  • Gast, 12
    Kunst kommt von Kultur und Kultur ist ein Zeichen des Friedes...In Kriegszeiten zählt das nackte Überleben...nach dem Krieg die Verarbeitung des Schrecklichen...In Friedenszeiten nehmen dagegen Psychosen (dazu gehören auch Massenpsychosen, wie kulturelle Bräuche) zu, die dann auch wieder zur Kunst führen.
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    ruslana: ja, interessante Betrachtung. Gibt es Literatur darüber?
    ROTER_RIESE: ja, ich sollte lieber malen.
    Signatur
  • Gast, 7
    @Ma-Gie, das ist der Scheideweg den jeder irgendwann gehen muss, und da nützt es nichts, mehr zu malen und nicht darüber nachzudenken.
    Wichtig ist es sich gerade darüber sehr genau seine Gedanken zu machen.
    ich wünsche dir dabei viel Erfolg, wie du schon sagst, die Zeit ist zu kurz um sie zu verschwenden.

    Es wird auch nicht deine letzte Entscheidung sein. Das ist gewiss.
  • Margit Gieszer
    Margit Gieszer
    tem-sur-temps: Ich war mir sicher, du verstehst genau was ich meine, das freut mich. Ja, im Grunde meines Herzens weis ich schon längst wohin ich will, es ist nur irre schwer und wahnsinnig viel Arbeit. Aber was solls- wahrscheinlich gehört es zu mir, sonst würde ich nicht ständig daran denken, es doch mal umzusetzen. Also fange ich an. Jetzt.
    Signatur
  • Gast, 3
    Kunst kommt von Kultur und Kultur ist ein Zeichen des Friedes...In Kriegszeiten zählt das nackte Überleben...nach dem Krieg die Verarbeitung des Schrecklichen...In Friedenszeiten nehmen dagegen Psychosen (dazu gehören auch Massenpsychosen, wie kulturelle Bräuche) zu, die dann auch wieder zur Kunst führen.


    sehr interessante beobachtung. aber: wo hatse das denn geklaut? in ihrem eigenen köpchen kann das bestimmt nicht enstanden sein
  • Gast, 7
    Hallo liebe Forennutzer (Ihr wisst schon wen ich anspreche), könnt ihr bitte den Kleinkrieg irgendwo anders ausfechten (auf eigene Gefahr z.b.)?

    Das wäre ganz nett, und würde anderen die Chance geben über Kunst zu diskutieren.

    Danke.
  • Seite 1 von 2 [ 45 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen


Bisher: 509.004 Kunstwerke,  1.953.636 Kommentare,  284.718.939 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.