KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Siebdruck

  • Ambar Siebdruck
    Wehr kennt sich mit Siebdruck aus?
    kann ich denn mit mit Acryl Farbe eine Leinwand vorbereiten
    und dann mit gouache drucken?

    Danke
    A
  • couleur
    Hi,
    klar kannst du mit acryl vorbereiten und dann mit gouache drucken, ist sogar eine super Idee, weil es sich beim auswaschen komplett löst, so bleibt das sieb im guten zustand.
  • Manfred Riffel
    Manfred Riffel
    Hallo
    mit Gouache drucken?! Ich weiß nicht so recht, die trocknet sehr schnell auf dem Sieb. Vielleicht kannst Du sie mit Gummiarabukum verlängern. Besser sind Linoldruckfarben; die nehme ich.
    Gruß Manfred
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • couleur
    ...naja, also Linoldruckfarben sind am nächsten Tag noch nicht getrocknet (um nicht zu sagen wie eben gerade frisch gedruckt) wenn man sie für den Siebdruck nimmt. Bei Siebdruck hat man eine ganz andere Farbmenge als bei anderen Drucktechniken. Und Linoldruckfarben haben eine völlig andere Konsistenz, etwas zäh-gummiartig. Man kann gewöhnliche Acrylfarben nehmen, klappt sehr gut, nur das Sieb muß schnell sauber gemacht werden. Verdünnen kann man auch, hängt von der Siebstärke ab.
  • Manfred Riffel
    Manfred Riffel
    stimmt couleur, aber nur wenn Du sie nicht mit etwas Wasser verdünnst. Dann sind sie in spätestens 1 Std. trocken. Zumindest bei mir.
    Gruß
  • bastian schreck
    bastian schreck
    jup, soweit ich weiß sind druckfarben auf acrylbasis beim siebdrucken üblich. trocknen zwar schnell an, aber wie schon von coleur erwähnt verzögert eine ausreichende farbmenge auf dem sieb (und eventuelle zugabe von verzögerer) das zu schnelle antrocknen während des druckens. ist die farbe dann aufm papier, trocknet die ruck-zuck durch, und man kann die dinger am selben tag ggfs noch mehrfach überdrucken (bei mehrfarbmotiven von vorteil)... und abends schön eintüteln und wegtragen. ;)

    für tief- und hochdruckverfahren nimmt man idr. eher ölbasierte farben, weil man da die druckplatte pro druck komplett neu einfärben (und nicht nur die farbe zurückrakeln) muss.
    durch die ölfarbe hat man da die möglichkeit, mehr feintuning vorzunehmen, bzw. die platte von fall zu fall sehr unterschiedlich einzufärben bzw. auszureiben.

    von gouache beim siebdruck hab ich noch nix gehört, aber kann man probieren.

    beim siebdruck braucht man aber auf jeden fall die richtigen chemikalien, geräte und räumlichkeiten, um anständig arbeiten zu können. denke die etablierten "zutaten" haben da schon ihre berechtigung.

    leinwand bedrucken geht auf jeden fall, wenn man den versuchsaufbau nicht sehr ungünstig anlegt. siebdruck geht generell auf fast allem, was man so bedrucken kann, wobei nen sauberer, staub- und fettfreier untergrund je nach beabsichtigtem ergebnis von vorteil ist... metalle, holz, kunststoffe etc sind auch nette spielwiesen.
    Signatur
  • Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen