KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Mezzotintoplatte-Wie reinigen?

  • Gabriel Mezzotintoplatte-Wie reinigen?
    Hallo

    Weiss zufällig jemand, wie ich vor dem auftragen der Druckerschwärze den Dreck aus den feinen Löchern
    einer mit nem Mezzotinto-Messer bearbeiteten 3mm dicken Kupferplatte rausbekomme,
    ohne sie zu beschädigen?
    Also gibt s da irgendein spez. Mittel oder sowas?

    Gruss
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Welchen Dreck meinst du?
    Späne, die übriggeblieben sind und kleben, gehen nur mechanisch weg - Spülmittel und Spülbürste, möglichst weich, mit leicht kreisenden Bewegungen.
    Dann, wichtig, entfetten: Entweder wieder Spüli und heißes Wasser, oder aber besser: Brennspiritus (Alkohol). Optimal sind Aceton oder Terpentinersatz, am Besten Aceton, aber das belastet die Atemwege; das machst du möglichst im Freien.
    Nicht weg bekommst du damit Oxidationsprodukte, aber super geht das mit Essig (gewöhnlichem, billigen), in welchem du Kochsalz aufgelöst hast - so etwa 2-3 Esslöffel in einem Glas Essig. Die Wirkung ist enorm: Du siehst sofort beim Aufgießen, dass da was passiert und die Platte metallisch glänzt. Wenn du sie trocken wischst, nimm dafür Küchenkrepp und ziehe Gummihandschuhe an, denn wenn du Kupfer und Essig zusammenbringst, entsteht der synthetische Grünspan, und der ist GIFTIG! für dich. Das Küchenkrepp entsorge auf geeignete Weise.

    Happy printing! LG - J.
  • Gabriel
    Danke für die Antwort, hast mir sehr geholfen!

    Werde in den nächsten Tagen, wenn die Platte (endlich...-.-) fertig is,
    selbige spülen und entfetten sowie du geschrieben hast.

    Das mit dem Essig lass ich lieber.
    Ich denk soweit is sie noch ganz ok.

    MfG
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Gabriel
    Hallo, wollte heute nen Probedruck machen und hab, aufmerksam wie ich bin ne auf Öl basierende Druckfarbe auf die Platte geschplotzt und eingerieben..-.-

    Kann mir ev. jemand sagen, wie ich das Zeugs nun wieder raus bekomme?Hab so das Gefühl dass s da mit Wasser usw net getan is.

    🔗

    MfG
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Solange das Öl noch feucht ist, mit Speiseöl und Küchenkrepp oder Klopapier. Das Speiseöl anschließend mit heißem Wasser und Spülmittel/-bürste. Wenn das Öl der Druckfarbe schon angetrocknet ist, helfen nur Lösemittel (Pinselreiniger z.B., Aceton etc - aber mach das draußen!)

    LG - J.
  • Gabriel
    Servas, danke nochmal :)

    Werd da mit diesem Aceton drüber gehn müssen.Meine arme Lunge ;O

    MfG Gabs
  • Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen