KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kunststimmen gegen Armut

  • andreas walter
    andreas walter
    Auf zur nächsten Stammtischrunde:

    Hutzli
    Ich hab mit mini keinen Vertrag,der da sagt,das sie dich wachrütteln soll.Kannst gerne weiterpennen.

    Ratzekater
    Ein feines Lied hast du da aufgeschrieben.Ich kenne ein paar Bands,die das sicher mit Musik untermalen und auf diversen Bühnen vortragen würden.Darf ich denen den Text geben?
    Zum ablachen war das auf jeden Fall,danke sehr.

    Broklin
    Was hast du dagegen,das die Politiker bei wichtigen Fragen einen Volksentscheid brauchen?
    Wäre doch wohl besser als das was jetzt gemacht wird,nämlich das einfach entschieden wird,egal obs dem Volke nutzt oder nicht.
    Demokratie und Diktatur fangen aber beide mit D an,also ist es egal...
    Wenn zehntausede gegen Hartz IV auf die Strassengehen und das einfach ignoriert wird,wie nennt man das dann?
    Übrigends hatte ich auch gegen Hartz IV demonstriert,in Neubrandenburg.

    Mini
    Eine Ausstellung...ja und du bezahlst die Miete für die Halle,oder jeder Mitwirkende schickt erst mal Geld auf ein Konto,damit das mit der Hallenmiete klar geht.Dann wird die Kanzlerin eingeladen und die hat keine Zeit,schickt aber eine Vertretung.
    Hammermäßig...

    Maxi
    Du sagst es.Das muß ganz groß aufgemacht werden.
    Die HP gefällt mir auch nicht wirklich,ist zu klein,keine Bilder da und nur sehr wenige Bolgeinträge.Als Vorbild könnte man die Löffelabgeben-HP nutzen.Die sieht schon etwas anders aus.
    Und man muß die HP täglich aktualisieren und vor allem Infos über den Werdegang derAktzion hier schreiben.Ja was hat sich denn bisher getan?
    Wieviele Künstler machen mit?
    Drei machen definitziv nicht mit.

    Kira2
    ***Werde mich zu diesem Thema auch nicht mehr äußern. Ist nur meine Meinung.***

    Nicht gut,damit hast du aufgegeben.
    Sag weiter deine Meinung.Lass dich nicht vom Weg abbringen.
    Signatur
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    wdr
    jetzt
    "hartaberfair"
    aber nur wenn ihr GEZ schon gezahlt haben :))))
    Signatur
  • girekleu
    Auf zur nächsten Stammtischrunde:

    ... auf jeden Fall,danke sehr.

    ...das die Politiker bei wichtigen Fragen einen Volksentscheid brauchen?

    ... das einfach entschieden wird,egal obs dem Volke nutzt oder nicht.

    Demokratie und Diktatur fangen aber beide mit D an,also ist es egal...

    Übrigends hatte ich auch gegen Hartz IV demonstriert,in Neubrandenburg.

    ... jeder Mitwirkende schickt erst mal Geld auf ein Konto,damit das mit der Hallenmiete klar geht.Dann wird die Kanzlerin eingeladen...

    ... muß ganz groß aufgemacht werden.

    Die HP gefällt mir auch nicht wirklich ... nur sehr wenige Bolgeinträge¹.

    Wieviele Künstler machen mit?



    Eine unverhoffte Wendung in diesem thread:
    die PEST erklärt die DEMOKRATIE - Alles wird gut.
    Irgendwann.
    Irgendwie.
    Irgendwo.
    Und irgendwem.

    _______
    ¹) Volkseinträge?? BolG = Bundesostlandwirtschafts-Gesetz ??
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • andreas walter
    andreas walter
    Was hast du zu erklären?
    Hast du ne Idee,wie man was wann wo besser machen kann?
    Hast du einen Plan,wie man den Politikern mal ein Zeichen geben kann?
    Wenn ja,dann her damit.
    Machs besser...
    Signatur
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    Wäre doch wohl besser als das was jetzt gemacht wird,nämlich das einfach entschieden wird,egal obs dem Volke nutzt oder nicht.


    oh pestilein, dir zuzuhören ist besser, als vor madagaskar zu liegen... *)

    wer ist denn DAS volk? definiere!

    Hast du einen Plan,wie man den Politikern mal ein Zeichen geben kann?

    in der regel gibt man zeichen bei sogenannten wahlen. so kenne ich das zumindest. mittlerweile gibt es aber auch talkshows.
    ;-)

    * http://de.wikipedia.org/wiki/Wir_lagen_vor_Madagaskar
    Wir lagen vor Madagaskar
    Und hatten die Pest an Bord.
    In den Kesseln da faulte das Wasser
    Und täglich ging einer über Bord.
    Ahoi! Kameraden. Ahoi, ahoi.


    @mini
    das lässt sich sicher bei gelegenheit mal arrangieren und würd´ mich freuen.
    bin 2.-5. okt. in hh, ansonsten immer schön brav hier in bonn. aber eher selten bei ffm...
    (ausserdem bin ich ein richtiger sonnenschein und nicht negativ, ja? *ggg)
    Signatur
  • lezruh
    🔗
  • andreas walter
    andreas walter
    Püüü Madagaskar...
    Ich hab was besseres:

    Die Pest

    In jeder Ecke sterben Menschen und keiner weiß was hier passiert.
    Überall liegen Leichen,sind alle an der Pest krepiert.
    Pestgestank weht durch die Straßen,Pestgestank aus jedem Haus,
    die Pest vernichtet alles Leben und keiner kommt hier mehr lebend raus.
    Die Pest frisst alle,die Pest frisst alle,die Pest frisst alle hahahaha!!!
    Aufgequollene Kadaver,sind langsam an der Pest verreckt,
    liegen auf den toten Straßen,die Haut mit schwarzem Schleim bedeckt.
    Die Pest vernichtet alles Leben und keiner kommt hier lebend raus,
    Ratten schleichen um die Toten und fressen ihnen die Augen aus.
    Ob jung ob alt ob arm ob reich,
    für die Pest sind alle gleich.
    Ob Nord,ob Ost,ob Süd ob West,
    ab jetzt regiert nur noch die Pest...VKJ Ahoi

    ***wer ist denn DAS volk? definiere!***

    Man hat mir mal gesagt,das die Bürger,also die Menschen,also alle Leute die in einem Land leben als Volk bezeichnet werden.Wenn das falsch ist,dann korrigiere mich bitte.

    In diesem Land hast du nur noch alle 4 Jahre ein bischen Demokratie.Dann darfst du dir aussuchen welcher Scheibehaufen am besten stinkt und den darfst du dann wählen.Hast du sie dann gewählt,darfst du zusehen,wie sie machen und entscheiden.Aber schau du mal lieber deine Talkshows.
    Als Hohnecker gemacht und entschieden hatte,bezeichnete man das als Diktatur.Als die Stasi schnüffelte,war das Geschrei groß.Und jetzt hat man Bundestrojaner auf HPs.Na was soll das denn?
    Ist das kein Eingriff ins privateste???
    Signatur
  • zluhcs-saerdna
    kommt man doch zu dem schluß,das praktische demokratie <=> kommunistischen,sozialistische systemen <=> diktaturen <=> monarchien ist, irgendjemand klaut immer unsere hühner
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    Man hat mir mal gesagt,das die Bürger,also die Menschen,also alle Leute die in einem Land leben als Volk bezeichnet werden.


    ich kann mir bestens vorstellen, wer dir DAS wann und warum gesagt hat! vom "volk" - als wär´s ein einziges wesen - sprechen immer gerne diejenigen, denen pluralität so gar nicht in den kram passen will.
    "volk" impliziert so eine hüsche illusion von einigkeit und wo vom "volk" die rede ist, ist auch immer einer nicht weit, der weiss, was "das volk" will.

    und falls du´s noch nicht bemerkt haben solltest: wegen dieser eindeutigen vorbelastung ist das wort "volk" im deutschen politikerwortschatz gestrichen worden! das heisst jetzt "die menschen"! der zeitgemässe politiker mit korrektem wortschatz meint zu wissen was "die menschen" wollen...
    Signatur
  • angela ferkel
    hey folks,
    ich residiere grade im grünen punkt. schickt alles dorthin.

    :-)
    Signatur
  • lezruh
    Man hat mir mal gesagt,das die Bürger,also die Menschen,also alle Leute die in einem Land leben als Volk bezeichnet werden.


    ich kann mir bestens vorstellen, wer dir DAS wann und warum gesagt hat! vom "volk" - als wär´s ein einziges wesen - sprechen immer gerne diejenigen, denen pluralität so gar nicht in den kram passen will.


    pluralität ist ja auch nicht leicht für jeden kommunikativ zu denken. der ganze stammtisch müsste sich fortan übers wetter unterhalten oder über prostatabeschwerden, was aber der eigenen, verblödeten (aber sinnstiftenden) hybris nicht genügen würde. :))
  • andreas walter
    andreas walter
    Hmmm...sind wir also alle einzelne Menschen die jeder für sich vor sich hinwurschteln.Und wenn dann mal einer kommt und sagt,"Hey Leute,lasst uns mal was zusammen machen" dann denken alle,natürlich jeder einzelne für sich,"Nö,ich hab keine Lust dazu,lohnt sich so wie so nicht" und damit sind sich dann wieder alle einig und wieder ein einziges großes Wesen als Volk,ääähm...als Menschen.
    Komisch,mir scheint,als wenn alle das Jahr 1989 vergessen haben.Da war das Volk mal einig und hat den Politikern gesagt was es will.
    Aber das war ein anderes Volk.Das Volk,ääähhm...die Menschen jetzt sind anders.
    Man will seine Ruhe haben,abends am Fernseher sitzen und sich berieseln lassen und die Post wird so wie so nicht mehr geöffnet,steht eh nur böses drin.Wenn genug Geld fürs Bier da ist,stimmt die Welt.

    Ferkel,Viel Spass im grünen Punkt.Ich beneide dich.Ich muß hier am PC sitzen.

    Hurtzle,das Wetter kennt jeder,es kommt wie es will und es ändert sich dauernd.
    Meine Prostata funktioniert reibungslos,hast du etwa Probleme mit deiner?
    Erzähl mal...
    Signatur
  • lezruh
    pesti-pesti. deine kommentare wollen nicht aus ihrem schlichtheits-radius :)))

    geh doch mal spasshalber ein auf brooklyns pluralitätenargument. ach ne, komm ... lass es lieber :))))
  • neuangel
    na hier ist ja echt was los!!!
    schlicht ist manchmal gut - keine scheuklappen, einfache denkweise
    irgendwie normal?
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    fast
    es handelt sich um moralische schizophrenie¹²

    ¹schönes wort - nicht von mir
    ²steht in einem buch von hans leyendecker
    Signatur
  • neuangel
    „Ein Gedanke zuviel“ und moralische Schizophrenie
    Bernard Williams ist vielleicht der einflussreichste, bestimmt aber einer der originellsten und
    facettenreichsten Kritiker der Moral. Moral und Moralphilosophie, wie viele sie verstehen,
    meint Williams, sind unserem Wohlergehen insgesamt abträglich: „Its philosophical errors
    are only the most abstract expression of a deeply rooted and still powerful misconception of
    life.“ (1985, 196) Eines der Hauptcharakteristika der von Williams ins Visier genommenen
    Moralvorstellung betrifft die Forderung nach der Unpersönlichkeit moralischer Urteile, das
    heißt ihrer Rechtfertigbarkeit von einem unpersönlichem Standpunkt. Dieser unpersönliche,
    moralische Standpunkt unterscheidet sich vom Standpunkt des Eigeninteresses darin, dass
    hier von den persönlichen Beziehungen des Akteurs zu anderen Personen und von den
    besonderen Umständen der Situation abstrahiert wird. Insofern, meint Williams, ist der
    moralische Standpunkt unpersönlich oder ‘unparteilich’, eben weil unter moralischen
    Gesichtspunkten dem Eigeninteresse des Akteurs nicht mehr Gewicht verliehen wird als den
    Interessen anderer Akteure.

    was ist daran verkehrt?
  • andreas walter
    andreas walter
    Katerchen,wo hast du nur dieses Wort gefunden?
    Du meinst also,das ich moralisch schizphren wäre,nur weil ich meine Gedanken hier aufschreibe,die dummer Weise deinen nicht gleichen.
    So ein Pech aber auch.Und dann ist dir dieses Wort noch nicht mal selber eingefallen.Neee Kater,so geht das nicht.

    Hurzle,ich freu mich immer über die unglaubliche Präzision deiner Beiträge.So reich an Inhalt und Geisteswissen,so unglaublich wichtig.
    Ja Hurtzle ich bewundere dich.***Hier muß n Knutschsmilie hin***

    Wieso einfache Denkweise?
    Ich denke scheinbar so kompliziert,das ich nicht verstanden werde.Ob eine große Gruppe von humaniden Individuen nun als Menschen bezeichnet werden oder als Volk.
    Man,wenn es kein Volk gibt,wozu brauchen wir Volksvertreter???
    Die können stattdessen für einen Euro die Stunde Omis durch die Gegend schieben.
    Volkspolizisten gibts ja auch nicht mehr.Aber die haben Omis geholfen,über die Strasse zu kommen.
    Signatur
  • zluhcs-saerdna
    leute, mir wird das hier zu albern, ich schick da nen teil hin,macht ihr was ihr wollt
    pest laß doch die ignoranten, hat keinen zweck hier wertvolle energie zu verschwenden,wenn du denen erzählen würdest die erde sei rund,müßtest du dich dafür auch rechtfertigen.
    in diesem forum gehts schon lang nicht mehr um die kga aktion, sondern nur noch um ein gegenseitiges anpöbeln.
    das traurige ist sowas hält sich dann auch noch insgeheim für die kulturelle elite...schwach
    in diesem sinne
  • Ingrid Müller
    Ingrid Müller
    Ich kann es nicht lassen und bin hier immerzu am mitlesen. Grundsätzlich kann ich die Lust am Diskutieren um seiner selbst Willen verstehen und die Spitzfindigkeiten und Zusammenhänge, die von brooklyn und ratzekater kommen, kann ich nachvollziehen, sind mir auch sympathisch.

    Aber eines ist vielleicht doch zu bedenken: Menschen, die immerzu diskutieren, bewegen nichts, auch wenn sie die Argumente auf ihrer Seite haben und alle Zusammenhänge durchdacht haben. Die Philosphen machen selten Geschichte - in der Regel sind es eher einfache Gemüter, siehe Bush oder die Schreckensgestalt im deutschen Reich. Die haben sicher nicht alles so hinterfragt, sondern einfach nur eine Idee verfolgt...und etwas verändert.

    Ob das auf diese Aktion zutriff - keine Ahnung. Aber moralisch, politisch und individuell korrekte und philosophisch hinterfragte Aktionen auf die Beine zu stellen, macht wohl keinen Sinn, weil sie außer den Initiatoren dann keiner versteht. Intellektuelle unterschätzen gerne die Kraft, die subtile Gedankengänge heraufbeschwören.
  • reiabT
    "Aber eines ist vielleicht doch zu bedenken: Menschen, die immerzu diskutieren, bewegen nichts"

    So isses!
  • Seite 13 von 22 [ 433 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen