KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • begriffsdefinition : high and low

  • Busfahrer begriffsdefinition : high and low
    hallo ,
    ich schreibe eine facharbeit über mangas , mein kunst lehrer gab ihr den titel : zwischen high and low.
    diese 2 wörter habe ich in verbindung mit kunst schon öfters gehört ,doch was bedeuten diese begriffe und wer hat sie geprägt bzw. "erfunden" ?
  • arik-atikin
    die kunst und das triviale ?
    aber mangas zwischen high and low
    naja es gibt sehr anspruchsvolle mangas
    die in bild und text schon als kunst bezeichnet werden können
    der wechsel von banalem, geschmacklosem oder auch primitivem ... eine art crossover von profanem und kulturwerten?
    aber ich erinner mich an etwas zwischen kunst und werbeszene das mit high und low bezeichnet wurde ... oder geht es um die wirkung von kunst : high oder low ?
    sicher bin ich mir das es keinen definierbaren urheber gibt die begriffe high und low sind in der diskussion entstanden ...
    also die high = hohe kunst und der rest = low

    so mehr fällt mir zzt nicht dazu ein ...
    lg
    kira
  • musrednar
    vielleicht hat dieses buch ja anhaltspunkte und du kannst es dir irgendwo ausleihen ...

    Kassandra Nakas (Hg.):
    FUNNY CUTS
    Cartoons und Comics in der zeitgenössischen Kunst
    144 Seiten, Bielefeld 2004 (Kerber Verlag), € 24,00

    Seit Warhol, Lichtenstein und andere in den 60er Jahren die Fühler nach Trivialem ausstreckten, sind Comics eine Stufe raufgeklettert. Nicht als Literatur (was sie eigentlich sind, nämlich Bild-Erzählungen), sondern als Ersatzteillager der sogenannten Bildenden Kunst. Dass die in Ermangelung eigener Ideen in fremden Revieren wildert, bringt die Kunstwelt nicht zum Erröten, sondern schlägt sich im Gegenteil in einer Ausstellung der Stuttgarter Staatsgalerie nieder. Das Feuilleton ist begeistert. "Zack! Rumms! Schepper!" titelte die Stuttgarter Zeitung; "Ouap! Paf!" die Süddeutsche. So redet man in den deutschen Kulturredaktionen. Immer noch fehlt hierzulande die Bildung, die Möglichkeiten der Ausdrucksform Comic zu erkennen. "High & Low" - dieser Titel einer Ausstellung des New Yorker Moma von 1990 durchzieht seit Dezember wieder die heiligen Hallen. Was zu Zeiten der Pop Art noch neu und aufregend war, das Einbeziehen der Alltagswelt in die Räume der tradierten Kunst, ist heute belanglos. Um diesen Umstand redet der Katalog zur Ausstellung bewusst gespreizt herum, sucht Wichtigkeit, wo es keine gibt, und schmückt sich mit Abbildungen von Werken, die in Stuttgart leider fehlen (Lichtenstein). "Funny Cuts" (wie hieß das doch gleich auf deutsch?) schwebt weit über dem Boden der Realität, irgendwo jenseits des Elfenbeinturms.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Brigitte Guhle
    Brigitte Guhle
    Ich kenne die Begriffe High- und Low-Key aus der Portraitfotografie. Mit High-Key werden die Fotos bezeichnet, die sehr hell gehalten sind, mit Low-Key die sehr dunklen.
    Ob das was mit deiner Aufgabe zu tun hat, kann ich nicht sagen.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 4 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen