KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • stufenloser Übergang von Farben

  • samohT-tra stufenloser Übergang von Farben
    Hallo, eine Frage mal, woran ich schon lange arbeite, es aber irgendwie nicht sonderlich gut hinkriege, und wenn dann eher durch Zufall (grins):
    Wie erreiche ich Farbübergänge, die stufenlos aussehen. Von hell nach dunkel, oder umgekehrt, oder von einer Farbe in die andere. Für Tipps wäre ich da sehr dankbar.
  • Nena
    Nun, dass ist etwas schwierig zu erklähren, wenn man es nicht vorzeigen kann;-) Am besten benutzt du meiner Meinung nach 4 Pinsel. Sagen wir mal wir reden von einem Übergang von Schwarz zu Weiss. 1 Pinsel für Schwarz, 1 Pinsel für Weiss, 1 Pinsel für die Mischfarbe dazwischen und einen etwas grösseren, breiten Pinsel für das Finish. Mit Acryl musst du ja sehr schnell arbeiten, am besten genug mit Wasser verdünnen. Dann 2 Wasserbecher für die helle Farbe und einen für das Schwarz benutzen. Das Schwarz und Weiss und die Mischfarbe (Grau) auftragen, leicht ineinander mischen. Ganz locker und schnell. Dann mit dem grossen Pinsel in der Strichrichtung drüber streichen... ev. noch ausbessern... Der grosse Pinsel lässt das ganze dann etwas ebener aussehen. Ich hoffe das war einigermassen verständlich. Ich arbeite so und es funktioniert;) LG
  • xer
    kommt immer darauf an womit du gerade malst, oder zeichnest.
    mit ölfarben ist es anders als mit acryl und mit beiden ganz sicher anders als aquarell.
    mit buntstiften funktioniert das wieder anders.

    überhaupt ist das eine frage, auf die jeder für sich antworten muss. ich habe zwar keine erfahrung als dozent (oder ähnliches), könnte mir aber denken, dass die antwort auf diese frage, letzten endes das bedeutet, woran wir viele maler erkennen können. das macht also seinen stil aus.
    bei kokoschka ist es anders als van gogh, bei monet anders als klimt. bei der zeitgenössischen kunst spielt(e) das eigentlich keine rolle mehr. man kann aber immer wieder, vielleicht sogar immer mehr, zeitgenössische maler "entdecken", bei denen diese frage wieder beachtung findet.
    ich denke, diese frage zu beantworten, würde dir nicht wirklich weiter helfen, weil es dann zum teil nicht dein eigenes werk, sondern das des "helfers" wäre.
    zugegeben, sage ich als autodidakt.
    doch selbst wenn es gelingen würde, dass wie in einem buch zu beschreiben, immer wieder versuchen und am ende hinkriegen müsstest du´s immer noch selbst.

    es geht mit viel farbe (pastos), genau so wie mit wenig farbe (lasierend). male immer wieder irgendwelchen schrott ( http://www.breitkopf-art.de/thumbnails.php?album=5 ) und probier das immer aus, immer "bessere" übergänge hinzukriegen.
    das in aller kürze, muss jetzt leider raus...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Kay Viehweger
    Kay Viehweger
    weil wir bei dem thema sind. mich interessiert der stufenlose übergang von gelb zu blau. kommt in der natur vor, doch nie in gemälden. bin auf antworten gespannt.
    kay
  • samohT-tra
    Möchte mich erst einmal ganz herzlich bedanken, die Anregungen werden von mir ausprobiert.
    Netter Gruss vom Thomas.
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen