KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • frauen

  • relamlznerP
    @martinicio
    Danke für die interessanten Hinweise. Die Sache Judith / Venus ist mir bekannt.

    @siku
    Du weißt doch ganz genau, mein lieber Siku, dass es die Malerinnen Modersohn-Becker sowie Frida Kahlo auch ohne ihren Ehemännern gegeben hätte. Die Selbstständigkeit dieser Künstlerinnen ist doch bestens belegt. In beiden Fällen hatten die Ehemänner auch keinen Einfluss auf den Stil. Modersohn malte völlig anders und Rivera befasste sich bekanntlich mit Fresken, die vom Stil her gesehen, aber auch wirklich gar nichts mit der Kunst Fridas zu tun hatten. Und "beratend zur Seite stehen" könnte im umgekehrten Falle ebenso möglich gewesen sein. Das sind doch ganz normale Wechselbeziehungen unter künstlerisch tätigen Partnern.

    Aber es kommt noch ganz anders, verehrter Siku :
    Der berühmte Maurice Utrillo erhielt grundsätzlich nur von seiner Mutter Malunterricht !!!


    Nette Grüße von Prenzl.
  • u
    Die Baroness Elsa von Freytag Loringhoven könnte dich interessieren. War auf jedenfall radikaler als viele ihrer Dada Künstlerkollegen.
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    also ich berate meinen mann beim autofahren.
    "schnucki fahr jaaa vorsichtig!" sag ich immer.
    ich find´s auch gut, dass er dann immer so süss stöhnt. und für eine schöne wechselbeziehung ist stöhnen nicht verkehrt.

    *ggg
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku

    @siku
    Du weißt doch ganz genau, mein lieber Siku, dass es die Malerinnen Modersohn-Becker sowie Frida Kahlo auch ohne ihren Ehemännern gegeben hätte. Die Selbstständigkeit dieser Künstlerinnen ist doch bestens belegt. In beiden Fällen hatten die Ehemänner auch keinen Einfluss auf den Stil. Modersohn malte völlig anders und Rivera befasste sich bekanntlich mit Fresken (...)
    Aber es kommt noch ganz anders, verehrter Siku :
    Der berühmte Maurice Utrillo erhielt grundsätzlich nur von seiner Mutter Malunterricht !!!
    Nette Grüße von Prenzl.


    Da bin ich mir nicht so sicher, ob es Paula Modersohn und Frida Kahlo im künstlerischen Ausdruck so gegeben hätte wie wir ihre Arbeiten kennen, wenn die intensiven Beziehungen zu den bereits bekannten Malern nicht existiert hätten. Das heißt ja noch lange nicht, dass die Künstlerinnen in dem gleichen Stil arbeiten müssen wie ihre Lehrmeister!, sie können sich auch weiterentwickeln, aber die Basis und eine lebenslange künstlerische Begleitung der Männer war bei "Paula" und "Frida" gegeben - und Suzanne Valadon, wurde die nicht gefördert von Degas, Toulouse-Lautrec und Renoir?

    Nachfolgend einige zeitgenössische Künstlerinen. Frauen, die im heutigen gesellschaftlichen Kontext zu verstehen sind, die sich z.B. intensiv mit dem eigenen "Ich", mit eigenen Sehnsüchten, aber auch mit politischen Themen beschäftigen:

    Isa Gensken
    Mona Hatoun
    Sam Taylor-Wood (hier ein link, speziell zu Ostern :-)
    wwwportfoliocatalogue.com/35/01.jpg - ohne Verlinkung, damit der Link nicht zerschossen wird)
    Hanna Darboven
    Cindy Sherman
    Louise Bourgeois

    Die zeigenössichen Künstlerinnen treiben andere Themen um als ihre Vorgängerinnen, aber sie fügen sich genau wie diese in die künstlerischen Gepflogenheiten ihrer Zeit ein.

    Gruß
    siku
  • martinicio
    martinicio
    "...oft sahen diese Frauen im Atelier des Malers zum ersten mal einen Pinsel."
    Signatur
  • Bina
    Bina
    Haben nicht auch die Maler von anderen gelernt ?
    Es wird grad so getan, als ob den männlichen Künstlern die Malerei in den schoß fällt.
    Da waren genauso Vorbilder und Lehrmeister wie bei den Frauen auch, nur daß die Männer eine größere Klappe hatten (und Haben?).
    Frauen ,die malten , mußten sich gegen viele Vorurteile durchsetzen, das allein kostete schon sehr viel Kraft.

    Zitat:
    "...oft sahen diese Frauen im Atelier des Malers zum ersten mal einen Pinsel."

    weil sie sonst keine Gelegenheit bekamen,
    so wundert es einen nicht ,daß es Töchter von Künstlern oder Modelle (wie die Valadon) waren, die zur Malerei kamen.

    Grüße
    Bina
  • sophana
    so, das war ja schon mal interessant. aber gibt es grundsätzliche unterchiede in der technik, vermarktung oder themenwahl? ich würde gerne noch herausfinden, ob frauen brutaler sind als männer...pornografischer, blutrünstiger, auf sensiblere weise emotionen in einem hervorrufen!? ich mein, es gibt weerke zum thema menstruation, die so stark in alle richtungen gehen...das hätte ein mann doch nie gemacht oder gibt es künstler die sich trauen mit solchen themen zu arbeiten...oder schwangerschaft...gibt es ein heikles thema, dass frauen nicht berühren?
  • sophana
    unglaublich lustig!
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    ...gibt es ein heikles thema, dass frauen nicht berühren?


    sicher.
    männlichen haarausfall - im allgemeinen als kreisrund bekannt - nämlich.
    ein von frauen häufig völlig übersehenes, für viele männer jedoch schwerwiegendes problem, das äusserste sensibilität verlangt, weil den innersten kern männlichen selbstverständnisses betreffend...

    *ggg
    Signatur
  • kkm

    männlichen haarausfall - im allgemeinen als kreisrund bekannt


    Na, das sind aber zwei verschiedene Formen ;)
    Und obwohl es langsam bei mir auch schon los geht, fühle ich mich dadurch nicht beeinträchtigt - ich weiß, daß ich mit einer Glatze auch total gut aussehe :D. Für Frauen ist der Haarausfall im Allgemeinen tatsächlich eine enorme psychische Belastung.

    Ob Frauen und Männer so unterschiedlich in der Darstellung oder Themenwahl sind, weiß ich nicht - wobei ich schon Bilder (von Künstlerinnen) gesehen habe, die sich speziell mit der Weiblichkeit auseinander setzen und nicht wie Erotik oder Pin up aussehen... Menstruation als Thema ist mir aber bisher nicht in künstlerischer Darstellung begegnet - aber ich kenne ja auch nicht viel...

    Gruß, Micha.
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    Frauen in der Kunst brutaler als Männer?
    so ganz generell?
    nö manche Personen (m und w ganz egal) sind brutaler/direkter als Andere, die eben versteckter/indirekter zur Sache gehen.
    So einfach solltest du es dir nicht machen.

    Vielleicht sind aber "brutale Frauen" erfolgreicher auf dem Markt in der heutigen Zeit?

    Aber diese Fragestellung überschreitet bestimmt dein Zeitlimit usw.
    Signatur
  • Seite 2 von 2 [ 33 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen