KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Endlich klare Verhältnisse im KN - die Lösung dazu

  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    "Diese Aussage finde ich sehr rigoros und nicht zwingen nötig, um "wahre" Kunst zu machen.
    Aber vielleicht lässt sich hierfür ja auch noch eine elegante Lösung finden. :-) "

    da stimme ich eins zu eins zu. besonders die anführungszeichen finden meine zustimmung.

    genauso wie bei dem satz:

    "und ich kann auch nachvollziehen, wenn kleine und große künstler neben ihren position beziehenden arbeiten auch das in gewisser weise wertlose "herstellen" und verkaufen, zur (vorläufigen) existenzsicherung"
    Signatur
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    ich habe übrigens gestern etwas gefunden, das gut zu dem satz von brooklyn paßt:

    "Der Maler darf nicht zögern, das Wagnis einzugehen, in den Augen der anderen als ein bloßer Kleckser zu gelten. >On peint pour très peu.< >Man malt für sehr wenige<."

    jean francois lyotard über paul cezanne, von dem die ausprüche in den <> klammern stammen.
    gefunden in:
    Jean-François Lyotard
    Das Erhabene und die Avantgarde
    Kunstforum Band 075, Seite 121
    Signatur
  • Seite 3 von 3 [ 42 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen