KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • SKANDAL! Beschränkungen einführen soll Selbstschutz sein!

  • girekleu SKANDAL!!! Link soll kompletter Beitrag sein!!
    Es ist das Wetter, ich weiß, es ist sinnlos jetzt
    zu versuchen die Massen zu mobilisieren oder an
    das Gewissen zu appellierrenn. Wahrscheinlich ist
    es, daß sehr viele Mitglieder, einen großen Teil
    ihrer Zeit damit verbringen immer bessere Beiträge
    zu entwerfen... haltet ein! Jeder darf bis zu 30
    Beiträge posten, bessert euch öffentlich.

    Aber es ist noch Zeit genug, das Sommerloch fängt
    erst gerade an.
  • enimreH
    Danke Heinerich. Und da besonders:

    "Experimente erlaubt: Gegrillt werden kann fast alles."

    Oja!!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • girekleu
    Hmmm... aber was wird gezeigt?
    Fleischscheiben und -phalli.. das ist
    recht einfallslos, meine ich zu wissen.

    Ich wäre bereit über dieses Thema aus-
    führlich zu diskutieren, doch leider
    nimmt mich dieser thread hier so sehr
    in Anspruch, daß eswohl ein Traum blei-
    ben muß. Schade..
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Hallo,

    auf jeden Fall ist der Thread nun doch noch in die
    Gänge gekommen, zumindest was die Quantität angeht,
    das ist doch beachtlich...

    gruß fluuu
    Signatur
  • girekleu
    Ja, fluuu, ich sage sogar: das wäre beachtlich,
    würde er beachtet und beackert werden.
    Vielleicht haben wir - der thread und ich - Glück
    und es regnet noch ein paar Wochen, dann ist es
    einfach wahrscheinlicher, daß die nun immer noch
    nach Formen suchenden Mitglieder ihre Arbeiten
    zum Abschluß bringen und endlich zu unser Aller
    Augen posten.

    Aber hätte ich einen schnellen pop-igen Sommer-
    loch-thread gewollt, ich hätte den Mitbewerber
    "Ein Sommer mit Hitler" aufgebracht.
  • girekleu
    Oh, ich bin so sicher wie ich sein kann:
    es wird, es wird.
    Ich war einfach zu ungeduldig, habe nicht
    bedacht, daß MancheR sich sicher durch ent-
    scheidend prägende Werke der Kunstphilosophie
    pflügen muß, daß Leute vielleicht lange Reisen
    auf sich nehmen wollen, um zu Weisheiten zu ge-
    langen, bevor sie antworten.
    Ich spüre, daß sich eine langsame Antwortenwelle
    aufwirft - hoffentlich wird es nicht in eine Art
    Besessenheit ausarten, es ist jetzt schon sehr
    aufwendig diesen thread zu verwalten.
  • girekleu
    33 - 11 - 0 - 55

    So sieht es aus, bisher. Wäre die
    Abstimmung jetzt beendet und würde
    dies Ergebnis umgesetzt werden, wir
    hätten uns ein Schreckensregime ins
    Sommerloch gewählt. Zu dem Ergebnis
    würde die Kommission kommen, die das
    auszählen müßte.

    33% bevorzugen die Abschaffung von
    Kommentaren - sehen darin die Ret-
    tung. Das sind die Saviouristen, die
    glauben daß die Abkehr von Prunk und
    Protz und Tand im Wort zu einer stab-
    ileren Plattform führen wird. Schweig-
    en und Arbeiten. Rückmeldungsfreies
    Posten und Rettung der (eigenen) Bil-
    der. Doch: die 50er Jahre sind vorbei
    und sie können nicht mehr wieder kommen.

    11% - eine aufstrebende Minderheit,
    sehen in einem postmodernen Umgang mit
    den Daten der user einen Weg etwas zu
    machen. Alles regulieren, zentral und
    zugriffsfreundlich interpretierbar,
    dann kann man wenigstens einfach etwas
    darüber sagen - und Sie werden staunen:
    das Problem selbst bleibt unangetastet.

    0% - was hier wie eine Minderheit er-
    scheint ist eine riesige Mehrheit. Na-
    türlich denken tausende Mitglieder, daß
    man für den unbedingten Glaube an die
    Zukunft heute Opfer bringen muß. Jeder
    glaubt gerne, daß andere diese Opfer
    bringen und wenn es schief gegangen ist,
    waren es andere, die die Schuld tragen.

    55% - eine schon ins Absolute strebende
    Mehrheit, flüchtet sich in die Aufrecht-
    erhaltung von Ordnung. Biblische Verhalt-
    ensmuster und - schnick schnack - es ist
    erreicht: kunstbountynet mit Kurs auf Da-
    chau. oldest school.

    So ist ein erstes Zwischenergebnis, meine
    Damen und Herren, ich gebe zurück ans Kunst-
    haus.
  • girekleu
    30 - 10 - 0 - 60

    Diese Verschiebung kommt nicht von
    ungefähr - ich sah sie stillahnend
    voraus.

    Die erdrückende Masse der Formalisten
    läßt, jetzt erst auf diese Abstimmung
    aufmerksam werdende Mitglieder vermuten,
    daß die Sache gelaufen ist. Sie schließen
    sich dieser scheinbaren Mehrheit an - ent-
    werder um zu profitieren, oder aber um
    keine imaginären Nachteile zu erfahren,
    wenn die Abstimmung abgeschlossen ist und
    ausgezählt.
    (Wir wissen aber: die wirkliche Mehrheit
    sind die, die (noch) nicht abgestimmt haben.)

    Durch diese Konstellation sehen sich die Mas-
    se verlierenden Saviouristen und die Abolitio-
    nisten gezwungen koalisierende Gespräche zu
    führen.
    Hier wird es lustig: die einen wollen ganz
    verbieten, die anderen aber überwachen und
    Informationen daraus ziehen. Das Beste wäre
    für diese, wenn die Verteilung der Stimmen
    weiterhin so bliebe, dann könnten sie völ-
    lig unbehelligt von Verantwortung eine sagen-
    hafte Opposition bilden und sich dem Kampf
    gegen den Forenfaschismus verschreiben.

    Allerdings wird durchbeiträge wie diesen
    das Widerspruchsorgan gefordert und so
    sehe ich durch den beginnenden run auf
    diese Absimmung einer baldigen Änderung
    entgegen.
  • colorator
    colorator
    hilfe...
    sinn-volle anreihung von buchstaben...
    grauenvoll... mal im goetheinstitut posten...
    ...stop.
    colorator
  • girekleu SKANDAL!!! Alles. Jeder.
    Goetheinstitut und Goethe als Person wollte
    ich um jeden Preis aus diesem thread heraus
    halten. Das Eine die Auslandspropagandakom-
    panie der offiziellen Bundeskultur, der Andere
    der Dichter des Königs. (Das bezieht sich nicht
    auf Goethe's Werke alle, das muß ich einräumen
    - leider..)

    Selbstverständlich würden sich Beide gut in
    diesen thread schmiegen... aber wenn ich so
    anfinge, dann wäre der Titel gewesen:
    "SKANDAL!! Alles. Jeder."

    Die genauere Analyse (inkl. Vorschlägen für
    zukünftige Beiträge und das Leben-mit-Buch-
    staben als solches) von colorators Beitrag
    findet nicht statt. Denn er ist kein Einzel-
    fall.. Telegrammstil, Sätze wie Panzerwracks,
    kommentarversaute Tabulosigkeit - hier komme
    wieder auf den Punkt, denn schließlich und an-
    fanglich geht es hier um Kommentare - den Um-
    gang damit. Deshalb: laßt Euch nicht von Bei-
    trägen wie diesem (meinem) davon abhalten euch
    hier hierzu zu äußern.

    vergessen: 'ich'
  • Stefan Arens
    Stefan Arens Beschränkungen einführen soll Selbstschutz sein!!!
    wenn die Gören machen was sie wollen, ist das deren Sache. Wenn die Eltern und Verantowrtlichen das ändern wollen, sollen die sich nicht begnügen, das, was nur frei und wild geworden ist, einzupferchen, - sondern sie sollen schauen, dass sie endlich diese gottverdammte "Schei$e" weg lassen, die man überall findet und in die Köpfe eingeht. Die Eltern leben das vor, was die Hänschen und Hänselieschen ihnen einfach nur nachmachen. Ist doch ganz einfach. Daher ist es kein Selbstschutz der Kinder, sondern Selbstschutz des Gewissens der Eltern. Ja, die sollen da beginnen, wo es anfängt (Kindheit, Schule), nicht wo es aufhört (im Internet). Und sie sollen es nicht tun, indem sie sagen "du sollst" am besten die nehmen alles zurück und lassen die mal leben,,,

    Wilde Zeiten kann man nicht künstlich begradigen. Es geht um Energien der Wildheit, die gesellschaftlich nicht akzeptiert sind (sexuelle Aufklärung ist meist immer mit Dogmen wie du sollst verbunden und dieses du sollst durchzieht ganz Deutschland und wenn dem keiner folgt, dann heisst es: du musst, oder du kannst, wir sorgen schon dafür) und es ist eine Energie, die sich doch stets ihre Kanäle sucht. Will man das nicht wahrhaben, dann Gnade Gott vor der nächsten Revolution. Harhar, hehehe,
  • Seite 2 von 2 [ 32 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen