KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Portraits - Hautfarbe - Schatten

  • BFnaitsabeS
    @fluuu: Ich wuesst jetzt nicht, wie man dieses Portrait hier mit dem Fotoapparat herstellen koennte:

    http://www.jeanne-mammen.de/images/abbildungen/g-49.jpg

    (Ich hab das hier gewaehlt, weil ich irgendwie finde, besser kann man nicht portraitieren... Mammen portraitiert die Zeit, in der sie s gemalt hat, gleich mit. Sind uebrigens auch ne Menge Schatten drin.)
  • Anja Schartl
    Anja Schartl
    ...Bilder über Wesensarten von Menschen, deren Stimmungen und Zustände, schauen nun einmal abstrakt aus...


    Hallo Fluuu,
    ab wann ist es für Dich denn abstrakt (genug)?
    Liebe Grüße
    Marla
    Signatur
  • 0zet
    0zet
    Hallo,

    ich halte bei der Porträtmalerei für eine gute Balance zwischen warmen und kalten Tönen für die Hautfarbe für wichtig.
    Gerade die kalten Töne lassen sich hervorragend als Schatten darstellen. Da kommen grün und blau in betracht. Grün ist etwas wärmer als blau und sollte vom Einsteiger bevorzugt werden.
    Wer Schwierigkeiten in der Balance hat, sollte mit kalten Grundierungen anfangen. So könnte man mit einer blauen/grünen Skizzierung und Schattierung anfangen und mit warmen Hauttönen das Porträt fortsetzen. Also vom kalten zum warmen das Bild entwickeln.

    0zet
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Seite 3 von 3 [ 43 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen