KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Künstler als Vorbild?

  • tylin
    tylin Künstler als Vorbild?
    Hi  :)

    Na ja, ich wollte nur wissen, ob ihr bestimmte Vorbilder habt in der Kunst?
    Ich selber kann von mir behauten, dass ich sie nicht habe. Vielleicht werde ich von einigen Künstlern etwas beeinflußt, jedoch ist meine Kreativität eher 100%@pieta.
    Ich finde Werke von Michelangelo (pieta), Sandro Botticelli (Allegorie des Frühlings) und Giovanni Savoldo (Flötenspieler) einfach wunderbar.

    gruß pieta  ;)
    Signatur
  • niarbciledehcysP
    Meine Vorbilder in der Kunst sind die Natur (wegen den unglaublichen Motiven, die sich einem täglich bieten) , mein Seelenleben oder das anderer (wegen den Elementen, die das Auge nicht wirklich fassen kann), Fotos (wegen der Technik) und daneben Leute mit denen ich irgendwann einmal konkurieren will (oder viel lieber für meinen persönlichen Geschmack übertreffen): Giger, Dali, Magritte...
    Ich bin eher der Surrealist, würd ich sagen.
  • eibreH
    :)
    Direkte Vorbilder habe ich eigentlich auch nicht; es gibt einige Künstler die ich bewundere und einige Werke die ich einfach krass finde, aber ansonsten...

    - Herbie.      8)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • netsraC
    Wie schon oft erwähnt ( :)) liebe ich die englischen Präraffaeliten und Symbolisten (1850-1880):

    -ROSSETTI (Bocca Baciata, The Blue Bower, Fazio's Mistress, The Studio)
    -MILLAIS
    -WATERHOUSE
    -DICKSEE (ihr wißt schon D I C K S E E  ;)
    -LUKE-FILDES
    -LEIGHTON
    -SANDYS

    Carsten
  • flow_thgin
    Hallo!
    Direkte Vorbilder habe ich auch nicht. Das hieße ja wieder, evtl. in die künstlerischen Fußstapfen eines anderen zu treten. Aber ich mag die Bilder von Francis Bacon.
    night wolf
  • El-Meky
    El-Meky
    hallo,

    ich habe Vorbilder...

    Es sind Menschen , die erfolgreich geworden sind mit ihren Bildern, obwohl sie nie Kunst studiert oder zeichnen gelernt haben . Menschen, die einfach mal losgemalt haben, konstant und fleissig waren und ein grosses Talent in sich zum Leben erweckt haben.

    lg Ella
    Signatur
  • stanko
    stanko
    Joseph Beuys
    Mark Rothko
    Redon
    Brancusi
    Peter Gabriel
    Tapies
    Joni Mitchell
    Mozart
    Signatur
  • Achim der Merath
    Achim der Merath
    Leonardo da Vinci
    Tizian
    Rubens
    Boris Valeo (früher)
    Angerer der Ältere
    Sahm
    Alphonse Mucha

    und für den Rest stellt sich mir schon eher die Frage wo die Trennung zu Künstlern zu suchen ist, derren Bilder mir gefallen, ist derjenige dann bereits für mich als künstler Vorbild
    Signatur
  • imihsas
    hmmm... das verändert sich eigentlich dauernd... begonnen hats mit picasso, chagall, miro´ und einigen anderen expressionisten... dann klee, kandinsky und bauhaus... dann warhol , rainer, nietsch und jetzt beweg ich mich eher in richtung japanischer gegenwartskunst... sehr inspirieren tun da kusama yayoi oder yoshitomo nara...

    selbst picasso hat sich ja anfangs alte meister zum vorbild gemacht... und hat dann seinen eigenen stil entwickelt durch arbeit, arbeit , und nochmals arbeit.... denke jeder lässt sich beeinfussen, selbst wenn man noch so versucht mit scheuklappen durch die gegend zu rennen...

    inspiration findet man ja nicht nur durch die arbeiten anderer künstler, sondern auch durch alltäglichkeiten... wie die natur, situationen, reisen.... und inspiration ist der funke, der das feuer zum leuchten bringt...

    hehe..
    gute nacht,
    sashimi
  • Barbara Stoebel
    Barbara Stoebel
    sashimi spricht mir aus dem herzen.meine vorbilder sind auch temporaer-aber mein Lieblingskünstler sind und bleiben Gustav Klimt und Tamara de Lempicka,da beide super verstanden Frauen in ihren Bildern eine starke und provokante Aura zu geben.
    Signatur
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo ,

    ich muss ehrlich gestehen, dass mich die alten Künstler überhauptgarnicht interessieren. :oops:

    Ich weiss nicht warum das so ist.( kenne kaum Namen und erst recht nicht was die gemalt haben. )

    Mich interessieren aber dafür sehr die * lebenden * Künstler.
    Ich frage mich offt, ob manch eine * Berühmtheit* in der heutigen Zeit auch so begehrt wäre, oder warscheinlich genau wie wir, in der vielfalt an Bildern und weltweiten Menge and Künstlern ...........



    ein alter Freund von mir wäre ein Vorbild, wenn ich genau überlege. er war unstudiert, hat Malen und Zeichnen nie gelernt, ist schwul und ein Mischling. nur sein Talent, seine Ausdauer und sein Fleiss haben ihm dazu verholfen, dass er mitlerweile sehr gut von seiner Kunst lebt.
    Oder die Ehefrau und Mutter, die am Wochenende zur Entspannung malt, und auch wiederum nur durch ihr Talent und Fleiss sehr erfolgreich ist. und so weiter und so fort.


    naja, ich mag halt * frische* Vorbilder lieber als tote.
    Liebe Grüsse Ella
    Signatur
  • Dana
    Dana
    Hallo,
    Joseph Beuys, Kethe Kolwtz und Stowasser =( Hundertwasser) sind Mänschen deren Leben, das Schafen, Botschaftumsetzung -und Weitergabe sehr fasziniert. Die Menschen hatten die seltene Gabe seine Botschaften , mit Hilfe der Kunst, zu vermitteln zu können. Der Hundertwasser z.B. mit seinen organischen Häusern und dem Einbringen der Natur in seine Bauten, hat immer und immer weiter hartnäckig seinem Ziel verfolgt, ob es jemandem gefiel oder nicht. Die popularität und die Anerkennung seiner Person selbst stand nicht in seinem Mittelpunkt, sondern die Ideale, den er folgte, wie z.B. organische Bauten mit grünen Dächern und Beumen in den Fenstern, oder z.B. Fensterrecht( wo der Mitter selber über die Fläche, rumherum seiner Fenster, entscheiden kann und sie selber auch gestalten darf. Usw...usw...

    Die Unabhängigkeit der Künstler von der Trend in der Kunst, die durch Nachfrage und Werbung und Erwartungen des Anderen, deren Mut ewas durchzuziehen, egal ob dem Publickum, den Kritickern usw.. gefählt, deren Hartnäckigkeit trotz vielen Schwirigkeiten weiter seinem Ziel zu folgen, und vor allem die Ziele als Motivation und nicht der Wunsch Berümt zu werden und mit der Kunst viel Geld zu verdienen, als Fundament deren Schafens,
    ist.
    Die Menschen begeistern mich sehr.
    Sie sind mir auch als Lehrer gewesen. Meinen künstlerischen Weg aber muß und will ich selber bestimmen, UNABHÄNGIG.
    Dana
    Signatur
  • imihsas
    finde es nicht wichtig ob ein künstler erfolgreich ist oder nicht... wenn er ansprechende arbeiten macht, die mich bewegen, und mich inspirieren ist es wurscht, ob er fleissig ist, oder ein gelegenheitsgenialist ist.... um mein vorbild zu werden

    klar... berühmte künstler kennt man halt eher, als unbekannte....

    und ob einer studiert hat oder nicht, sollt doch kein kriterium sein, i mean, ist doch genug wenn die studierenden die autodidakten ignorieren, muss man ja nicht gleich andersrum auch tun... so nach dem motto "du bist böse zu mir, also bin ich auch böse zu dir"....
    klar ist es schwieriger als autodidakt erfolgreich seine arbeit an den mann zu bringen , andererseits sind manch studierte ja auch wegen ihres talents zum studium gekommen... (hoffentlich)

    und nicht jede hausfrau die daheim fleissig malt, ist deshalb nicht zwangsläufig eine bewundernswerte künstlerin, auch wenn sie möglicherweise gut verkauft... .. sollten nicht ein vorbild, so wie der name schon sagt -ein bild vor uns sein... dh, etwas erstrebenswertes.??? hausfrau zu sein zählt da bei mir nicht unbedingt dazu.. :wink:

    nein , ich meine das nicht böse... auch finde ich hausfrauen die malen und sich etwas dazuverdienen können bewundernswert, und voll unterstützenswert....

    ich persönlich setz meine ziele da allerdings etwas höher.... ich möcht arbeiten schaffen, die künstlerisch wertvoll sind und ansprechen, bewegen, wachrütteln... und künstler die dies bei mir erreichen, und in einer art arbeiten die mir gefällt, themen behandeln die mich bewegen, das sind meine vorbilder.....

    lg
    sashimi
    p.s... und das ich jemals davon leben könnt... hihi... glaub das kann ich mir abschminken... wer will schon ein wachrüttelndes bild in seinem schlafzimmer hängen haben?????
  • El-Meky
    El-Meky
    Hallo Dana , Hallo Sashimi,
    Ja, ihr habt ja Recht...*grins*
    Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, da mir bei diesem Tema hier auffiel, dass mir viele Künstler, die ihr aufgezählt habt , entweder vom Namen her , oder von der Schaffensrichtung total unbekannt sind und meine Bücher über Kunst und Künstler, die mir im Laufe der Zeit, als * Weihnachtsgeschenke & Co. *zukamen, im Bücherregal ungesehen vor sich hindümpeln. ... und irgendwie nie ein Drang in mir aufkam , mich zu informieren.
    Ich aber wiederum gerne im Netz die unendlich vielen Künstler-Homepages besuche und es total geniesse , hier zu Hause mit aller Zeit der Welt , wenn ich mag, zu geniessen.

    Ich selber habe noch nie meine * Kunst *zu Markte getragen. Ich male einzig und allein jeden Tag wann und so lange ich will aus reinem Bedürfnis und Freude. Keine von denen, die ich als meine Vorbilder nannte war je auf ' Geschäft' aus , oder hätte je geglaubt, dass die Bilder begerhrt und als gut empfunden werden und dass sie jemals an die Öffentlichkeit damit gehen würden.

    Der Antrieb war die Liebe zu den Farben und das Malen und Zeichnen als solches. Als ein Bedürfnis vielleicht wie tanzen oder singen oder kochen oder bauern und werkeln überhaupt.

    Und sind es nicht in erster Linie unsere Freunde und Familie, die auf unsere ersten Werke reagieren und uns puschen, und loben und anspornen, wärend wir noch schüchtern , zweifelnd und ungläubig sind?

    Ich stehe irgendwie auf das Klische * vom Tellerwäscher zum Millionär**lol*

    ...und freue mich immerwieder , wenn ich von solch einer Geschichte höre oder lese, und stecke sie zu meiner " Beweise-Sammlung" in meinen innerlichen" Präsentkorb" .

    haut rein! :o)
    Ella :wink:
    Signatur
  • Reinzeichner
    Reinzeichner
    Hallo,

    direkte Vorbilder habe ich keine.
    Ist gibt eine Menge Künstler, auch der Gegenwart, die ich sehr schätze.
    "Vorbilder" höchstens in sofern, dass mir die Technik eines Künstlers gefällt. Dann mache ich mich schlau, arbeite an mir, versuche hinter das "Geheimnis" zu kommen und lasse das gelernte in meine Arbeiten einfließen.

    LG
    Reinzeichner
  • Seite 1 von 1 [ 15 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen