KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Studium/Bewerbung/Eigungstest an der HGB Leipzig (Malerei)

  • lezaza
    في ذلك التيــه
    تلقيت أبجدية أن أكون حرة
    وأيقنت أن الشوق محصور في بؤرة الوقت
    كلما غِــبْــت
    اتسعت حدقة الثواني لتشمل ملامح الكون
    وسيام هو الأمر إن كنت قد حضرت
  • siku
    siku:

    leistung ist das, was zählt. und von dir hab ich noch keinerlei dieser gesehen...


    ...weil du auf'n falschen Dampfer fährst ;-)


    nen künstler definiert sich über seine arbeit, nicht seinen titel.


    meinst du damit deine Fußballer bei Sonnenuntergang?


    und leipzig: nee, da wollte ich nich hin...


    dann haste die Überschrift über deinem Beitrag verfehlt - und ich habe deshalb (aufgrund von angeborener Gutgläubigkeit) ne' Wette verloren ;-)

    Naja macht nix, dann machste eben was anderes. :-)


    PS: ...und dein lieber Onkel Mommsen - der hat doch ne lattemacce giganto
    :)))
  • Rheuma Kai
    hmm komisch,
    ich glaube dem Threatersteller hat hier eigentlich niemand wirklich weitergeholfen (außer vielleicht malsupilahmi). Ein wenig habe ich so den Eindruck, dass man es hier mit etwas weiter fortgeschrittenen Anfängern zu tun hat, die froh sind, wenn sie einen noch neueren wegbeißen können.. So richtig Ahnung von den Anforderungen an der HGB scheint ja keiner zu haben oder? Natürlich nur, weil die ach so tollen und humorvollen Herren und Damen Künstler da auch sowieso nicht hin wollten ;-)
    Mich hätte jedenfalls mal eine konstruktive Antwort auf die Eingangsfrage interessiert und nicht das gegenseitige Dissen/Beweihräuchern von Leuten, die die HGB anscheinend nicht als erfolgreicher Bewerber kennengelernt haben... Na ja vielleicht besteht ja noch Hoffnung...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ram_tam_tam
    PUUUUUUPS
  • Rheuma Kai
    [quote="ram_tam_tam @ So. Sep. 02, 2007 17:36"]Zitat:
    Ein wenig habe ich so den Eindruck, dass man es hier mit etwas weiter fortgeschrittenen Anfängern zu tun hat...

    das fällt dir ERST JETZT auf!!!

    Klar, bin neu hier !
    ;-D
  • eirelagkrap
    Ich denke zwar nicht, dass dich dein Eindruck täuscht, dennoch ist es schwierig mit der konstruktiven Antwort.
    Ich habe zwar auch keine Ahnung von den Modalitäten der HGB, habe allerdings das Gefühl, dass sich die Kriterien der verschiedenen Hochschulen gar nicht soo sehr unterscheiden. In Berlin, wo ich die Aufnahmemodalitäten sehr gut kenne, würde ich es mir trotzdem verkneifen, spezielle Tips zu geben, ohne die Arbeiten des Bewerbers zu kennen.
    Auf keinen Fall würde ich Beispielmappen ins Netz stellen. Man schadet so den Bewerbern eher.
    Die Mappen würden noch ähnlicher und unorgineller werden, wenn man öffentliche Beispielmappen hätte.
    Es ist auch so schon schlimm genug, wie bei den Mappendurchsichten reihenweise diese todlangweiligen Mappen auftauchen, die im vorauseilenden Gehorsam eines vermuteten Professorengeschmacks gemalt sind.
    Da deutsche Professoren der Bewerbermeinung nach offensichtlich sowieso senil,prüde und stockkonservativ sind, frage ich mich eh, warum man sich da noch bewirbt.

    Ciao, Klaus
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    du tammi? bist du sicher, dass du hier alles gelesen hast, weil so kommt es mir ja fast schon vor, als ob du unsere siggi als hobbykünstlerin bezeichnen möchtest?

    und imbel weißt, was ich lustig finde. Also wenn ich deiner Meinung nach hilfreich war/den Versuch gestartet habe hilfreich zu sein, warum hat die/der süße Fragesteller/in nicht mal weitergefragt bzw. ging auf das ein, was ich schrieb???
    war wohl wichtiger sich aufzuregen...
    Signatur
  • Rheuma Kai
    siggi als hobbykünstlerin bezeichnen möchtest?

    und imbel weißt, was ich lustig finde. Also wenn ich deiner Meinung nach hilfreich war/den Versuch gestartet habe hilfreich zu sein, warum hat die/der süße Fragesteller/in nicht mal weitergefragt bzw. ging auf das ein, was ich schrieb???
    war wohl wichtiger sich aufzuregen...


    Also ich hatte vielmehr den Eindruck, dass die einzig wertvolle Info, nämlich dahin zu fahren und mal mit ein paar angenommenen Studenten zu reden, einfach in den Eitelkeiten der zahlreichen Profi-Künstler untergegangen ist.
    Ich jedenfalls hatte zumindest gehofft, als ich den threat zum mitlesen aufrief, dass hier mal wenigstens einer was reinschreibt, der an der HGB angenommen wurde und dessen Beiträge über Binsenweisheiten hinausgehen.
    Daher kann ich die Aufregung des Fragestellers auch ein wenig nachvollziehen.
    Dass man seine Mappe nicht ins Netz stellen will, ist eine Sache, aber aus so einer Frage hätte sich vielleicht ein fruchtbarer Dialog ergeben können.
    P.S.:
    In der Musik gilt man übrigens als Profi, wenn man davon leben kann. Alle anderen sind Hobbymusiker oder Semiprofis.
    Wie siehts denn eigentlich in der Kunst aus? Ist man Profi, wenn man sich für besser als die anderen hält? Oder wenn man ne Baskenmütze, Halstuch und Hornbrille trägt und so aussieht, als hätte man sich schon länger nicht gewaschen? Oder muss man für eine wirklich professionelle Attitüde tatsächlich ungewaschen sein ?
    Also ick weeß et nich ;-)
  • ram_tam_tam
    RICHTIGSTELLUNG:
    ================

    topsigrid ist KEIN hobbykünstler (in meinen augen)!!!

    gruss
  • siku
    hmm komisch,
    ich glaube dem Threatersteller hat hier eigentlich niemand wirklich weitergeholfen (außer vielleicht malsupilahmi).
    [...]
    Mich hätte jedenfalls mal eine konstruktive Antwort auf die Eingangsfrage interessiert [...] Na ja vielleicht besteht ja noch Hoffnung...


    Klar, bin neu hier !
    ;-D



    watz_imbel, ich habe eher den Eindruck, dass du diesen wichtigen Thread neu beleben wolltest.


    An alle, die sich ernsthaft informieren möchten/ müssen, versucht es mal bei

    studis-online.de, Fachbereich Kunst
  • Rheuma Kai

    watz_imbel, ich habe eher den Eindruck, dass du diesen wichtigen Thread neu beleben wolltest.

    # wenn, was wäre schlimm daran ?


    An alle, die sich ernsthaft informieren möchten/ müssen, versucht es mal bei

    studis-online.de, Fachbereich Kunst
    #Ist das die inhaltliche Kapitulation dieses Threads? ;-)
    Ich hoffe ja nicht...

    Danke für den Tipp, der link ist ganz o.k., anscheinend sind jedoch HGB-Insider dort auch eher rar...
  • Julian Siemund
    Julian Siemund
    wer will denn noch ne mappe in leipzig abgeben?
    Signatur
  • hcodej
    Die HGB Leipzig unterscheidet sich in der Tradition zum Teil von anderen künstlerischen Hochschulen des Landes. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Malerei auf der figürlichen Gestaltung. Außerdem gibt es den Bereich Grafik- und Buchkunst.

    Ich habe mich vor 21 Jahren - zur tiefsten DDR - Zeit an der HGB Leipzig beworben für den Bereich Buchkunst und Illustration.

    In der DDR war nicht nur ein Eignungstest maßgeblich für die Zulassung zur Aufnahmeprüfung, sondern auch die Empfehlung der EOS (vergleichbar mit heutigem Gymnasium)

    Ohne in der SED zu sein, somit natürlich auch ohne jegliche Empfehlung der Schule , bewarb ich mich in der Annahme, mich hinlänglich zeichnerisch vorbereitet zu haben.

    Die Mappe, überwiegend bestückt mit Zeichnungen und Illustrationen, wurde abgelehnt.

    Damals platzte ein Traum für mich. Dann kam die Wende und der Broterwerb. Mein Fehler war es auf jeden Fall, mich nicht wieder dort beworben zu haben. Heute macht ein Direktstudium keinen Sinn mehr für mich - obwohl, und das ist erfreulich, es in Leipzig keine Alterbegrenzung wie z.B. an der HBK in Dresden gibt :o
    *grins*

    Vielleicht noch ein Satz zur Unterscheidung Hobby- und Berufskünstler (der Begriff Künstler liegt mir generell schwer im Magen )

    Berufskünstler ist man mit abgeschlossenem Studium und / oder der Mitgliedschaft in einer beruflichen Vereinigung (Bundesverband Bildender Künstler), unerheblich ob man davon leben kann oder nicht.

    Ein Design-Studium ist in vielen Fällen ohne Eignungstests machbar. Auch andere Hochschulen mit anderem Anspruch wären ja noch zur Auswahl geblieben .Aber mein Anspruch war damals eben die HGB Leipzig.

    Mappen würde ich auch nicht hier einstellen - man kommt dann durch die Kommentare erst recht durcheinander.
  • Marie-Luise Herrmann
    Hallo zusammen,
    kann mir jemand was über den neuen Studiengang Medienkunst an der HGB Leipzig sagen: wie viele freie Plätze, ob dort auch Leute ohne Abi sitzen. Aufbau des Studiums, beinhaltet der Eignungstest auch Computerkenntnisse?
    Vielen Dank, Grüße Malu
  • Annette Blum
    Annette Blum
    .. - obwohl, und das ist erfreulich, es in Leipzig keine Alterbegrenzung wie z.B. an der HBK in Dresden gibt :o
    *grins*



    heißt das, dass man sich auch mit über 50 bewerben kann?
    Signatur
  • Seite 2 von 2 [ 35 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen