KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Mappe für Lehramtsstudium

  • ricki Mappe für Lehramtsstudium
    Hallo!

    Ich habe vor nach dem Abi Lehramt (Grundschule) zu studieren. Einen Fächerschwerpunkt will ich auf Kunst setzen und dafür brauche ich ja wie für alles andere mit Kunst auch eine Mappe.
    Im Internet habe ich aber zunächst nur Mappen finden können, die alle auf Design ausgerichtet waren.
    Hat jemand Ahnung davon, ob egal für welches Lehramtsstudium die Mappenanforderungen unterschiedlich sind?
    Studiert das hier jemand udn könnte mir vielleicht bilder schicken, um einen Eindruck zu bekommen, was gefordert wird?
    Und zu guter letzt.. mir wurde gesagt, dass von Uni zu Uni die Profs andere Ansprüche/Erwartungen haben. Meine Zieluni wäre Essen; hat da jemand Hilfen oder weiß was die sich vorstellen?!
    Der Internetseite konnte ich nicht so detaillierte Infos entnehmen, außer 20-30 Arbeiten aus Malerei, Plastik, Fotographie and so on..

    Bin um jede Antwort dankbar! :)
  • ricki
    Naja das mit den Antworten hat ja nicht so gut geklappt ;)

    Mich verlässt zur Zeit eh der Mut überhaupt mit einer Mappe anzufangen..
    Ich finde, dass die Anforderungen im Bezug Kunst auf die Grundschule viel zu hoch liegen.
    Ganz ehrlich - welcher "richtige" Künstler hat Interesse in der Grundschule anzusehen, wie manche Kinder nicht über ihre Strichmännchen hinauswachsen?!
    Was haben die Kinder davon, wenn ein kleiner Picasso sie unterrichtet? Malen tun sie doch selbst!
    Ich bin sauer, dass die Anforderungen für Grundschule anscheinend ebenso hoch liegen wie für alles andere im Bezug auf Kunst.
    Sicher ist das auf die geringen Plätze zurückzuführen und eben das Niveau der Bewerber!
    Mich nervt es trotzdem tierisch. Schlecht bin ich nicht in Kunst, wenn ich auch Defizite in Techniken habe, aber was macht man denn schon an der Uni? Ich dachte immer lernen und sich weiterentwickeln!
    Ich will Lehrerin werden, weil es mir Spaß macht mit Kindern zu arbeiten und ihre Entwicklung zu verfolgen und nicht Fehl am Platz als Vollprofi vor der Klasse zu stehen und keine Ahnung von Kindern zu haben...

    Bin gespannt, ob das weiterhin ein Selbstgespräch bleibt :)
  • iwraM
    Hallo ricki,

    ich habe zwar mit Studium nix am Hut, weiß aber trotzdem, daß es sowas wie eine Mappenberatung mit Professoren und eine Studienberatung an den entsprechenden Universitäten gibt. Und würde dir den Rat geben, dich dort persönlich zu informieren.

    Und das wäre dann vielleicht auch die Gelegenheit, dich mit einem Kunststudenten zu unterhalten um einen realistischen Eindruck vom Leben an der Uni zu bekommen.

    Und ein Picasso mußt Du nicht werden, es reicht, wenn Du dein Handwerk beherrscht und den Grundschülern Einblicke in diese große und freie Welt der Kunst gibst. Ich bezweifel das ein Noob das kann. Und gerade weil an Grundschulen viele Lehrer denken, mehr als Strichmännchen bekommen die Kleinen sowieso nicht gebacken, die Kinder in dieser Zeit all ihre Kreativität und Lust am Malen verlieren.

    Eine befreundete studierte Künstlerin gibt Malkurse und sie erzählt immer wieder, wie vertrocknet die Kleinen schon sind, weil sie stumpf lernen müssen und wenig Eigenes entdecken dürfen. Einfach weil in einem Strichmännchen mehr drinsteckt, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

    LG,
    Marwi
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    jetzt hör mal, willst selbst nix lernen jetzt mal alleine für dich und dich reinknien in diese Bewerbung, aber dann später anderen was beibringen???!!! Ich finde gerade, wenn man mit den "Kleinsten" arbeitet sollte man das größte Wissen haben. Zudem schliesst technisches Können wohl auch nicht das Interesse an der Entwicklung der Kinder und dem Kind an sich aus.
    Signatur
  • ricki
    Hey ich hab nicht gesagt, dass ich nichts lernen will und ich habe auch nicht vor Kinder zu vertrockneter Kreativität erziehen..
    Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Mir ist klar, dass in unseren jetztigen Schulsystem bei den Kleinsten angefangenen werden muss - deswegen will ich auch zum einen Lehrerin werden.
    Diverse Praktika habe ich in der Richtung gemacht und auch durch Jugendarbeit in Vereinen stehe ich im stetigen Kontakt zu Kindern.
    Und genau darum geht es mir in dem Beruf vorrangig - um die Kinder. Ich finde einfach nur, dass die Anforderungen dennoch für die Aufnahme hoch liegen.. bin einfach nur gefrustet, versuche aber dennoch was anständiges an Mappe hinzubekommen und mich zu bewerben.
  • iwraM
    Hallo ricki,

    wie hoch sind denn die Anforderungen? Soweit ich bisher Mappen gesehen habe, ist das vorwiegend Fleißarbeit und zu zeigen, daß einem die Grundbegriffe in Sachen Gestaltung vertraut sind. Denn ein Studium bedeutet Du gehst mit einem Basiswissen an den Start, auf dem aufgebaut werden kann.

    Keine Uni bringt dir die Basics bei, die sind mitzubringen (egal woher) und daher die Mappe, zu belegen, daß Du das kannst. Und noch ein Punkt, Du wirst in einem Studium selbstbestimmt lernen müssen. Da kommt niemand wie auf dem Gymnasium und kaut dir vor was Du lernen sollst. Da knallen sie dir die Themen um die Ohren und Du mußt selbst die Bücher besorgen und dir das Wissen zusammen sammeln.

    Das ist ganz anders als in der Schule, ich würde dir wirklich ans Herz legen einige Studenten zu interviewen, wie das da abläuft. Mein Freund hatte in den ersten zwei Jahren seines Studiums eine 60-Stunden-Woche. Und die letzte Zeit (Diplom) war ebenso stressig, zudem Bafög nicht ausreicht und er nebenbei arbeiten mußte.

    LG,
    Marwi
  • ricki
    Hallihallo!
    Wollte euch nur mal auf den laufenden halten, ob es interessiert oder auch nicht sei mal dahingestellt.

    Dank einer Kunstlehrerin an meiner Schule, die an der gleichen Uni studiert hat, an der ich mich gern bewerben will, bringt sie immerhin Insider Infos mit und hilft mir bei meiner Mappe.
    Ich muss sagen, dass ich ganz schön froh bin, dass ich jetzt immerhin jemanden kompetenten an meiner Seite habe. Leider sind nicht alle in ihrem Fach wirklich auf dem Stand, der gefordert wird..

    Es wird eine Menge Arbeit neben dem Abi eine Mappe zu erstellen, aber ich geb mein Bestes.
    Ich habe noch diverse Defizite in verschiedenen Techniken, die ich unbedingt aufholen muss.
    Ich hoffe mal es stimmt, dass die Profs auch mit "unfertigen" durchschnittlich begabten Leuten arbeiten ;)

    Ich hab den ersten Schock über die Mappe mehr oder weniger verdaut und versuche es, aber der Anfang birgt den nächsten Schock und Überwindung!

    Also wenn jemand noch Tipps hat, dann immer her damit! :)
  • Gerda
    Gerda
    Wo willst du studieren? Für Köln habe ich einen Monat für die Mappe gebraucht. Bei der Mappenberatung wurden wir darauf hingewiesen, dass wir lieber viele Skizzen und Ansätze abgeben sollen und keine fertigen Bilder "die sich die Oma übers Bett hängt". Bei den Techniken wollten die auf keinen Fall gewischtes, egal welche Malmittel und ansonsten waren die mit drei verschiedenen Malmitteln (z.B. Aquarell, Bleistift, Kreide) zufrieden. Das ist natürlich von Uni zu Uni unterschiedlich. Also frag auf jeden Fall in der Fachschaft nach - die zeigen dir bestimmt gerne ihre Mappen.
    Viel Glück
  • Gerda
    Gerda
    Okay, Essen - hab den Anfang nicht gelesen ;-).
    Ich habe Seminare wie "Grundlagen der Malerei", "Handzeichnen" und "Experimentelles Arbeiten". Es gibt auch Einführungen in die Drucktechniken, also es ist nicht war, dass die einem da keine Basics beibringen. Eher im Gegenteil. Die freuen sich total, wenn einer mal sagt, dass er dieses oder jenes schonmal gemacht hat.
  • mascha
    mascha
    is ja schon ne weile her dat ganze thema hier...und wie is es gelafen? hast du s geschafft?
  • Seite 1 von 1 [ 10 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen