KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Frage zu Umgang mit Auftraggeber

  • zwergenalarm
    zwergenalarm Frage zu Umgang mit Auftraggeber
    Hallo ins Rund,

    ich muß kurz ausholen: Also ab und an zeichne ich Tierportraits, um meine Kasse aufzubessern. So weit so gut. Nun bin ich an jmd. geraten, der ein von mir "gesponsortes" Portrait (Tombola auf ner Rassehundeschau, im Gegenzug für Werbung meinerseits) gewonnen hat. Portrait ist fertig, nicht nur meiner Ansicht nach ganz gut gelungen...Voransicht geschickt, Änderungen besprochen. Bei Kleinigkeiten bin ich ja einverstanden, logisch, allerdings halte ich mich an das Foto, das mir geschickt wurde. Nun soll das aber nicht den tatsächlichen Farben des Hundes entsprechen...Hund ansehen geht nicht, ist viel zu weit weg. Und nun?

    Sprecht Ihr auch "Klartext" mit Auftraggebern? Ich meine so nach dem Motto: Sie haben das Foto so geschickt, ich habs gezeichnet, mehr geht nicht, so muß es bleiben. Oder zeichnet Ihr so oft, bis es dem Wunsch des Auftraggebers entspricht (okay, das ist eine rethorische Frage...) Ich weiß nicht so ganz weiter momentan. Allerdings werde ich mir das nicht allzu häufig geben, da male ich lieber was ich will, so dringend brauch ichs auch nicht...grummelgrummel

    Hab so das Gefühl er will ein Foto...boah, irgendwie bin ich total angep***. Dachte er freut sich drüber...ist ja auch immerhin gewonnen gewesen. Ich habe momentan aber auch keine Zeit wieder und wieder so einen Hund zu zeichnen, bis es ihm paßt.

    Wie handhabt Ihr das? Ach ja, ist übrigens ein seltener Hund, Airedale Terrier. Wenn einer von Euch einen hat, dann schickt mir bitte ein Foto mit deutlicher Lidumrandung...schiefgrins.

    Schönen Abend, Elena
  • olieF
    Mann müsst vieleicht das Bild gesehen haben, vielleicht ist es ja so wie der Kunde sagt?

    AUftragsarbeiten sind gut wenn man sein Fach beherrscht. Aufträge per Fernvertrag sind nix.Kann mann nicht mal nachkucken ob´s stimmig ist.
  • zwergenalarm
    zwergenalarm
    Hmmm...ging mir eigentlich eher darum zu hören, wie es gehandhabt werden kann. Ich freue mich zwar für jeden, der auf Anhieb immer zufriedenen Auftraggeber hat, aber ist das tatsächlich immer so?
    Okay, ich lads mal hoch, vielleicht ist mein Blick ja wirklich total daneben...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • zwergenalarm
    zwergenalarm
    Hmm...ich lads doch nicht hoch. Hab eben beim Foto gesehen, was ich noch verbessern kann und mache das erstmal, die nachvollziehbaren Kleinigkeiten .
    Nichtsdestotrotz würde mich die Ausgangsfrage, ganz unspeziell, immer noch interessieren. Wie weit "geht Ihr mit". Um den konkreten Auftrag geht es mir gar nicht, sondern eher um das Generelle. Da war ich vorhin nur ein bisschen angekratzt...nicht als zickig bewerten.
  • camo
    camo
    Schlechtes Referenzmaterial = schlechtes Ergebnis

    Das würde ich dem Kunden mal versuchen klarzumachen.

    Ich würde mich gar nicht in so eine Situation bringen lassen. Entweder eigene Fotos vom Objekt machen oder er liefert genügend Top-Aufnahmen ab.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen