KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kennt jemand dieses Bild von H. Baumgart?

  • King-Nova Kennt jemand dieses Bild von H. Baumgart?
    Hallo,

    ich bin im Besitz eines Bildes von H. Baumgart.

    Mich würde interessieren was es Wert ist und mit was es Gemalt wurde. Ich bin absolut kein Kunstkenner.

    Es ist auf so ein tuch gezogen und halt in diesem Rahmen. Leider kenne ich mich mit den Farben auch nicht so aus. Ich kann nur sagen das es sehr dicke Farben sind die sich richtig hervorheben von diesem Tuch.

    Hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen.

    Danke

    🔗
    🔗

    Gerade habe ich fast das gleiche Bild bei ebay für 499€ gefunden. Ist dieser Preis realistisch?
    http://cgi.ebay.de/HORST-BAUMGART-KAISERGEBIRGE-Olgemaelde-60x80cm_W0QQitemZ320173699223QQihZ011QQcategoryZ135706QQrdZ1QQssPageNameZWD1VQQcmdZViewItem
  • efwe
    efwe
    ca- 50.- euronen-
    Signatur
  • King-Nova
    Mehr nicht?

    Wie kommt es das es so hoch angeboten wird?

    Kannst du mir was zu Farbe des Bildes sagen? Ist das Ölmalerei?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
    efwe
    -ja schoener schmunzellink :)
    Signatur
  • laerbus-tra
    🔗
  • King-Nova
    Also ich hab jetzt schon Galeriepreise von bis zu 2000€ gesehn.
    Das sogar für kleinere Gemälde.
  • siku
    Also ich hab jetzt schon Galeriepreise von bis zu 2000€ gesehn.
    Das sogar für kleinere Gemälde.



    Bilder wie die von Baumgart, die nicht im „ersten Kunstmarkt“ gehandelt werden, unterliegen einer Wertminderung, vergleichbar mit Gebrauchtmöbel. Hier tritt anstelle des Marktes der Liebhaberwert. Ein Sofa, welches 30 Jahre in der Wohnung gestanden hat, wird dadurch nicht wertvoller, bei Bildern ist das vergleichbar.

    Man könnte das Bild in der Wochenendausgabe der örtlichen Tageszeitung unter Verkauf >Kunst und Antiquitäten< anbieten. 418 € für das bei ebay angebotene Bergebild werden nur schwer zu erzielen sein. Das Motiv ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Wandschmuck unterliegt auch einer Mode.
  • King-Nova
    Also ich hab mich mal bei Gallerien informiert die Bilder des Malers verkaufen.

    Galeriepreise von einem solchen Bild liegen bei ca 4500,-€ Interessanter wirds dann noch wenn der Maler mal nicht mehr lebt!
  • mathias Baumgart
    mathias Baumgart
    HI ja ich kenne es :-)
    Es wurde in den 60 ger Jahren von meinem Vater Horst Baumgart gemalt.
    Diese Art von Gemälden ist derzeit nur sehr schwer zu veräussern, da auch der Kunstgeschmack dem Wandel der Zeit unterliegt.
    Falls sie allerding einen Sammler finden, und die gibt es nach fast 60 Jahren Malerei meines Vaters, würde Dieser sich sicherlich freuen ein Jugendbild zu erwerben.
    Ich muss hier auch sagen! Mein Vater lebt noch und ich freue mich darüber. Er malt auch noch, zwar nicht sehr viel aber doch stetig.
    Zu dem einen oder anderen Beitrag in diesem Forum muss ich sagen ! Lebt ihr erst einmal 70 -80 Jahre von eurer Malerei und habt dabei noch 3 Kinder und eine Frau mit Multipesklerose.
    Die Bilder meines Vaters sind in seiner Zeit sehr gefragt gewesen und haben ebenfals eine Bedeutung in der deutschen Kunst.
    Und sowie das Design der 70 er wieder modern wird kann es passieren das auch solche Sachen wieder irgendwann total trendy werden. Hoffendlich bekommt das dann noch jemand hin. :-)
    Heute malt mein Vater hauptsächlich Tier und Jagdmotive. Und über KUNST wollen wir uns doch hier nicht streiten.
    Liebe Grüsse

    Mathias Baumgart.
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    Ding, dong!
    Das war ein schöner Beitrag über Zeit- und Kunstgeist der unterschiedlichen Jahrzehnte.

    Ob einem nun das Bemühen gefällt, naturalistische "Heile Welt" darzustellen, oder nicht, auf jeden Fall haben die damaligen Künstler gewisse Grundvoraussetzungen mitgebracht, die in der heutigen Zeit manchem Künstler von Vorteil wären, sie zu beherrschen.
    Aber wir haben ja "Photoshop".
    Der Zeitgeist schlägt voll zu, wenn man z.B. aktuell durch die REgionale8 geht.Im Ausstellungsraum Klingenthal Basel stehen zur Zeit kleine, windschiefe Papphäuschen, auf geschreddertem Aktenvernichterauswurf. Es ist nicht zu befürchten, dass im Kunstnetforum des Jahres 2057 ein einziger Mensch danach fragt, welchen Verkaufswert dieses Kunstwerk hat. Ich vermute die Putzfrau wird nach der Ausstellungszeit den Müllsack öffnen. Wenn in der Grundschule ein Kind mit 10 Jahren, derartige "Häusschen" gebaut hätte, ich hätte ihm gesagt: Schlaf mal eine Nacht drüber, morgen ist ein neuer Tag, das kannst Du besser!

    Ich glaube nicht, dass die Menschen in 50 Jahren über die Kunst, die wir zur Zeit herstellen, wesentlich besser urteilen, als wir, die nun kreativ tätig sind und auch vom Zeitgeist beeinflusst werden.



    Mich würde etwas anderes interessieren:

    Malt Herr Mathias Baumgart?
    Wenn ja, wurde er von seinem Vater beeinflusst und was sagt sein Vater heute zur jetzigen Kunst?

    Wie sehen die Bilder ab dem Jahr 2000 von Horst Baumgart aus?


    Viellecht haben wir das Glück, dass Herr M. Baumgart nochmals hier hineinschaut.

    Freundliche Grüsse vom Stab aus Basel
    Signatur
  • siku
    Ich habe zu dem Thema "Künstler und ihre Nachlässe" einen Thread eröffnet. Ich hoffe auf reges Interesse an diesem Thema.
    Künstler und ihre Nachlässe

    Gruß
    siku
  • mathias Baumgart
    mathias Baumgart
    Erst einmal vielen dank für den netten und weiterführenden kommentar zu meinem beitrag über meinen vater von baslerstab.
    und nun zu den fragen:
    ja ich bin auch künstlerisch täig. genau wie meine schwester.
    ich bin froh in der stadt braunschweig zu leben ( herzog anton ulrich museum )
    ich habe allerdings neben meiner künstlerischen tätigkeit noch 2 weitere firmen die mich derzeit leider inmiener schaffenskraft einschränken.
    regional bin ich recht umtriebig. ich male für mein leben gern. hatte frühzeitig einen total konträren stil zu meinem vater eingeschlagen. bloss kein oel!!! und bloss keine landschaften! :-) deshalb zuerst druckgrafik zeichnungen, airbrush und photographie. doch es geht kein weg an der oelmalerei vorbei. wenn man eine gewisse reife bekommt muss einfach damit gearbeitet werden. es ist die königsdiziplin in meinen augen.
    allerdings habe ich bis heute kaum eine landschaft gefertigt. mein hauptaugenmerk liegt in stilleben. ich male naturalistisch bis photorealistisch ( marotte der zeit des airbrush ) aber ich liebe es auch in grossen formaten zu schwelgen und zu abstrahieren.
    mein vater ist seinem stil treu geblieben und erfreut sich bis heut einer grossen zahl von fans und anhängern insbesondere in der jagdt und reiterscene.
    es ist schwer leuten die tagtäglich in der natur und landwirtschaft sind moderne oder abstrakte bilder zu verkaufen.
    mathias baumgart
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    HAllo Herr Baumgart,
    vielen Dank für Ihre Antwort. Schön das sich die Tradition der Malerei in Ihrer Familie fortsetzt.

    Selbst konträre Standpunkte der Kinder können zumindest von malenden bzw. gestaltenden Eltern verstanden werden.
    Dies ist ein grosser Vorteil, den man als Kind eines Künstlers hat. Auch die Nähe zum Kunstmarkt, Künstlern und den Dingen, die mit Gestaltung in Verbindung stehen, sind für die zweite Generation wenigstens kein Neuland mehr.
    Vielleicht sind aber auch die Illusionen dadurch etwas kleiner.

    Eine Frage ist Ihnen und Ihrer Schwester wenigstens erspart geblieben:

    Der entrüstete Blick der Eltern auf ein Kunstwerk und der dann folgende Ausspruch:
    "Wo hat das Kind das her?" "von mir nicht!"


    Alles Gute für Ihre weiteren künstlerischen Weg und falls Sie eine Homepage haben, würden wir doch gerne die Gegensätze sehen


    Mit freundlichen Grüssen aus Basel
    vom Stab
    Signatur
  • King-Nova

    Ich muss hier auch sagen! Mein Vater lebt noch und ich freue mich darüber. Er malt auch noch, zwar nicht sehr viel aber doch stetig.
    Zu dem einen oder anderen Beitrag in diesem Forum muss ich sagen ! Lebt ihr erst einmal 70 -80 Jahre von eurer Malerei und habt dabei noch 3 Kinder und eine Frau mit Multipesklerose.

    Liebe Grüsse

    Mathias Baumgart.



    Hallo,

    mein Beitrag wo ich schrieb "Wenn der Maler mal nicht mehr lebt, könnte es Interessanter werden" sollte nicht falsch verstanden werden. So wurde es mir nur von der Galerie mitgeteilt.

    Also wenn jemand den Wert dieses Bildes zu schätzen weiß und es erwerben möchte, ich hätte da noch eins.

    Gruß Daniel
  • Ingrid Wood
    Hallo,
    Ich bun ganz neu zu dieser Webside. Ich hatte vor ein paar Stunden einige Zeilen ueber mein H. Baumgart Bild "Parforcejagd" geschrieben. Ich hoffe, dass es zu finden ist. Wenn nicht, dann muss ich es noch einmal schreiben. Jedenfalls ich kauft es 1967 in Oakland, California, USA und besitze es immer noch.
    Viele Gruesse von Walnut Creek, California
    Signatur
  • Wilhelmine
    Hallo, kenne die Arbeiten von Horst Baumgart nun schon seit fast 30 Jahren als Galeristin. Sie wurden und werden immer noch hoch gehandelt. (Abgesehen von Notverkäufen bei ebay). Ich finde sie immer noch betrachtenswert und ihren Preis wert. Natürlich unterliegen Kunstwerke auch Preisschwankungen, wie Aktien. Und wenn manche Zeitgeister ältere Werke als "minderwertig weil aus der Mode gekommen" hinstellen mögen, so wird man oft nach einigen Jahren eines Besseren belehrt. Da ich auch im Kulturausschuß einer Stadt tätig bin, frage ich mich allerdings oft, mit welchem Mut einige "Künstler" ihre Preise für ein paar Farbkombinationen verlangen und es Leute gibt, die dafür den Preis auch noch bezahlen. Ich könnte oft 100%ig voraussagen, daß diese "Werke" keine erwartete Kapitalanlage darstellen. - Aber Kunst sollte man immer unter dem Aspekt kaufen: das finde ich schön und es spiegelt meine Seele wieder, und solange ich lebe, werde ich Freude daran haben; und dafür zahle ich den geforderten Preis. Das gilt für andere Bereiche des Lebens ebenso, sei es Auto, Urlaub, Pferd, Boot, Schmuck, Restaurantbesuch etc., da fragt auch keiner nach 10 Jahren, was bekomme ich noch dafür.
    Grüße Wilhelmine
  • siku
    Hallo, kenne die Arbeiten von Horst Baumgart nun schon seit fast 30 Jahren als Galeristin. Sie wurden und werden immer noch hoch gehandelt. (Abgesehen von Notverkäufen bei ebay). Ich finde sie immer noch betrachtenswert und ihren Preis wert. Natürlich unterliegen Kunstwerke auch Preisschwankungen, wie Aktien. Und wenn manche Zeitgeister ältere Werke als "minderwertig weil aus der Mode gekommen" hinstellen mögen, so wird man oft nach einigen Jahren eines Besseren belehrt. Da ich auch im Kulturausschuß einer Stadt tätig bin, frage ich mich allerdings oft, mit welchem Mut einige "Künstler" ihre Preise für ein paar Farbkombinationen verlangen und es Leute gibt, die dafür den Preis auch noch bezahlen. Ich könnte oft 100%ig voraussagen, daß diese "Werke" keine erwartete Kapitalanlage darstellen. - Aber Kunst sollte man immer unter dem Aspekt kaufen: das finde ich schön und es spiegelt meine Seele wieder, und solange ich lebe, werde ich Freude daran haben; und dafür zahle ich den geforderten Preis. Das gilt für andere Bereiche des Lebens ebenso, sei es Auto, Urlaub, Pferd, Boot, Schmuck, Restaurantbesuch etc., da fragt auch keiner nach 10 Jahren, was bekomme ich noch dafür.
    Grüße Wilhelmine


    Hier kann nur der reale Name der Galeristin Wilhemine den Künstler "adeln", sonst bleibt dieser Beitrag eine zu offensichtliche Werbung, evtl. sogar für Ladenhüter.
    Dieser Beitrag kann dem Künstler nur nutzen, wenn die Galeristin öffentlich zu ihren schönen Worten steht.
    Nur Mut.
  • Wilhelmine
    Hallo, gerade damit nicht der Eindruck entsteht, daß ich für evtl., Ladenhüter oder meine Galerie werbe, habe ich meinen Galerienamen nicht erwähnt. Ich bin auch nur noch im Besitz eines Gemäldes (privat). Aber ich versichere, daß die Arbeiten bei mir bis vor 2 Jahren guten Absatz fanden. Und die Galerie [sorry, den Namen gelöscht, admin, siehe PN] (mein Mitbewerber)bis heute auch noch gute Preise erzielt.
    Grüße Wilhelmine
  • Wulff Es ist schon viel geschrieben worden, wollte nur mit einem Hinweis helfen
    Baumgart. Horst '1932 Kraftborn/Schlesien; deut. Landschafts- und Genremaler.Re. u. sign. H. Baumgart, verso sign.. ÖlfLvrtJ-. 40 x 50 cm. R..Schätzpreis 650.-
    Am 24.7.04 bei Auktinshaus Engel kein Zuschlag
    Tschüss

    D.Wulff
  • Seite 1 von 2 [ 36 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen