KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • LEBENSVERSICHERUNG : REVOLUTION : EXISTENZ

  • TRAWAR LEBENSVERSICHERUNG : REVOLUTION : EXISTENZ
    Am 25. Mai 2007 findet die zweite WortWeltBühne Berlin in der RAWART - Gallery statt.

    LEBENSVERSICHERUNG : REVOLUTION : EXISTENZ

    Es lesen Johannes Jansen, Matt Grau und Ann Cotten. Beginn 21 Uhr.

    Spiegelbilder der Zeit in Buchstaben und Satzgebilden. So erschien die Welt in Worten auf der Bühne: Johannes Jansen, Matt Grau, Sarah Hakenberg, Florian Günther, Ingeborg Kyrmanidou, Joachim Wendel, Bert Papenfuß, Ann Cotten, Maik Lippert, Max Pfeifer, Alfred W. Schwarzmüller und Dirk Nickel.
    Ann Cotten ,Geboren 1982 in Iowa, lebt seit 1987 in Wien und seit 2006 in Berlin. Ihr Studium der Germanistik beendet sie gegenwärtig mit einer Diplomarbeit über eine „Poetik der Liste“. Sie übersetzt Gedichte und wissenschaftliche Aufsätze, schreibt regelmäßig für die Popkulturzeitschrift thegap und ist Herausgeberin und Verlegerin der Zeitschrift elementtrakking. Bei poetry slams tritt sie als Persönlichkeitsberatungsinstitut Athene auf. Seit 2000 erscheinen Veröffentlichungen – Gedichte, Prosa, Essays und Zeichnungen – in Anthologien und Zeitschriften wie Die Rampe, Kolik, Zwischen den Zeilen oder Schreibheft. Im Mai erscheint ihr erstes Buch Fremdwörterbuchsonette im Suhrkamp Verlag.
    "Ann Cotten unterzieht den tradierten Formenkanon einer frischen Neu-Schnürung und auch Störung und versucht, Welt und Situationen möglichst ‚quer‘ zu lesen" (Christian Steinbacher).
    Johannes Jansen mattgrau - AUFZEICHNUNGEN

    "Aufzeichnungen" – Unter diesem prosaischen Titel treffen sich zwei Autoren, deren Biografien verschiedener kaum sein könnten.

    Auf der einen Seite Johannes Jansen, der laut Literaturkritik einer der "wichtigsten Autoren seiner Generation" ist. Ost-Biopic, Prenzlauer Berg-Szene, von Suhrkamp übernommen und ausgespien nach 15 Jahren Produktion, kein Seller aber das, was für Eingeweihte ein Held ist. Sprachakrobat, nein Dichter im klassischen Sinne, der seinen Elfenbeinturm gerne für die nächste Kneipe verlässt, um Leben zu sehen und zu beschreiben. "Bollwerk", sein neues Buch im ambitionierten kook.books-Verlag erschienen, spricht aus, wofür vielen die Sprache fehlt. Mit mir nicht! Wer die Sprache frisst, hat das System gefressen!
    mattgrau hat dieses System von anderen Seiten kennen gelernt. Westen, Abfahrt Berlin-West, Richtung Deponie. Seine Arbeit als Umwelttechniker im MÜLL der Wohlstandsgesellschaft, seine irrwitzigen Ambitionen Musik, Kunst und Leben in Deckungsgleichheit zu bringen, machen ihn seit 20 Jahren zur Ein-Mann-Avantgarde in Sachen Credibility, gesättigt von Beckett, Bernhard, Cash, Reiser und einem Output, der seinesgleichen sucht. Verbindung beider Autoren und Lebenskünstler ist die Haltung, die Realität von ihren Rändern zu beschreiben. Ohne Harmonien, ohne Wohlklänge, ohne den Wunsch, ein neuer Star zu sein. Das schließt Humor nicht aus! Das Lachen über den Zustand der Welt könnte ehrlicher nicht sein, aber dann... Ein Untergang! Eine Lesung mit Breiten-Wirkung! Erik Steffen

    RAWART-Gallery Revalerstraße 99, 10245 Berlin,
    S Bahnhof Warschauerstrasse
    -
  • Seite 1 von 1 [ 1 Beitrag ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen