KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Was denkt Ihr gerade so?

  • z-m
    1. Noch ein "... Ihr gerade so?"-Thread. Naja, warum nicht.

    2. Die hier im Ort ansässigen Fliegen sind die europaweit aggressivsten.

    3. Gibt es für die Viecher Abschussprämien?
  • nuazuab
    Ich denke über meine
    Diagnose nach!

    ^^v^^

    mamajeannegrüße ; ))
  • nuazuab
    Soeben teilte man mir
    eine Beghandlungsmethode
    mit!

    Ich muss mal noch mal an
    die Brust!

    *staun*
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • arik-atikin
    ich will
    mich jederzeit
    lust
    voll
    ruinieren können
    will
    mass
    los
    urinieren
    können
    im rausch
    des konsums
  • NIWREW
    Jetzt sind gerade die guten alten Zeiten von denen ich meinen Freunden in 10 Jahren erzählen werde.
  • girekleu
    1.
    Es sind immer jetzt gerade
    die guten Zeiten. Vergangen-
    heit: vorbei, Zukunft: noch
    nicht. Bis davon erzählt wer-
    den kann sind es die guten
    alten Zeiten geworden.

    2.
    Die zu augenfällige Nähe von
    'ruinieren' und 'urinieren'
    dirbt manches Gedicht ver.

    3.
    Das kn soll ja jetzt gerettet
    werden. Ich denke als Soundtrack
    passte dazu etwas Pompöses, z.B.
    Ravel.
    Ich denke weiter, daß ich das nie
    sagen würde, doch die Gedanken
    sind ja frei.

    4.
    Ich sollte
    schmaler
    schreiben,
    damit der
    Leser die
    Zeilen so
    leichter
    scannen
    kann.
    Manche
    schreiben
    ohne break
    das ist
    dann nicht
    mehr schön.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann Irrwege der seriellen kommunikation
    1.
    Es sind immer jetzt gerade
    die guten Zeiten. Vergangen-
    heit: vorbei, Zukunft: noch
    nicht. Bis davon erzählt wer-
    den kann sind es die guten
    alten Zeiten geworden.


    wenn man mir genau jetzt die genau zeit sagt ohne das diese vergangen ist im moment ihrer akustischen formung, kann man von gegenwart sprechen. somit sind die zukunft und die gegenwart wunschvorstellungen unseres hirns, um aus dem schützenden paradis der guten alten zeit zu entkommen.

    das sollte man sich mal auf einem butterb
    ort zergehen lassen (versuch alles auf eine zeile zu quätschen >D)



    zum besseren verständnis der nachfolgenden konversation wurden 2 buchstaben hervorgehoben :)
    Signatur
  • girekleu
    1.
    Die Teufel der Spaßkukultur versuchen
    für mich zu denken. Hier in den Gräben
    zwischen den endlosen Blumenwiesen, den
    katzen- und Sonnenuntergängen haben wir
    bei unserem einsamen Kampf um die Kunst
    wenig Abwechslung, so daß wir uns über
    jede Unterhaltung freuen. Dennoch - bei
    allen Unterschieden - gibt es eine gemein-
    samkeit, eine Grenze die kaum jemand zu
    überschreiten wagt, etwas das eint statt
    zu trennen. Das:
    'Von phonografischem Inhalt distanzieren
    wir uns ausdrücklich.'

    2.
    Ich muß den Duden von 1576 unbedingt
    mal wieder aufschlagen. Nicht vergessen.
    Butterbort, evtl. Butterborte - man lernt
    nie aus, deswegen muß ich das nachschlagen.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14 Auflage, 1894-1896
    Elend-Ausland
    "Elend (althochdeutsch eliwiu, mittelhochdeutsch
    eilends), eigentlich anderes, fremdes Land, daher
    z. B. «ins E. schicken» soviel wie in die Fremde,
    in die Verbannung schicken. Der Aufenthalt im
    fremden Lande gilt als ein Zustand der Verlassen-
    heit, daher die heutige Bedeutung des Wortes und
    die des Adjektivs elend." (um nicht im elend elend zu leben bedarfte und bedarf man geld)


    nun könnte man noch über die vollen Endsilbenvokale, den zischlauten zu den unbestimmten Vokal gehen - jedoch wird man in der sprachgeschichte keine "regel" für -bort(e), die man essen kann, finden. bei längerer suche nach einem duden von 1575-1577 fand ich nur 2 exemplare auf laserdisc - weder in dem buch: "so schraibt monn loibesloida auf vogtlaindisch" von 1575 noch im berühmten "oberfainkiischn rechtikschriibair" von 1577 fand ich eine erklärung - das fazit:

    so leid mir es tut, um den gedanken einer sprachgeschichtlichen konversation, aber es handelt sich hierbei um einen tippfehler.
    Signatur
  • girekleu
    1.
    Scheisze. Was mache ich jetzt
    mit dem Dutzend Skizzen und
    der tollen Butterbort-Instal-
    lalalation??

    2.
    Ich stelle mir vor, was sich
    alles Tolles ereignet hat
    hier, seit meinem letzten
    Besuch. Jetzt gehe ich mich
    enttäuschen.

    3.
    Kunst entbehrt des illustrier-
    enden Moments. Die Welt nur ab-
    bilden, so wie sie plan wahrge-
    nommen, das ist ist Stulle.
    Nicht meine Worte, unbedingt,
    aber das denke ich gerade.
  • girekleu
    1.
    Wer war zuerst da:
    der Weg oder das Tor?
    Und wenn Eines zuerst
    da war, folgt das Zweite
    dann in jedem Fall aus
    kompos(i)t(or)ischen
    Gründen?

    2.
    Ich glaube das neue kn wird
    wunderbar - Alle sind frei
    zu denken, Jeder befleißigt
    sich seine Gedanken verständ-
    lich darzustellen, Jeder wend-
    et ausreichende Mühe auf ver-
    stehen zu wollen und wenn man
    - am ewigen Sonntag - in den Ga-
    lerien flaniert, kommt man keine
    drei Schritte weit, ohne den Hut
    lüpfen zu wollen, eingewoben in
    das freundliche Netz des Zeitge-
    nossentums und klebrig bindet die
    Floskel die Farbe - das Öl ist eh
    alle.

    3.
    Bevor einige kühne Männer den Hebel
    ansetzten, damals, um den Mond von
    der Erdoberfläche abzusprengen, war
    es auch so:
    "Das könnt Ihr doch nicht machen, denkt
    an die alten Mondmänner!"
    Doch die alten Mondmänner waren zu der
    Zeit schon lange auf die Erde gezogen.
    Oder weiter zur Venus, zum Mars, zum
    Saturn. Das habe ich mir gedacht.
  • El-Meky
    El-Meky
    "Denken macht frei !"

    ;o)
    Signatur
  • girekleu
    0.
    Das wäre doch eine nette
    Schmiedearbeit, um das Tor
    des neuen KNs zu bekränzen.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    >>nur mit diesem kaffee gelingt es mir meinen biorythmus vollständig auszuhebeln.
    dröhnung light
    halbzehn in deutschland<<
    \:
    Signatur
  • girekleu
    1.
    Warum nur passt der Godzilla
    -Soundtrack (eigentl. Plur.)
    so gut zum kn-Gucken??

    2.
    Hier werden Backwerkenamens-
    listen veröffentlicht, sehr
    interessant.
    Rundstück, Weck(en), Petit
    Pain (oder Boule), Knorz
    noch dazu, dann langsam ein
    Hut draus wird.

    3.
    Das ist jetzt eigentlich
    zum Auffüllen gedacht -
    auch dazu zu sehen, wie
    sich ein Text macht, der
    das nomisierte Wort 'auf-
    füllen' zeigt.

    4.
    Ich weiß nicht, was ich
    malen soll? - Dann mal
    halt das.

    Der thread muß eine
    VeraRsche sein.
  • enimreH
    Sex mit 3 Unbekannten.
  • girekleu
    1.
    Mir haben in Mathe schon
    zwei Unbekannte gereicht.

    2.
    Während ein paar an einem
    zentralen Träger des kn
    rumschneiden, dösen viele
    in gewohnten Attitüden da-
    hin.
    Das ist ein Gedankenbild,
    nicht den Monitor aufschrauben!!

    3.
    In Mathe hat manchmal schon eine
    Unbekannte gereicht, um es genau
    zu sagen.
  • girekleu
    0.
    Imperative Gedanken über das
    Farbenmischen - eigentlich ist
    das Nicht-Mischen, da die Farben
    schon bestehen. Wenn jetzt noch
    CMYK ins Spiel käme, au weia!!

    1.
    Alle Beiträge unter zwei Zeilen sollten
    bei Bedarf wie Kommentare behandelt und
    somit geblockt werden können.

    2.
    Essen.
  • heinrich
    [Chorus]
    When the sun shines, we'll shine together
    Told you I'll be here forever
    Said I'll always be a friend
    Took an oath I'ma stick it out till the end
    Now that it's raining more than ever
    Know that we'll still have each other
    You can stand under my umbrella
    You can stand under my umbrella ella ella eh eh eh
    Under my umbrella ella ella eh eh eh
    Under my umbrella ella ella eh eh eh
    Under my umbrella ella ella eh eh eh eh eh eh
    Signatur
  • Seite 2 von 8 [ 149 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen