KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • wie formuliert, äh... gestaltet man am besten eine creative frage?

  • girekleu
    Ich kann nur sehr schlecht Latein konju- und
    deklinieren, weil ich es in der Schule hatte.
    Aber so oder so,ich weiß nicht, ob das noch
    Kommunismus genannt werden kann, da in China,
    wo die Chinesen regieren.
    Heute wäre die sogenannte 'Gelbe Gefahr'doch
    eher die, daß etliche Autofähren die nördlichen
    Küsten invasieren und eine ungebremste Flut
    Autos ausspeien. Am Tag drauf ruft ein chines-
    ischer General die alte Arbeiterführerin Merkel
    an und sagt akzentfrei: "Hey, wir haben eure
    Parkplätze besetzt... "

    Das ist keine Kunst.
  • rene falk thomasius
    also langsam reichts mir hier!
    Geh, mach dein Abi und bewerb dich an der Akademie, nach ein paar Semestern wirst du vielleicht kapiert haben, daß man Kreativität nur erreichen kann, wenn man auf einer soliden Basis aufbaut...

    :-)))



    @parame

    Achso.Das hat Ihnen wahrscheinlich ein Herr Kunstprofessor so erklärt um seinen Arbeitsplatz zu erhalten ;).Eine so merkbefreiten Kommentar habe ich selten gelesen.

    greetnx safari

    🔗
    Signatur
  • emarap
    @safari,

    vielleicht bemerkst du mal den darunter gesetzten Smilie, dieser Beitrag war ein SCHERZ.

    LG parame
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    liebe antje, mit scherzen kennt sich halt nicht jeder aus... *ggg
    Signatur
  • emarap
    stimmt, aber das macht das Ganze auch irgendwie reizvoll ;-D

    Grüß Dich,
    antje
  • emarap
    besorg dir doch erst mal einen spiegel, parame.
    leg ihn auf den boden.
    alsdann zertritts du ihn ganz vorsichtig mit ein paar sexy kampfstiefelchen aus der courege-ära, als du so naiv ausgesehen hast, wie du jetzt noch immer bist. nimm meine frage und breite sie über den splitterchen aus.
    dabei kannst du durchaus an deine frühen arschbäckchen denken, weil sie mit der geschichte nicht unwesentlich in zusammenhang stehn.
    wenn du nach und nach bei dieser aufgabe schläfrig wirst, geh heia machen.
    sei versichert, ... du wachst wieder auf und ahnst vielleicht, dass du in gewisser weise von gläserner ironie träumtest.
    das ist aber ein geheimnis. nicht verraten! sonst drohen antworten.

    :))


    Naiv? Ja, stimmt. Aber dafür kann ich nichts. Bin so geboren. Sorry.
  • trance-x
    trance-x

    (...)
    Kunst ist unerklärbar und
    auch unerklärlich. Jemand
    der 'es' nicht sieht, dem
    kann 'es' nicht ins Hirn ge-
    tragen werden.
    (...)


    des kaisers neue kleider ...
  • girekleu
    Wenn dann neueste Kleider und
    König statt Kaiser, bitte.

    Des Kaiser's neue Kleider haben
    mit diesem Thema näm- wie inhalt-
    lich nur sehr wenig zu tuen.
    Zu wenig.
    Nichts.
  • trance-x
    trance-x
    sind wir etwas mit dem kontext ueberfordert?
  • girekleu
    Sicher sind wir das, deswegen
    müssen wir auch fragen, ob es
    so ist.
  • trance-x
    trance-x
    dann antworten wir mal ...

    => weil so konstruktionen wie "ist unerklärbar... Jemand der 'es' nicht sieht, dem kann 'es' nicht ins Hirn getragen werden" nahezu ausnahmslos nichts anderes als aberglaeubisch-religioese gefuehlsaussagen sind. noch nie aufgefallen, dass dies gemeinsamer nenner allen (aber-)glaubens ist?

    es ist eine flucht in die vermeintliche unbeweisbarkeit der eigenen perspektive. angst vor verlust einer vorstellung durch naeheres hinsehen und daher auch einem "nicht so genau wissen wollen" ... und wer so drauf ist, kann es tatsaechlich auch nicht erklaeren. das ist aber ein unvermoegen deinerseits. das ist nicht schlimm, allerdings wird es immer dann fragwuerdig, wenn es verallgemeinert wird.

    das ist uebrigens generell ein fehler bei allen aberglaeubischen. einerseits argumentieren sie mit einer variation von nichtbeweisbarkeit, andererseits erheben sich ueber sich hinaus aussagewert. das beisst sich. es ist wie jemand, der behauptet, schoenheit laege im auge des betrachters, aber ansonsten allgemein werten moechte was schoen ist.
  • trance-x
    trance-x
    nebenbei bemerkt.

    entweder kunst ist kreativitaet, dann ist automatisch alles kunst, was jeder mensch macht, solange er es kreativ macht - also auch autowaschen, webdesignen etc.

    oder kunst hat nichts mit kreativitaet zu tun, dann ist die stete gleichsetzung damit nicht sinnvoll.

    ich tendiere zum ersten ... daher auch: kunst kann alles sein wie alles kreativ sein kann - und nicht ...

    kreativitaet wiederum hat nichts mit zufall zu tun (uebrigens auch der selbe mechanismus wie oben: schnell versteckt sich da jemand in der unerklaerbarkeit, hinter der vermeintlichen undurchschaubarkeit von komplexitaet, des zufaelligen, dem vermeintlich natuerlichen).

    kreativitaet hat ganz allgemein etwas mit der intuitiven und/oder geistigen erkennung des wesentlichen einer sache zu tun - und damit einhergehend der moeglichkeit unabhaenger von gewohnten kategorien zu agieren ...
  • girekleu
    Hey hey... abergläubisch-religiös?? Hooo!!
    Unbeweisbarkeit!! Verlustängste!! *yeuch*
    Kunst hat NICHTS mit Kreativität zu tun!!
    *Adern schwellen an* Mechanismus!!! *klatsch*
    Und hoppla: das ist an mich gerichtet.. cool,
    aufregend und provokant - aber weit vorbei.

    ---------
    @ trance-x: Im Ernst, soweit ich dazu noch
    in der Lage bin, also das, was du geschrieben
    hast, war so neu für mich, daß ich entweder
    ein völlig selbstblinder Koffer bin oder aber
    bisher ALLES falsch gemacht habe.
    Weitere Möglichkeiten lasse ich weg - aus Höflich-
    keit (so scheint es oberflächlich, in Wirklich-
    keit will ich mich vor den Fernseher fläzen und
    Pizza essen.. nein: fressen).
  • Seite 2 von 2 [ 33 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen