KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Wann darf man sich als Künstler bezeichen?

  • aragrums
    es ist mir eine Ehre smurgara *verbeug*



    🔗


    danke *mampf*...:B
  • Teami
    ok ok ... Picasso is an sich eh n schlechtes Beispiel, da jemand der sich n Ohr abschneidet eh irgendwas falsch verstanden hat :P


    ich hab noch alle beiden ohren (noch), picasso hatte sein auch bis zum schluss!!!


    und wie sieht es bei dir aus, teami?;)


    Moment ... muss ich mal nachsehen gehen *zum Spiegel renn*

    Doch doch ... sind noch alle beide da :P
    Signatur
  • iriJ
    ach jiri - das könnte ebensogut der moment sein, in dem sich "spätestens" herausstellt, dass es nix wird mit dem "künstler"!

    Ach Brooklyn meine liebste, zumindest gehts nicht ohne.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • elezzuw
    Man darf sich erst als Künstler bezeichnen, wenn man beim Bürgerbüro einen entsprechenden Antrag eingereicht hat, und zwar bei gleichzeitiger Vorlage eines selbst signierten Ölbildes von mindestens den Maßen 40cm x 50cm. Die Gebühr für die Titel-Bewilligung ist von Ort zu Ort unterschiedlich, beträgt im Schnitt jedoch ca. 50. €. Die Bearbeitungszeit liegt etwa zwischen 3 Wochen und 3 Monaten. Nach Erhalt des Künstlerscheines bist du berechtigt, dich offiziell als Künstler zu bezeichnen - und zwar mit allen Rechten und Pflichten, die das mit sich bringt.
  • Teami
    Willkommen im vollbürokratisierten Deutschland... und ich als im Ausland lebender? Muss ich mich dann bei der Botschaft melden ???
    Signatur
  • elezzuw
    Nein, der Schein kann auch beim Goethe-Institut beantragt werden, die Kosten für im Ausland erstellte Künstlerscheine sind jedoch etwa doppelt so hoch, als wenn du ihn im Heimatland beantragst.
  • Seite 4 von 4 [ 66 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen