KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Keilrahmen in Bilderrahmen

  • inigaN Keilrahmen in Bilderrahmen
    Hallo,

    mich interessiert, worauf man achten muss, wenn man Bilderrahmen kaufen will, in die auch auf Leinwand gemalte Bilder (also Keilrahmen) hineinpassen. Müssen die Rahmen dann eine bestimmte Tiefe haben, und welche mindestens?

    Und wie werden Keilrahmen überhaupt im Bilderrahmen befestigt? ^^; Kann mir im Museum ja leider nicht die Rückseiten der alten Bilder angucken XD

    Vielen Dank fürs Aufklären :)

    Kristina
  • z-m
    Hallo Kristina,

    die Anforderungen sind nicht schwer zu erkennen.

    Eigentlich brauchst Du nur darauf zu achten, dass die Fräsung, in der Dein Keilrahmen platziert wird, tief genug ist, was natürlich von der Tiefe Deiner Keilrahmen abhängt und dass Dein Keilrahmen in den Bilderrahmen passt, wobei dieser vom theoretischen Mass gerechnet noch etwas Luft braucht - es kann ja sein, dass Rahmen und/oder Keilrahmen nicht 100% im rechten Winkel sind und ausserdem braucht die umgeschlagene Leinwand auch noch etwas Platz.

    Ich bin kein Einrahmungsexperte (vielleicht kommen ja noch ein paar Praxistips), aber einen Ratschlag, der mir sehr einleuchtend erschien, kann ich hier noch weitergeben: Den Keilrahmen nicht fest mit dem Bilderrahmen verbinden. Das kann, wenn einer der beiden nicht in jede Richtung "perfekt" ist, dazu führen, dass die Spannung auf die Leinwand ungleichmässig wird, was im Lauf der Zeit natürlich zu Schäden führen kann.

    Gruss
  • Elke Schwarz
    Elke Schwarz
    Hallo Kristina,

    nur wenige Rahmen haben eine ausreichend Tiefe Falz um den Keilrahmen komplett aufzunehmen.
    Bei den breiten Keilrahmen wirds noch problematischer. Aber die "normalen" dürfen auch ruhig etwas über die Falz hinaus gehen. Kann man mit einer entsprechenden Aufhägung wieder ausgleichen damit es dann auch vernüftig an der Wand hängt.
    Wichtig ist was m-z auch schon sagte das der Rahmen noch etwas Luft lässt.
    In Holzrahmen werden die Keilrahmen mit Nägeln
    fixiert. Aber es gibt ja auch noch Schattenfugenleisten da wird der Keilrahmen von hinten verschraubt.
    Ich habe täglich mit Einrahmungen zu tun und ich merke gerade das es ziemlich schwierig ist das alles schriftlich zu erklären.

    Am besten lässt Du Dich in einem Fachgeschäft mal unverbindlich beraten und Dir auch mal zum Vergleich Preise geben, was es kostet wenn Du Dir einen passgenauen Rahmen anfertigen lässt.

    Manche Einrahmer bieten Künstlern ja auch besondere Nachlässe. In der Kunsthandlung in der ich arbeite ist das jedenfalls so. :)

    LG
    Elke
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • inigaN
    Das hilft schon mal weiter, danke euch beiden :)

    Ans Keilrahmen-fest-mit-dem-Rahmen-Verbinden dachte ich auch, durch Nageln, etc.
    Aber wie es scheint, kann man vieles machen, damit das Bild im Rahmen sitzt. (also wirklich was ganz anderes als bei den Glaswechselrahmen für Grafiken). Ist es auch üblich (wenn man nicht nageln oder schrauben will), soweit es passt, eine Rückwand hinten am Rahmen anzubringen, aus Holz oder Pappe? Das Bild soll ja nicht rausfallen.
  • Elke Schwarz
    Elke Schwarz
    Üblich ist es nicht unbedingt aber möglich. Aber auch die muss ja irgendwie befestigt werden, sonst fällt beides raus. Kannst du von hinten dann am besten mit Gewebeband befestigen.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 5 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen