KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Rechtslage, Abmalen von z.B. den Peanuts, Winnie Pooh, Fotos...

  • eam-ariam Rechtslage, Abmalen von z.B. den Peanuts, Winnie Pooh, Fotos...
    HAllo,
    habe letztens in einer Ausstellung gesehen, dass ein Künstler die Peanuts in Acryl umgesetzt hat. Ist das eigentlich erlaubt? Wie ich gelesen habe ist der Zeichner und Autor erst 2000 verstorben. Darf man nicht erst 50 Jahre nach dem Tod des Erschaffers die Figuren nutzen, nachmalen, etc.? Wie sieht es mit Fotos aus? Wenn ich ein Foto aus einem Magazin abmale, ist das erlaubt? Ein ziemlich berühmter und erfolgreicher Künstler aus Deutschland, malt aus Magazinen ab ...

    Vielen Dank, MAira
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Hallo,
    wenn Du die Frage so stellst würde ich zurückfragen, was ist in der Kunst erlaubt bzw. verboten? Wer legt fest was Kunst darf wenn nicht ausschließlich der Künstler selbst und das Publikum. Gibt es eine Kunstregulierungsbehörde?
    Natürlich gibt es ein Urheberrecht aber was nutzt das Verbot wenn niemand klagt?
    Aus meiner Sicht dient Kunst ja auch gerade dazu Grenzen zu überschreiten, aus dem Rahmen zu fallen und etwas zu wagen bzw. Risiken einzugehen...

    gruß fluuu
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    Davon abgesehen, dass ein Plagiator noch lange kein Künstler ist, gilt die Regel mit der Jahresfrist auch nur dann, wenn geistiges Urheberrecht nicht vererbt wird. So manch Copyright befindet sich nach wie vor in Familienbesitz, besonders bei grafischen Arbeiten und dem Comic.
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Es ist eine rechtliche Grauzone. Im Zeitalter der Abmahnwahn-Anwälte musst du mit allem rechnen.
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    Neee, isses nicht. Das ist klar über das Urhebergesetz definiert, das gilt international. Frag nach z.B. bei der AGD. Die 1:1 Übernahme von Comic-Szenen (auch Details) ist grundsätzlich Diebstahl, auch oder gerade in Acryl auf 50 x 70 cm für 1500 Euro. Wär ja auch noch schöner.
    Signatur
  • ad_redeiw_tsi_lezruh
    Ein ziemlich berühmter und erfolgreicher Künstler aus Deutschland, malt aus Magazinen ab ...


    und du setzt natürlich automatisch vorraus, dass er dies auf genauso sinnbefreite weise tut wie die ganzen heerscharen von forenhobbymöchtegernmalerchen, nechwahr?

    klar, er ist ja auch künstler! so wie ihr!!! und malt, was ihm gefällt! hahaaaaHAHAHAHAHAA :))))
  • BFnaitsabeS
    Wär wahrscheinlich gar nicht mal so schlecht, sozusagen kunstethisch gesehen, bei der Familie Schulz zu petzen. "Sparky", wie Charles M. Schulz weithin genannt wurde, hat die Peanuts von Anfang bis Ende eigenhändig gemalt (oder geinkt) und bestimmt, dass die Serie mit seinem Tod endet - weil er keinen Qualitätsverlust in Kauf nehmen wollte. Merchandising hat er dann akzeptiert, aber alles was auf dem Markt an den Peanuts geZEICHnet ist, ist von ihm. Vor dieser Einstellung habe ich immer den Hut gezogen. Die Peanuts sind für mich eines der schönsten Comics der Welt. Das ist fast schon Kalligraphie. Also darf man auch Plagiatoren ein bisschen jagen, denk ich.
  • efwe
    efwe
    ...Natürlich gibt es ein Urheberrecht aber was nutzt das Verbot wenn niemand klagt?
    Aus meiner Sicht dient Kunst ja auch gerade dazu Grenzen zu überschreiten, aus dem Rahmen zu fallen und etwas zu wagen bzw. Risiken einzugehen...

    @fluu--wagen- risiken? idee klauen= grenzen ueberschreiten? zzz-
    ausserdem @maira-mae- von welchem beruehmten kuenstl sprichst du- eh?:)
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    "was nutzt das Verbot wenn niemand klagt?"
    WENN die Betroffenen es erfahren, ist das sehr wahrscheinlich.

    "Aus meiner Sicht dient Kunst ja auch gerade dazu Grenzen zu überschreiten"
    Sicher, soll auch ein jeder so oft machen wie möglich. Aber doch nicht die Grenzen und Leistungen anderer.
    Signatur
  • lemlep
    Hi, du sprichst eines meiner Lieblingsthemen hier im kn an. Kunst hat für mich viel mit kreieren (neu- erschaffen) zu tun, (Ja, ja - Kunst kann man auch anders definieren). Ab-Malen ist für mich keine Kunst. Das ist Malen, das kann Übung sein, dass kann Freude machen. So. Mir machts aber gar keinen Spaß hier immer wieder abgemalten Fotos zu begegnen, aus Magazinen, Buchcovern,usw. Natürlich ohne Hinweis. Der Maler kriegt dann ein so tolles Lob, weil er den Gesichtsausdruck so toll eingefangen hat. Dabei hat er nichts anderes getan als dem Profifotografen in die Tasche zu greifen. Kann man sich dabei gut fühlen? Macht das Spaß fremde Lorbeeren einzuheimsen? Nur Geld im Kopf?
    SHALOM hat ein Bild "frei nach Monet" gemalt, und dick auf die Rübe gekriegt weil andere mit der Qualität nicht zufrieden waren. O.K. Monets Bilder erkennt wohl einjeder, aber er war so frei und hat sich zu seiner Idee bekannt. Gruß pelmel
  • heinrich
    Zitieren ...
    nicht abmalen...
    Ist auch unser Zeitgeist..
    Überlegt euch, warum?
    Im Film, Literatur, bildenden Kunst, Fotografie...

    Warum nur?
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Etwas vorhandenes variieren, immer wieder neu über die Jahrzehnte und Jahrhunderte finde ich für die Entwicklung der Menschheit nicht verkehrt. Es muss nicht immer etwas noch nie dagewesenes sein, es kann auch einfach eine Abwandlung, der Zeit angemessenes oder der persönlichen Sicht entsprechendes sein. Ein Kommentar, eine Verschiebung, ein neu Beleuchten, ein Drehen und von einem anderen Standpunkt schauen. All das ist möglich um aus Vorhandenem etwas Neues zu schaffen. Wer natürlich billig Kopiert um Produkte herzustellen die sich schnell verkaufen lassen gehört geächtet. Jeder der in der Kunst Produkte herstellt um sie gut zu verkaufen gehört geächtet, auch wenn es die eigenen Ideen sind. Kunst gehört nicht in den Kaufmannsladen sondern in die Galerie, sie ist weniger zum Kaufen als viel mehr zum Anschauen und sich was Denken.
    Also warum ein Theater machen wegen Klauen, Kopieren und Nachmachen, das Original ist einzigartig.
    Klingt ähnlich wie der Skandal der in Asien kopierten Markenprodukte, ein Aufschrei der westlichen Welt, ihr ganzer Wert, ihr ganzer Sinn steht auf dem Spiel wegen so einer simplen Produktmarke. Da ist doch was im Gehirn verkorkst.
    Die Marke wird wichtiger wie selber ein Bewusstsein, Gefühl und Denken zu entwickeln...

    gruß fluuu
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    "Etwas vorhandenes variieren, immer wieder neu über die Jahrzehnte und Jahrhunderte finde ich für die Entwicklung der Menschheit nicht verkehrt. Es muss nicht immer etwas noch nie dagewesenes sein, es kann auch einfach eine Abwandlung, der Zeit angemessenes oder der persönlichen Sicht entsprechendes sein. Ein Kommentar, eine Verschiebung, ein neu Beleuchten, ein Drehen und von einem anderen Standpunkt schauen"

    Gut zusammengefasster und akzeptabler Handlungsspielraum. Die Peanuts aber sind bereits so reduziert, dass ich mir da so etwas kaum vorstellen kann.
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    Was jetzt die konkreten Comicserien angeht kann ich nicht mitreden, schaue so etwas schon seit Jahren nicht mehr. Wer da was bei wem klaut oder auch nicht, keine Ahnung, hat das für den Alltag irgendeine Bedeutung?
    Woher soll der ganze Stoff und die Ideen, diese möglichst originell, kommen, wenn man auf zig Sendern, jeden Tag rund um die Uhr das Programm füllen will.
    Wirklich gute Ideen die in der praktischen Umsetzung funktionieren und ein echtes Gefühl an das Publikum vermitteln, sind ja eher etwas seltenes, darum auch so wertvoll.
    Bei der Fülle im Fersehprogramm und somit auch bei Comicserien kann nicht alles jeden Tag neu erfunden werden, wie soll das gehen, es muss wieder und wieder aufgegossen werden und wird dann so fade wie ein Tee nach dem dritten Aufguss.
    Ansonsten halte ich Comicfiguren nicht für ein schützenswertes Alleingut, es ist eher ein Allgemeingut und jeder der kann, darf sie verarbeiten aber vielleicht hat ja der Maler auch die Erben der Comicfilme gefragt, wer weiß...?

    gruß fluuu
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    Das hat was mit dem Respekt vor den Leistungen anderer Leute zu tun - das was jeder beklagt und haben will. Aber keiner handelt danach.
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    hi hi Schnelldialog, fast schon Chatcharacter...

    Wer hat denn nur Kohle im Kopf wenn nicht die, die nur von Branchenpatos, Urheberrecht und Werkversicherung reden. Alles Aspekte die keinen anderen Wert verkörpern als pures Geld. Ist ja im Prinzip o.k. wenn man ein Wirtschaftsunternehmen gründet aber das hat dann nichts mit Kunst zu tun.
    Kunst ist Allgemeingut, darum gehört ja meiner Meinung nach der Künstler der das Erschafft auch gesellschaftlich alimentiert...aber das sind Phantasien.

    gruß fluuu
    Signatur
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @fluuu: Du machst es dir wahrlich etwas zu einfach, Comics zum Allgemeingut zu erklären.

    Für (Comic-)Zeichner gilt das gleiche Copyright wie für alle anderen Künstler. Es ist sicherlich ein Verstoß gegen dieses Recht, einfach eine Comic-Seite abzumalen und dann als eigenes Werk zu veröffentlichen. Die rechtliche Grauzone ist m.E.: Was darf man zitieren, verfremden etc.? Da gibt es sehr widersprüchliche Urteile.

    Übrigens passend zum Thema: Vom Foto über die digitale Bildbearbeitung zum Kunstwerk?
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    Comic ist zum Großteil eine Mischung aus Story/Text (evtl. + Autor) und Illustration. Oft auch ne Team-Arbeit.
    Signatur
  • laerbus-tra
    also, ich habe den verdacht, dass comics manchmal das viel zeitgemäßere künstlerische ausdrucksmittel ist als tafelbilder z.b. - auch wenn ich sie selbst fabriziere.
    in 200 jahren wird man möglicherweise über comics voll ehrfurcht reden ... ;-)
  • cobolt
    cobolt
    Also im Prinzip war die ägyptische Bildtafel der erste Comic, eine Bildsprache. Hat aber leider bzgl. Anerkennung bislang wenig genutzt.
    Signatur
  • Seite 1 von 3 [ 54 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen