KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Der leidliche Weg ...

  • Pascal Der leidliche Weg ...
    Hiho.

    Ich bin jenko und stelle mich hiermit vor..und gleichzeitig auch meine erste Frage. ( Und sorry, wenn es dieses Thema schon gibt..aber gerade könnte ich hilfe gut gebrauchen.)

    Ich suche derzeit nach schulischen Optionen. Ich habe die mittlereife wegen diversen privaten problemen eher dürftig abgeschlossen. Eine Ausbildung wurde danach nicht begonnen. Nach einem Jahr privater Probleme ( ja, das häuft sich schonmal) kam ich endlich dazu, etwas für meine KArriere zu tun. ich suche nach Schulen oder Institutionen , wo ich etwas küntslerisches, gar Künstler in verschiedenen richtungen, gestalterisches usw lernen kann. Also die Möglichkeit habe, als armer kleiner Schlucker ohne höheren Abschluss angenommen zu werden, wenn ich natürlich das entsprechende Talent vorweise.

    Meine Suche hat mich anfänglich nirgends wo hin geführt, weil mich niemand beraten konnte. Ein wenig später habe ich nahc laienart gesucht ..und teure , meist private Akademien gefunden, die "hohe" Anforderungen stellen, was Geld und Vorzeigezeugnissen angeht. ( mal ehrlich, wenn ich das alles hätte, würd eich DA nicht aufkreuzen)

    Bisher habe ich nur die Aussicht auf einen Schulplatz als staatlich geprüfter MEdienassistent mit hochshculreife, damit ich mich danach weiterbilden kann. Das ist aber auch nicht wirklich, was ich möchte. Es ist jedoch eine Option, einen Strohhalm, den ich greifen kann.

    Nach einer Weile bekam ich einen Floh ins Ohr gesetzt:
    Angeblich gibt es eine oder mehrere Schulen, bei denen ich mich noch immer bewerben kann und nach bestandener Prüfung auch als Gestalter oder sowas anfangen könnte (usw.)
    Das wäre eine Chance. Es wäre zwar auch mit "etwas" Geldaufwand betrieben ( ich muss dann vorrausichtlich wegziehen , das ist aber auch toll .. ) aber DURCHAUS billiger als ein privatstudium.
    Wenn es wirklich keinen Ausweg geben sollte, dann würd eich gezwungen sein Abi nach zu holen, oder gar doch MEdienassistent erstmal durchkauen, was aber an sich Zeit kostet.

    Nun ... wer kann/will/hat erbarmen und kennt so eine "Schule" die passen würde? Wer kann mir da helfen?

    Denn Arbeitsamt, örtliche Schulen und Ämter waren nicht wirklich eine Hilfe, denn da bekam ich nur schwammige meist ungenaue Angaben, die ins leere liefen.

    So nun denn, entschuldige ich mich erstmal für diesen wirren Post, sage Hallo in diesme Forum und trete nun scheu zurück für diverse Antworten und Zurechtweisungen. :o)

    Mfg Jenko
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    hi, ich weiß nicht, ob es für dich eine alternative ist, aber ein studium der freien kunst ist in der regel auch ohne abitur möglich. ein freund von mir hat genau dies getan. meist ist aber der nachweis einer besonderen begabung notwendig.

    "Eine Zulassung zum Kunststudium kann in manchen Fällen auch ohne Abitur oder entsprechenden schulischen Abschluss erfolgen. Über Details der Zulassungsvoraussetzungen wie Art und Umfang der einzureichenden Arbeitsproben informieren die jeweiligen Kunsthochschulen."
    aus:
    🔗
    Signatur
  • Pascal
    Danke für die schnelle Antwort!

    Zumindest klingt es interessant und es "könnte" eine Alternative sein, wenn wirklich alles schief läuft und fast schon gezwungen bin, es da zuv ersuchen.
    Vielen Dank!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • hongdangdesign
    hongdangdesign
    du kannst aber auch eine schulische Ausbildung im Bereich Grafik und Design machen! die ausbildung dauert 2 jahre. Danach kannste Fachabitur machen. Dann hast du ein Fachabizeugnis mit dem du dich in Kunsthochschulen bewerben kannst.

    gruß
    animus
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ... es klingt wirklich nach *Furz* da es heißt wenn alle Stricke reißen bewerbe ich mich an der Kunstschule die kein Abitur fordert.
    Allein das Herrichten einer Mappe für so eine Bewerbung erfordert höchste Fähigkeiten und Intelligenz, selbst mit Fleiß und Lernen allein nicht zu erfüllen.
    Das Bewerben per Zeugnis und Abitur ist wesentlich einfacher als das Bewerben auf Talent und Begabung.
    Es gibt eine riesige Konkurrenz und bei der muss man der Beste sein sonst besteht keine Chance.
    Will Dich nicht entmutigen aber gerade im Bereich bildender Kunst ist Realismus im Alltag eine Grundlage.

    gruß fluuu
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen