KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Studium abk-hannover

  • viola17 Studium abk-hannover
    Hallo alle zusammen,

    ich überlege ein Studium an der abk-hannover "Freie Malerei und Grafik" zu beginnen. Hat da vielleicht schon einer von Euch Erfahrungen gesammelt, welcher Art auch immer?
    Wäre schön, wenn Ihr mir darüber berichten würdet.
    Vielen Dank schon mal.
    Signatur
  • ebraf
    Etwas Erfahrung habe ich...aus Hamburg...
    LG
  • viola17
    Hallo Farbe,

    dann berichte doch mal... Ist das Studium aus Deiner Sicht empfehlenswert? Lernst Du da das Handwerk (z. Bsp. wie die Bilder der "Alten Meister" entstanden sind?) oder ist es eher so, daß der Dozent nur schaut und beratend zur Seite steht? Gibt es einen richtigen Lehrplan oder malt man was und wozu man gerade Lust hat ( mit Acryl, Aquarell oder Öl)?
    Da ich berufstätig bin, suche ich was auf Abendschule und da habe ich außer Fernstudium nur die abk gefunden. Beim Fernstudium würde ich es wohl vermissen, daß kein Dozent direkt vor Ort ist. Ich habe schon etliche Kurse besucht und komme da im Moment einfach nicht weiter. Ich will einfach so viel lernen und dachte jetzt an ein Studium...

    LG Viola
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • einmalschriebs
    [Aussage wurde gelöscht, Link, admin]

    Zu den Fragen von viola17... Nein, man lernt kein Handwerk. Schon gar nichts zu den alten Meistern. Man kann aber Bücher zu alten Meistern sichten. So sah zumindest die eine "Unterrichtseinheit" aus, die ich in meinem Jahrgang dazu hatte. Obwohl es einen richtigen Lehrplan gibt, interessiert das die Schulleitung nicht wirklich ob dieser auch eingehalten wird. Positiv ausgedrückt könnte man sagen, es wird im Lernverhalten sehr auf die Eigeninitiative der Schüler gesetzt. Jeder macht worauf er Lust hat - nicht das schlechteste - beratende Dozenten gibt es allerdings nur gelegentlich. Wenn überhaupt.
    Ich spreche hier aber nur über die Vollzeitausbildung, wie genau es im Abendkurs läuft, kann ich nicht beurteilen. Als ergänzendes Hobby ist der Abendkurs vielleicht sogar in Ordnung, nicht aber wenn man gedenkt auf der "Ausbildung" die man dort "genießt" seinen Lebensunterhalt zu stützen. [Aussage wurde gelöscht, Link, admin] Das spiegelt sehr gut wieder wie dort einfach alles abläuft: nett gemeint, mies umgesetzt, ergo - bedauerliches Ergebnis.
    Alles in allem, hart und ehrlich: Es würde mich nicht wundern, wenn diese Einrichtung nicht mehr lange existiert. Und bedauern würde ich es auch nicht.

    Viele Grüße
    Der einmalschriebs.
  • NichtDoch Hände weg von der abk-hannover
    abk-hannover wirbt mit Diplom-ähnlich / vergleichbaren Abschlüssen und einem Grund- bzw. Hauptstudium im Bereich der „Bildende Kunst, Freie Malerei & Grafik und/oder Comic“

    Tatsache ist, der Abschluss der Berufsfachschule wird als "Grundstudium" ,
    der Abschluss der Fachschule wird als "Hauptstudium" verkauft.

    Beides sind keine Studien im akademischen Sinne. Hier darf frei mit der Definitionen eines Studiums gespielt werden, weil der Begriff nicht geschützt ist. Die sog. Fachschule ist auch nicht Ansatzweise mit einem Fachstudium gleichzusetzen. [Aussage wurde gelöscht, Link, admin]

    Der Abschluss der Berufsfachschule lautet: "anerkannter Bildender Künstler - freie Malerei & Grafik, Grundausbildung"

    Der Abschluss der Fachschule lautet: "geprüfter Bildender Künstler"

    Mit diesen Abschlüssen gelingt es euch gerade mal eine Hochschulzugangsberechtigung für das jeweilige Fach zu erhalten. Dies sagt man aber nicht. Man spricht aber gern von den Studierenden oder den Studenten, um den Anschein eines vollwertigen Abschlusses aufrechtzuerhalten.

    Dabei darf die abk auch den Begriff "geprüfter" in Verträgen weglassen, da sie als Ergänzungsschule machen können, was sie wollen. Als Studierender Neuling erkennt man also den Status des erreichbaren Abschlusses gar nicht. Geschweige, dass man diesen mit anderen Abschlüssen vergleichen könnte.

    Aber mit diesen Infos sei so mancher davor nunmehr gewarnt.

    Und Abschlüsse mit "staatl. und/oder geprüft" kann man bereits nach der 10./12.Klasse ablegen, wie gesagt, einfache Berufsabschlüsse ohne höheren Wert. Zum Vergleich aber, ein "staatl. geprüfter .... zb. Fußpfleger, Nageldesigner, Landwirt" kostet um die 3.000-4000 Euro. Die Preise für die o.g. Abschlüsse könnt ihr auf der HP der abk-hannover entnehmen. Ein "geprüfter Betriebswirt" bei der IHK, Studienzeit 30 Monate, ca. mtl. 142,00 Euro Gesamtkosten ca. 4.260,- Euro

    Und noch etwas: den "geprüften Bildenden Künstler" gibt es sonst nirgend an Schulen / Ausbildungsstätten oder ä. - was soll das eigentlich sein???

    Ergo wer will lässt sich nicht zum "staatl. geprüften Spinner" machen - einfach nur GAGA Abschluss zum Heulen

    Fazit: Schade um Geld und Zeit, dabei habe ich noch keine Wort von Wissen-/Bildungsvermittlung verloren. lieber net
  • NichtDoch Nachtrag: abk-hannover - Ergänzungsschule -
    .
    Ergänzungsschulen dürfen Bildungsabschlüsse erfinden, sprich neue Bildungsgänge anlegen (SchulG), diese sind - vom Niveau/Status - mit staatlichen Institutionen & Abschlüssen nicht vergleichbar, weil der Staat diese Bildungsgänge nicht anbietet... D.h. daher hat die abk-Hannover eine staatliche Zulassung. Vater Staat macht überall einen Stempel "staatl. anerkannt" drauf, er prüft aber nicht ausreichend, ob ein Schüler/Student etwas damit anfangen kann.

    Beispiel: Jeder kann eine Schule eröffnen, kein Ding. Wenn er Bildungsgänge anlegen möchte, auch kein Ding, Will er einen Abschluss haben, dann geht er zu Papa Staat und fragt, ob er damit einverstanden ist. Papa sagt, aber gerne doch und rückt die Zulassung raus. Ein sehr pfiffiges und äusserst lukratives Geschäftsmodel.

    und wenn 10 Leute gerne " geprüfte Eulenträger" werden möchten, dann hat Papa Staat nichts dagegen. Danach gibt es 10 Leute auf der Welt, die als "geprüfte Eulenträger" rumlaufen, auch wenn dies für andere keine Sinn hat.

    Nur zum Verständnis, was die Abschlüsse der Abk-Hannover tatsächlich bedeuten. [Aussage wurde gelöscht, Link, admin] entweder aus eigener Tasche oder sich über Bafög finanzieren lassen will nur zu - dann viel spaß.

    Staatliche anerkannte Schulen - ohne staatl. anerkannte Abschlüsse, daher nur "geprüft .... " und wer sich wundert, warum es dafür Bafög gibt.

    Das Bafög wird nur gezahlt, weil die Schulen staatlich anerkannt sind und es wird nicht auf die erreichbaren Abschlüsse gezahlt. Mit einem Anruf beim jeweiligen Bafögamt könnt ihr euch selbst überzeugen :-))
  • Thopas
    Thopas abk-hannover
    War mal auf der HP dieser sogenannten Akademie ja sehr Irre führend dieser Aufbau gestaltet - geschrieben sich Präsentierend dar zu stellen. Zugpferd ist ein E. B. ein Werdegang ja meines Erachtens mittel mäßig.

    Freischaffender Bildender Künstler
    Studium der Bildenden Kunst, Hochschule f. bildende Künste, Frankfurt/M (Städelschule) bei Thomas Bayrle und Per Kirkeby
    2 Jahre Lehrauftag Hochschule f. Gestaltung, Offenbach/M.
    Preis der Frankfurter Künstlerhilfe
    Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Galerienvertretung, Kataloge

    [Aussage wurde gelöscht, Link, admin]
    Signatur
  • eirelagkrap
    für was bitte soll ein künstler einen staatlich anerkannten abschluß benötigen?
  • rundesdreieck
    http://atelierorth.de/?page_id=36
    damit sie zb. halbblinden dorf-omas glaubhaft versichern kann, dass das kunst sein soll. >
    http://atelierorth.de/wp-content/uploads/2014/10/Ecke-links-neben-Fenster.jpg
    B.O. freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin studierte an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt Kunstpädagogik mit Schwerpunkt Grafik bei Professor Schütz.
    hab ihn jetzt doch gefunden.

    ein prof bj. 35, der 2010 dieses weltbewegende ding schuf: http://www.otfried.schuetz-kunst.de/blumen.html
    zum sterben schön. selbst ein schimpanse muss schon ordentlich besoffen sein, um das so zu vermasseln.

    Otfried Schütz
    Geboren 1935 in Heidelberg
    Studium der Kunstgeschichte , Geographie und Philosophie in Tübingen, Stuttgart und Berlin.
    Künstlerische Ausbildung an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei Heinrich Wildemann (Malerei) und an der Hochschule für Bildende Künste Berlin (Grafik)
    Nach Staatsexamen und Hochschulassistentenzeit von 1968–74 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg und Kunsterzieher am Mörike-Gymnasium, Esslingen
    1984 Promotion zum Dr. phil. mit einer Dissertation zur Kunsttheorie Gustaf Britschs
    1973 - 2000 Professor für Kunstpädagogik an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main (Schwerpunkt Grafik)
    Als freischaffender Maler mit dem künstlerischen Schwerpunkt Arbeiten auf Papier, vorwiegend Aquarell, Gouache und Zeichnung tätig, mit Ausstellungen im In- und Ausland.

    kein wunder, dass sich mittlerweile alle für künstler halten, wenn der schon so abstürzt.
    beuys ist gründlich missverstanden worden. das steht fest.
    :-)
    ich gebe crashkurse zur entwöhnung von allem was sich als kunst ausgibt. unschlagbare preise. (solange mich niemand unüberlegt kontaktet)
  • Thopas
    Thopas
    man dann bin icke ja och Künstler habe mal vor Jahrzehnten 2 Pinselstriche auf ne Leinwand (angetrunkenem zustand Geburtstagsfeier) gemacht icke fand sah aus wie dit lächeln der Mona Lisa :-)))
    Signatur
  • rundesdreieck

    man dann bin icke ja och Künstler habe mal vor Jahrzehnten 2 Pinselstriche auf ne Leinwand (angetrunkenem zustand Geburtstagsfeier) gemacht icke fand sah aus wie dit lächeln der Mona Lisa :-)))


    somit kannst du eine freie professur antreten. ein muss.
    ich gebe crashkurse zur entwöhnung von allem was sich als kunst ausgibt. unschlagbare preise. (solange mich niemand unüberlegt kontaktet)
  • Filou
    Filou
    Im Gegensatz zu dir hat er wohl was gelernt ;)
    Signatur
  • K_nav_nnamreH
    Im Gegensatz zu dir hat er wohl was gelernt ;)



    Diese schriftlich ausgestülpten Minimalreste einer Hirnrinde erinnern mich an die von Sternenstaub.
    Nein, sie sind quasi identisch. Vielleicht sogar aus gleichen von aussen gewollt initiierten Abbauprozessen?
  • Filou
    Filou
    Ein Rest von verstand ist immer noch besser als gar keinen zu haben lieber HvK
  • rundesdreieck
    Ein Rest von verstand ist immer noch besser als gar keinen zu haben lieber HvK


    hier war nicht ein rest von verstand gemeint fillu, es war die rede von >>> rest-rinde
    vielleicht kann man aus deiner noch´n büschn gummi machen.
    kaugummi für kn moderatoren.
    :-))
    Signatur
  • siku

    für was bitte soll ein künstler einen staatlich anerkannten abschluß benötigen?

    na: um mit Malkursen für "Ahnungslose" den Lebensunterhalt zu verdienen. Oder womit bewirbst du deine Mal-Kursangebote? - Ich las, u.a. mit Erfahrung in Öltechnik. Sollte diese Erfahrung "selbstgebastelt" sein?
  • Thopas
    Thopas
    zu ner professur antreten echt wie geil is den dite nur ob icke mit meinen 88 lenzen uff dem Buckel dite noch schaffe bis ick dit zeitliche segne :-))
    Signatur
  • rundesdreieck
    zu ner professur antreten echt wie geil is den dite nur ob icke mit meinen 88 lenzen uff dem Buckel dite noch schaffe bis ick dit zeitliche segne :-))

    deine wohltemperierte wortwahl zwecks argumentation lässt mich folgendes aussprechen:
    hiermit ernenne ich dich zum professor des fachbereichs für angewandtes zeitliches segnen.
    herzlichen glückwunsch.
    so.
    leg los.
    nich übel.
    Signatur
  • ixX
    ixX


    deine wohltemperierte wortwahl zwecks argumentation lässt mich folgendes aussprechen:
    hiermit ernenne ich dich zum professor des fachbereichs für angewandtes zeitliches segnen.
    herzlichen glückwunsch.
    so.
    leg los.


    ; ) S o w a s **
    von dir mag ich
    (** nicht unwesentlicher IntonationsVermerk zum Terminus für Denkende)
  • Thopas
    Thopas
    wat bin icke Professor jeworden über Nacht juhuuu icke mache nun ne Akademie uff und Ihr alle dürft bei mir Studieren Fachbereich gebt mir all euer Geld und icke zeige "an euch" wie Ihr dit zeitliche segnet :-))
    Signatur
  • Seite 1 von 4 [ 61 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen