KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Tomma Abts gewinnt Turner Preis 2006

  • xnup Tomma Abts gewinnt Turner Preis 2006
    Tomma Abts

    Tomma Abts’s paintings are the result of a rigorous working method that pitches the rational against the intuitive. She works consistently to a format of 48 x 38 centimetres in acrylic and oil paint. She uses no source material and begins with no preconceived idea of the final result. Instead, her paintings take shape through a gradual process of layering and accrual. As the internal logic of each composition unfolds forms are defined, buried and rediscovered until the painting becomes ‘congruent with itself’.

    🔗
  • ESEIR_RETOR
    gestern auf ö1journal gehört und mich sehr gefreut darüber
    finde ihre arbeiten ausgesprochen erfreulich

    nachtrag
    hatte sie mal durch zufall entdeckt und wieder vergessen
    und drum freu ich mich

    noch ein nachtrag
    obwohl die arbeiten schnell betrachtet sehr einfach wirken erkenne ich die form eines raumes/tiefe und einer 3dimmensionalität. also ich finde die arbeiten sehr raffiniert
    http://blog.berlinbiennale.de/

    ein wenig muß ich auch an escher denken wenn ich mir das was ich kenne von ihr ansehen
  • oicinitram
    Kunstpreise, so auch der Turner Preis sind nie unpolitisch (organisiert von der Tate Gallery, Preisgeld von Gordon's - 🔗 ).
    Der Preis ist nachwievor äusserst prestigeträchtig und mit 25.000 BP auch relativ hochdotiert.
    Was Kunst ist und wie hoch die Preise dafür zu sein haben, wird jedoch längst hier entschieden:
    🔗
    ;-)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ESEIR_RETOR
    @martinico
    da sagst du uns ja mal was ganz neues Gähn! hüstl

    trozdem find ich die arbeiten der gewinnerin gut
  • oicinitram
    wieso trotzdem?
    wegen des Preises?
    wegen meines Beitrags?
    oder weil sie nicht in o.g. Galerie gelistet ist?
  • ESEIR_RETOR
    ließ einfach meinen obigen text dan weißt du warum
  • laerbus-tra
    um mit shekespeare zu sprechen: viel lärm um nichts.

    und wie war das mit dem kind in "des kaisers neue kleider"?

    ich finde jetzt abts arbeiten nicht ganz uninteressant, aber was ist daran so weltbewegend?
    das grundprinzip dieser art von arbeiten lässt sich bereits jahrzehnte früher finden, u.a. bei der bauhausbewegung.

    das, was im dossier der berlinbiennale darüber steht, ist, mit verlaub gesagt, das übliche kunstgewäsch.
  • xnup
    "viel lärm um nichts."
    -
    "jahrzehnte früher finden, u.a. bei der bauhausbewegung."
    -
    "das übliche kunstgewäsch."
    -
    -> kunstnet.de besuchen Sie uns bald wieder, hier wird kenntnisreich über Kunst diskutiert, stets von Leuten die das Betriebssystem Kunst durch und durch verstanden haben.
    Ach ja nicht vergessen Kunstpreise haben keine Beduetung - vor allem für die nicht die nie einen bekommen haben, oder etwa doch?

    wir.freuen.uns
  • ESEIR_RETOR
    @art subreal
    warst du nicht die dame die von tapetenmuster gesprochen hat

    du bist doch auch mal aus ner akademie gepurzelt und hast ein diplom in kunst und dann fällt dir nix anderes ein als so "hochqualifiziertes" dümmliches gelaber???

    wie sehen deine kleider aus???
    hm...besser wohl, wir sprechen nicht darüber

    is es stutenbissigkeit oder einfach nur die neidgesellschaft

    sag an wo liegt dein problem???

    lg
    vom roten riesen
  • laerbus-tra
    warum gleich so bissig, roter riese?
    ich habe da meinen ersten eindruck über die preisverleihung niedergeschrieben und klar: hätte es eine/n getroffen, der mir persönlich in seinen arbeiten näher liegt, hätte ich mich richtig gefreut - das ist ja wohl nur menschlich, oder?

    aber unter stutenbissigkeit fällt es nicht.
    das thema beschäftigt mich weiter ...

    vielleicht wurde der turnerpreis auch deshalb an abts vergeben, weil ihre arbeiten aus kalkül völlig sinn-entleert sind - l'art pour l'art - und weil dies als angemessener ausdruck unserer zeit festgelegt wird/ wurde/werden sollte.

    vielleicht auch, weil sie sich weigert, auf der realismuswelle mitzuschwimmen und darüber hinaus jegliches engagement in ihren arbeiten verweigert - was durchaus mutig ist!
  • laerbus-tra
    ach so, hab noch was vergessen!
    was haben meine kleider mit dieser diskussion zu tun?
    abgesehen davon, dass ich kein einziges im schrank habe.
    und meine zeit auf der kunstakademie war eine kreative, lustige zeit, die mich eines gelehrt hat:
    die beste lehre findet draußen statt!
  • ESEIR_RETOR
    im bezug auf des kaisers neue kleider
    findest du deine kunst so neu ???
  • laerbus-tra
    "
    ... stets von Leuten die das Betriebssystem Kunst durch und durch verstanden haben.
    Ach ja nicht vergessen Kunstpreise haben keine Beduetung - vor allem für die nicht die nie einen bekommen haben, oder etwa doch?
    wir.freuen.uns


    kunstpreise haben eine hohe bedeutung - für den kunstmarkt!
    aber wem erzähl ich denn das?
    ich vergaß: wohl einem, der das Betriebssystem Kunst durch und durch verstanden hat.
  • laerbus-tra
    im bezug auf des kaisers neue kleider
    findest du deine kunst so neu ???



    nein - ist sie offenbar nicht! außer für mich selbst natürlich ;-)

    aber ob neu oder nicht: das spielt für mich keine rolle.
    ioch mach sie und das ist das einzige, was zählt.

    also ehrlich: ich gönne wirklich jedem jeden preis, den er bekommt, weil er dadurch ein leichteres leben hat.
    meine kritik richtet sich nicht gegen die, die den preis bekommen hat, sondern gegen die preismacher und die macht, die sich damit schaffen.
  • xnup
    art-subreal:"ich vergaß: wohl einem, der das Betriebssystem Kunst durch und durch verstanden hat."
    geschenkt! ;)

    Damit hätten wir ja wenigstens schonmal geklärt, daß Preise mindestens eine Bedeutung haben (mal abgesehen von den individuell Biographischen für den betroffenen Künstler) nämlich, daß man vermuten kann von Seiten einer Jury soll festgelegt werden was Trend sein soll - bzw. was nicht.

    Im Zusammenhang mit dem Turner dürfte wohl vor allem Interessant sein, daß erstens eine Malerin ausgezeichnet worden ist und zweitens eine die so garnicht für den "Schock Skandal Schreckens Turner" steht, man denke dur an Hirst und die durchgesägte Kuh.

    Ich denke, daß hier was viel größeres passiert ist als nur "Figurativ vs. Abstrakt". Die Arbeiten von Abts sind formal absolut beindruckend. Aber sie gelangen tatsächlich nicht mehr zu z.B. gesellschaftskritischen Aussagen, was ja das "Figurative" z.B. eines Daniel Richter tut http://bernier-eliades.gr/artists/Richter/2003/index.html

    Die Kunstwelt zerfällt in zwei Teile:
    " in eine, die an einem pathetischen, kritischen Kunstbegriff festhält und von „Kunst“ erwartet, daß sie neue Sichtweisen eröffnet, durch visuelle Schocks und Verführungen das Sehen und Denken nachhaltig ändert, vorsprachlich etwas aufscheinen läßt, was anders nicht formulierbar ist - und in eine, die zwischen Kunst, Design und Kunsthandwerk nicht mehr trennen mag und nur noch danach urteilt, ob etwas „formal gelungen“ sei, wobei die Kriterien für „Gelungenheit“ (alternativ auch „Hochgelungenheit“) in den Hymnen auf Tomma Abts reichlich schwammig bleiben."
    [F.A.Z]
    Ketzerisch:
    "Tomma Abts' Bilder sind Design; sie entstehen in einem formal aufwendigen Prozeß, an dessen Ende elegante Formen und geschmackvolle Farben stehen, die gut zu einem Art-déco-Teppich und einem alten Freischwinger passen, mehr aber auch nicht."
    [F.A.Z]

    Tja hier fällt mir ein was auch im Forumthread "Realismus überleben" aufkam - es liegt eben nicht
    an Figural oder Abstrakt sondern es liegt am Motiv, im Sinne von Beweggrund.

    soviel.mal.erst
  • ESEIR_RETOR
    ... aber ohne preise hätte keiner was :)))
    oder soll die preise der heilige geist vergeben???
  • laerbus-tra
    punx, leider funktioniert der link nicht.
    aber trotz eurer, deiner und der des roten riesen "bissigkeit": das thema ist tatsächlich hochinteressant und leider im internet nicht diskutierbar.
    aber in der galerie, in der ich gerade ausstelle, werde ich es zum thema eines gesonderten treffen machen ...

    "...es liegt eben nicht an Figural oder Abstrakt sondern es liegt am Motiv, im Sinne von Beweggrund"
    ja, das ist die essenz!
    übereinstimmung.
  • ESEIR_RETOR
    ...ooooch
    nicht diskutierbar
    bissigkeit
    :)))))
  • laerbus-tra

    ...
    Im Zusammenhang mit dem Turner dürfte wohl vor allem Interessant sein, daß erstens eine Malerin ausgezeichnet worden ist und zweitens eine die so garnicht für den "Schock Skandal Schreckens Turner" steht, man denke dur an Hirst und die durchgesägte Kuh.

    ...Die Arbeiten von Abts sind formal absolut beindruckend. Aber sie gelangen tatsächlich nicht mehr zu z.B. gesellschaftskritischen Aussagen, was ja das "Figurative" z.B. eines Daniel Richter tut


    kein widerspruch!
  • xnup
    funktioniert jetzt;)
  • Seite 1 von 3 [ 51 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen