KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Radieren beim Vorzeichnen auf Leinwand

  • Streunerin
    Streunerin Radieren beim Vorzeichnen auf Leinwand
    Hallo,

    ich male meine Bilder auf der Leinwand immer mit Bleistift vor. Das Problem war nur immer das Radieren wenn mal ein Strich daneben geht. Drückt man zu fest hat man Dellen in der Leinwand, zu drückt man zu sanft gehts nicht weg.
    Bei Strukturierter Leinwand war es mir bisher immer fast unmöglich etwas wegzuradieren.

    ABER :
    Habe aus einer Frustreaktion heraus die Lösung gefunden.

    SCHMUTZRADIERER

    Diese Dinger gibt es in jedem gut sortieren Supermarkt und werden angepriesen auch hatnäckigste Flecken sogar auf Tapete weg zu bekommen.
    Und das funtioniert auch auf Leinwand ;)

    Einfach wie in der Beschreibung leicht anfeuchten und vorsichtig radieren. Danach mit etwas Küchenpapier drüberwischen. Funktioniert sogar bei struckturierten Leinwänden. Und es gibt keine Dellen und wieder freihe Fahrt für den nächsten Bleistiftstrich.

    Probierts mal aus. Is echt klasse. Habe immer eine Packung in meinem Atellier liegen ;)

    Grüße
    Mona
  • sumixorp
    ich bin überwältigt,
    aber nicht vom "SCHMUTZRADIERER "
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    ich male meine Bilder auf der Leinwand immer mit Bleistift vor.

    Such mal hier im kn, da findest du einiges zum Thema "Vorzeichnen mit Bleistift", das ist nicht empfehlenswert ;)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Streunerin
    Streunerin
    Danke Rowo. Radiere die Stiche immer so weit weg das sie nur noch grade so zu sehen sind. Hoffe die wandern nicht durch mit den jahren. Als Anfänger kann man mit sowas ja auch nich rechnen. Wenns nich mehr zu sehen is is es halt weg denkt man da ;)
    Aber schön das jemand sich nicht nur drüber lustig macht sondern hilfreich ist ;)
    Das älteste bild ist ca. 5 jahre alt aber is noch nix durch, hoffe das bleibt so. Werd mir demnächst mal n Silberstift zulegen. Kann man den wegradieren? Wenn nicht, welche möglichkeit gibts es vorzuzeichnen (außer kohle) was man wieder wegradieren kann?
    grüße
    streunerin
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    eh kleines erst das hirn einschalten dann dumm rum brabbeln
    das kommt total eva mässig rüber
    "oh ich bin die kleine anfängerin oh die böse welt oh ja die sind alle sogemein zu mir"
    merk dir eins fürs leben
    lernen tut "weh"
    alles andere ist selbstbetrug

    was man wegradieren kann ist das was man nicht vorzeichnet

    und eh du wieder hyperventilierst - werd mal locker - und les zwischen den zeilen.
    Signatur
  • Streunerin
    Streunerin
    oh ratzekater wenn ich dich nich hätte um mir die welt zu erklären. ich armes kleines ding...
    les du mal zwischen den zeilen
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    du hyperventilierst ja schonwieder tztztz
    bei dir gibst nicht viel zulesen
    Signatur
  • Streunerin
    Streunerin
    grins. Isser nich niedlich?
    Ratze sucht immernoch verzweifelt das Forum für Megalomanie-Selbsthilfe
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    deine flach-pubertierende rhetorik ist so mächtig wie die einer (ich wiederhole mich) rolle charmin. statt den gut gemeinten rat zu folgen - ebend mal über den nongo nachzudenken. überlegst du lieber 30min auf eine tatsache zu antworte, die dir scheinbar schon seit deiner kindheit bewusst ist - deine geistige flachbrüstigkeit.
    ich gebe zu etwas hart formuliert aber jedenfalls erklärt es in deutlichen worten mein empfinden, wenn ich deine nulltexte lese. sie tragen in sich eine von wut und schmerz verzerrte selbstwahrnehmung, die am ende in einen däftigen selbstbetrug enden. flüchte dich weiter hinter phrasen - verstecke deine gebrochenes ich hinter verbalen dummheiten. halte dich an deiner oberflächlichkeit fest, die dir zum schluss als einziges geblieben ist.

    ein schönes und wenigstens halberfülltes wochenend
    Signatur
  • efwe
    efwe
    mit bleistift vorzeichn ist letzte wahl!
    Signatur
  • xer
    hallo streunerin, ich kenne das problem und das nicht nur im bezug auf das radieren, sondern z.b. auch auf die bewegung (das nachgeben) der leinwand überhaupt. je nach dem was man gerade malt, kann es völlig egal sein, oder aber sehr wichtig, dass die leinwand eben NICHT nachgibt (z.b. lange gerade linien sind mit nachgebender leinwand schlicht unmöglich.. insbesondere bei größeren formaten)
    damit das aber nicht passiert, habe ich mir etwas sehr einfaches, und zugleich sehr wirkungsvolles ausgedacht. und zwar lege eine passende spanplatte unter die leinwand, sodass ich einen harten untergrund habe. meine platte ist ca. 5mm dick und etwa 70x100cm groß. du kannst dir im baumarkt auch eine kleinere holen.
    darauf kannst du dich mit dem (richtigen!!!) radiergummi austoben
    ;-)
  • inigaN
    Wenn du in Öl malst, kannst du doch eine Vorzeichnung mit in Terpentin verdünnter Farbe machen :)
  • sumixorp
    oder nimm weiche Kohle,( und keine heizkohle!)
    falls nötig mach deine eigene aus weide-holz, oder kille obstbäume, zerhacke die in kleine holzstäbchen, fackel diese dann ab mit einem flammenwerfer, bunsenbrenner, schweißgerät, oder am besten gleich in einem lagerfeuer im "trocknen" wald. (deiner kreativität sind keine grenzen gesetzt.)
    scheiß uff umwelt, die amis tun schon genug
    :))))
    haste es geschafft mit der besorgung der kohle, nimmst eine schön billig-leinwand aus'm Lidl
    , hauptsache "kohle " sparen, fuck auf grundierung, ´die billig,-scheiße vom unseriösen hersteller wird schon ausreichen.
    nun ist härte gefragt, mit der krassen holz-kohle drückste schön stark aud die "robuste" leinwand, damit auch diese tollen effekte wie beulen und kerben entstehen, die dann später so schön herausschauen, wenn du die farbe darüber legst.
    bei der farbe nimmste einfach die tuben gleich roh zur hand, falls du vergebens versuchst die farbe aus der neuen tube auszuquetschen, (vielleicht weil sie noch zugeschweißt ist),
    nimmste ne hecken-schere und schneidest die lässtige öffnung einfach ab, gleichzeitg kommt frische luft an die farbe , und sie beginnt schon vorzeitg zu trocknen, schließlich dauert das sowieso lange mit ölfarben.
    du kannst dann die farb-tube so auslutschen und sparst an ollen pinsel, notfalls nimmst geschmackverstärker wie oliven-öl, das macht sich gut mit ölfarben, kannst dann schön an die leinwand spucken, so kommst du besser in die lästigen ecken, beulen, und kerben rein mit der farbe.
    auch hier wieder, wie schon gesagt , "deiner kreativität sind keine grenzen gesetzt"!
    wenn es ganz professionell sein soll, nimmst einen torten-heber,(du weißt schon, mit denen man torten auch zerteilen kann)
    und verteilst mit der spitze die ausgespuckte farbe nochmal gleichmäßig in alle ecken, dann bist du gut .!

    so, nun halt dich aber ran, die vorzeichnung ist schließlich nur vorarbeit und "soll schön schnell" gehen, :)))))
  • tergenna
    Hallo Mona,
    nimm Wachsmalstifte zum Vorzeichnen, immer in der Farbe, wie das Bild werden soll, Bleistift ist nicht zu empfehlen, kannst Du aber mit Knetgummi ausradieren
    grüßle annegret
  • tergenna
    Hallo Mona,
    nimm Wachsmalstifte zum Vorzeichnen, immer in der Farbe, wie das Bild werden soll, Bleistift ist nicht zu empfehlen, kannst Du aber mit Knetgummi gut ausradieren
    grüßle annegret
  • Streunerin
    Streunerin
    Danke für eure Antworten.
    @proximus
    wer so detailliert diese Arbeitsabläufe beschreibt kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Danke das du uns alle an deiner Kunst etwas auf die Leinwand zu bringen teilhaben lässt.
  • sumixorp
    bitte, bitte

    du sollst ja auch noch etwas lernen

    :))))))
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Nochmal ernsthaft: Pastell-Kreide, Aquarell-Stifte oder Öl-Kreide sollten eigentlich auch funktionieren, letztere lässt sich aber schwer radieren. Und wie Reinhold schon sagte: auf festem Untergrund ist das einfacher zu handhaben, als auf Leinwand. Auf Leinwand kann man aber mit Acryl- oder Ölfarbe "vorzeichnen" und anschließend darüber malen.
    Signatur
  • Streunerin
  • Axel Lamprecht
    Axel Lamprecht
    Nen Stiel von einem augedienten Silberlöffel.
    funzt wunderbar kost nix und fixieren
    fällt auch aus.
  • Seite 1 von 2 [ 21 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen