KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Rechtslage, Abmalen von z.B. den Peanuts, Winnie Pooh, Fotos...

  • laerbus-tra
    Also im Prinzip war die ägyptische Bildtafel der erste Comic, eine Bildsprache. Hat aber leider bzgl. Anerkennung bislang wenig genutzt.


    waaas - dann geh mal ins ägyptische museum ... das sind wirklich wunderbare "bilder" und die höhlenmalereien ebenso, waren ja genau genommen auch comics ...
  • ad_redeiw_tsi_lezruh
    coboldus! coboldus est pädagogus unendlichi geduldiko.

    fluu est stumpfus.
  • BFnaitsabeS
    "Was jetzt die konkreten Comicserien angeht kann ich nicht mitreden, schaue so etwas schon seit Jahren nicht mehr. Wer da was bei wem klaut oder auch nicht, keine Ahnung, hat das für den Alltag irgendeine Bedeutung?"

    "Ansonsten halte ich Comicfiguren nicht für ein schützenswertes Alleingut, es ist eher ein Allgemeingut und jeder der kann, darf sie verarbeiten"

    Saublöd. Wie kommst du drauf, solchen Schmu zu schreiben, flu. Manchmal habe ich den Verdacht, du fängst mit ner intelligenten Aussage an und verkehrst sie dann fürs Kunstforum hier ins Gegenteil, um Aufsehen zu erregen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    @cobolt.Mario
    Datz
    Flo
    cobolt

    - Illustratoren -

    Es gibt noch Illuminatoren, Eliminatoren, Elevatoren und Elektoren...

    ...und Protektoren, Projektoren, Prokuratoren, Promotoren

    und Propeller...
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    ... oh, wundervolles wehwehweh.
    Signatur
  • heinrich
    ... und Ventilatoren...

    o, du, eeeeee...
    da stehende Gedanken machende,
    nur das kapierende,
    was vor der Nase direkt schwebende,
    etwas entfernende,
    nicht greifbarende,
    voll misstrauisch Verurtelnde,
    alles wissende illustrierende
    razionel-logisch gepregte Aufklärer,
    der nicht wissende, wo er in Moment
    genau so befindende
    Verwirr- und Vordenkendeversuchende
    als ob einen Durchblick behaltende...

    cobolt...
    Uffffffffffff...ahhhhhh...
    :-D
    Signatur
  • cobolt
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    So, und jetzt nochmal zurück zum Thema. Die ersten Höhlenmalereien (Frankreich, Alter geschätzt auf mehr als 20000 Jahre) sind die ersten bekannten "Comics", die darf wohl ein jeder zitieren, ohne gegen ein Copyright zu verstoßen, damit ist man auf der sicheren Seite ;)
    Signatur
  • Hansmartin Petzel
    ja, aber nur wenn du sie direkt in der Höhle abmalst, da die Fotos davon meist wieder urheberechtlicht geschützt sind ;-)

    ist absurd, ich weiss :)
  • heinrich
    Ich wäre gerne ein Comicfigur...
    Ich stelle mir sie auch vor...
    Und das ist er,
    heinrich ist ein Durchschnittsdeutscher...
    Ganz normaler Typ mit Macken...

    Wenn es ein Comics wäre, dann hätte ich ihn auch geschützt, klar... Wo es ums Geld geht, ja.

    Nicht Gemaltes abmalen finde ich ganz legitim und nicht rechtswidrig, weil dabei eine Übersetzung in die andere Bildsprache und Technik stattfindet.

    Ich abmale keine gemalte Bilder 1 zu 1...
    Wenn ich eine Zeichnung abzeichne, dann ändere ich was ...
    Ich fotografiere keine Fotos ab...

    Wir alle befinden im Netz, dann soll ich auch eine Möglichkeit haben mich dort frei zu bewegen und das Netz für mich so nutzen, wie ich will...
    solange ich damit kein Geld verdiene...
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ...finde Höhlenmalerei mit heutigen Comicserien zu vergleichen ist eine dermaßen starke Verachtung gegenüber dem Ursprünglichen.
    Höhlenmalerei, meist Jagtszenen, entstand wahrscheinlich aus der Not etwas zu Essen zu erjagen, Tiere zu fangen und zu erlegen. Also Zeichnungen die das existentielle Grundbedürfnis illustrieren um überleben zu können.

    Heutige Comocserien dagegen dienen hauptsächlich dazu auf kommerzielle Art durch Berieselung das ursprüngliche Denk- und Reaktionsvermögen lahm zu legen und einzulullen in kindliche Wahrnehmung.
    Habe mal die Simpsons geschaut, es wurden ganz plakativ bestimmte Verhaltensmuster vorgeführt und vermittelt, wie für ein Kleinkind. Auch Comichefte sind Unterhaltungsstoff für Kinder, einfach, simpel und plakativ. Also höhr mir blos mit solchen Vergleichen auf, von wegen die ersten Comics wahren die Höhlenmalerei. Solche Aussagen dienen nur den Verkäufern dieser Filmchen, halte moderne Comics für eine Form die das eigene kreative Denkvermögen und das selbst Erspüren der Umstände für unnötig erklährt, es wird alles auf simple Art vorgegeben, leicht zu schlucken.
    Die Höhlenmalerei dagegen mit den minimalistischen Mitteln sind Geschichten bei denen man das harte Leben der Menschen aber auch die Nähe zur Natur sehr gut nachempfinden kann, es hat etwas Urwahrhaftiges...

    gruß fluuu
    Signatur
  • reiabT
    eh eh eh...du wirst doch nicht die Simpsons mit anspruchsvollen Comics ala Mc Kean, J.J.Muth, B.Sienkiewicz usw. vergleichen wollen???
    gruß tom
  • rantanOHNEplan
    rantanOHNEplan

    Heutige Comocserien dagegen dienen hauptsächlich dazu auf kommerzielle Art durch Berieselung das ursprüngliche Denk- und Reaktionsvermögen lahm zu legen und einzulullen in kindliche Wahrnehmung.

    Nix kennen aber trotzdem genau wissen - schlauschlau

    Habe mal die Simpsons geschaut, es wurden ganz plakativ bestimmte Verhaltensmuster vorgeführt und vermittelt, wie für ein Kleinkind. Auch Comichefte sind Unterhaltungsstoff für Kinder, einfach, simpel und plakativ.

    Typisch deutsche Einstellung gegenüber Comics: ist bunt, muss für Kinder sein. So wirds dann meist auch übersetzt...
    Andere Länder haben schon längst gecheckt was der Comic zur Kultur beizutragen in der Lage ist. Um ein uraltes Beispiel zu bemühen:
    Asterix (zumindest die Bände, wo Goscinny mitwirkt) ist ein politischer und gesellschaftsanalytischer Comic - in Frankreich. Die deutsche Version ist dagegen eher peinlich.
    Pratt - für Kinder?
    Edika - für Kinder?
    Moebius - für Kinder?
    Prado - für Kinder?
    Bilal - für Kinder?
    Ralf Koenig - für Kinder?
    Ganz sicher nicht (übrigens könnte ich die Liste ohne Probleme über mehrere thread Seiten ziehen). Du zeigst hier nur, dass Du nicht weisst, wovon geredet wird.

    Also höhr mir blos mit solchen Vergleichen auf, von wegen die ersten Comics wahren die Höhlenmalerei. Solche Aussagen dienen nur den Verkäufern dieser Filmchen, halte moderne Comics für eine Form die das eigene kreative Denkvermögen und das selbst Erspüren der Umstände für unnötig erklährt, es wird alles auf simple Art vorgegeben, leicht zu schlucken.

    Potzblitz, und das gilt jetzt für alle Comics? Kommt Dir nicht ein bisschen allgemein abgehandelt vor? Vor allem wenn man bedenkt, wie Du Dich auf dem Gebiet auskennst...nämlich gar nüscht.

    Die Höhlenmalerei dagegen mit den minimalistischen Mitteln sind Geschichten bei denen man das harte Leben der Menschen aber auch die Nähe zur Natur sehr gut nachempfinden kann, es hat etwas Urwahrhaftiges...

    Es gibt ganze Comicstile die das tun. In einer Höhle mit einem Beamer an die Wand geworfen sogar echte Höhlenmalerei :p
    Vielleicht ist es auch Zeit, die Steinzeithöhle im eigenen Kopf zu verlassen und sich mal in der Gegenwart umzusehen. Jedenfalls bevor man sich anmasst ein ganzes Genre als Kinderkram zu diskreditieren.
  • ad_redeiw_tsi_lezruh

    Moebius - für Kinder?


    na klar! auch! grade WEGEN der "genialität" seiner comics/bildwelten :)

    mit fluus bildern dagegen würde ich noch nicht mal meinen wellensittich quälen wollen weil ich im grunde meines herzens einen echt knorken kern vermute und geistige unterforderung bei vögeln zur dauermauser und autoaggressiven* verhalten führen kann. :)))

    * https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstverletzendes_Verhalten
  • cobolt
    cobolt
    Also eines wundert mich nicht: Je mehr solche drolligen Ansichten diverser Leutchen in die Kunstbranche einwandern, desto mehr Kreative gehen mit ihr auf Distanz.
    Signatur
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    cobold mal wieder Allgemeinaussagen in den Äther geblasen ohne persönliche Position. Wem nützen die Schulmeistereien, hier im Virtuellen wird geblufft das sich die Balken biegen, alles Phantasie...

    Das ich den Comicfans auf den Schlips trete war mir klar, davon gibt es auch verdammt viele. Sind doch die Meisten von uns mit Comics aufgewachsen und kennen sie seit der Kleinkindzeit. Es ist etwas Liebes, Vertrautes und so einfach und simpel zu konsumieren.
    Hut ab vor den Machern der Comics, steckt sehr viel kreative Ernsthaftigkeit drin aber nur im Machen, nicht im Verbrauchen. Die Bildsprache mit Textblasen moderner Comics in ihrer plakativen Form dient zur Wahrnehmung einfacher und simpler Strukturen. Das ist nun mal der Sinn der Symbolsprache. Ohne hinterfragen müssen klar und deutlich erfassen können. Es gibt nur eine Ebene in der sich alles abspielt, sagen wir zwei, sie sind zweidimensional.
    Lange Rede, kurzer Sinn, ich mag Comics genausowenig wie die Popart, ist nun mal mein Geschmack.

    Dagegen halte ich die Höhlenmalereien der Frühzeit unserer Menschheitsgeschichte geradezu für Wunderwerke menschlicher Ausdruckskraft in einer Dimensionalität die wir nicht in der Lage sind theoretisch zu verbalisieren. Auch als Betrachter dieser Bildnisse wird man nie fertig alles wahrzunehmen was da drin steckt und verkörpert wird.
    Bei dem Versuch diese Darstellungsform selber nachzuempfinden wird einem erst die Tragweite, Vielschichtigkeit und Dimension bewusst, die in so einfachen Strichen, Farben und Flächen über das Dasein der Menschheit und Natur zum Ausdruck kommt.

    gruß fluuu
    Signatur
  • heinrich
    @fluu."Die Bildsprache mit Textblasen moderner Comics in ihrer plakativen Form dient zur Wahrnehmung einfacher und simpler Strukturen."

    Nur auf ersten Blick, lieber fluu.
    Wir reden über richtig guten Comics.

    @fluu." Das ist nun mal der Sinn der Symbolsprache. Ohne hinterfragen müssen klar und deutlich erfassen können. Es gibt nur eine Ebene in der sich alles abspielt, sagen wir zwei, sie sind zweidimensional."

    Der Sinn der Symbolsprache bei Comics ist sehr eigen. Manchmal hinter simplen Formen steckt die komplizierte Philosophie dahinter, die nur Eingeweihte kennen.

    Gute Comics sind eine Art der Geheimsprache oder Code, wo die wichtige Botschaften verschlüsselt sind. Mann muss aber sich richtig damit auskennen und sich viel beschäftigen,um dahinter zu kommen.
    Macht nicht jeder...Muss auch nicht unbedingt sein.
    Signatur
  • laerbus-tra
    https://www.amazon.de/dp/3203791153?tag=powermetalde-21&camp=1410&creative=6378&linkCode=as1&creativeASIN=3203791153&adid=1GY0TTQB30DEA561866Q&

    für alle, die meinen, es ist eine kulturschande, comics mit höhlenmalerei zu vergleichen ...
    ;-)
  • Ulf Spuhl
    Ulf Spuhl
    ... da schüttelts mich, aber Manga ist so modern und gefragt, da wird so viel Geld mit verdient, warum nicht auch ein Buch um es zu bekräftigen und noch einmal zu unterstreichen, Menschen kauft Comics und Mangas, sie werden Euer Denken nicht überfordern.
    Dieses Buch ist eine Kulturschande wenn man davon sprechen möchte.

    @heinrich, Geheimsprache nur für Eingeweihte ist auch witzig, wozu dann Massenwirksam veröffentlichen wenn es nur 100 Menschen gibt die es verstehen?

    Es kann doch jeder Mögen und Lieben was er will, kanz viele Menschen gucken die Sesamstraße oder die Sendung mit der Maus, ist doch völlig in Ordnung, nur darf man nicht erwarten damit die intelektuell philosophischen Tiefen des Weltenlaufes besprochen zu haben, es ist einfach, simpel und leicht zu konsumieren, soll es auch.

    In der Kunst, zumindest was ich darunter verstehe, geht es mehr um die Zwischenwelten, darum Dinge sichtbar zu machen die einem sonst verschlossen bleiben, eine Vielschichtigkeit und Vieldimensionalität zu kreieren, so, dass der Betrachter erst mit seiner eigenen Phantasie die Bilder fertigstellt, diese Offenheit sollten sie haben.
    Das ist bei Höhlenmalerei der Fall aber nicht bei Comics und Mangas.
    Sie zeichnet ja gerade aus, dass bis zum letzen Strich alles fertig vorherbestimmt ist, eine fix und fertige Vorlage wie das Leben sein könnte, bis ins Detail...

    gruß fluuu
    Signatur
  • Anja Schartl
    Anja Schartl
    @ fluuu
    Bin erst jetzt auf diesen Thread gestoßen und es wurde inzwischen schon eine Menge zu Deinen Kommentaren gesagt - ich kann mich da nur anschließen...

    Also warum ein Theater machen wegen Klauen, Kopieren und Nachmachen, das Original ist einzigartig.

    Eben weil es einzigartig bleiben soll, wird Theater gemacht. Ein Künstler soll selbst entscheiden (geregelt über das Verwertungsrecht), ob er etwas zur Massenware werden lässt, verbunden mit einer schlechten Qualität. Und wenn schon Kopien mit seinem Einverständnis gemacht werden, sollte er auch davon profitiert - nicht nur finanziell sondern auch mit der Würdigung seine Werks als eben seins.

    Klingt ähnlich wie der Skandal der in Asien kopierten Markenprodukte, ein Aufschrei der westlichen Welt...

    Schon mal drüber nachgedacht, welcher Aufwand hinter so manchem Produkt steckt, hinter der Entwicklung eines Produkts angefangen von der Konzeptionierung, ersten Entwürfen, der endgültigen Formfindung... über die Zusammenstellung geeigneter Materialien, die optimale Verarbeitung, die Entwicklung entsprechender Maschinen... bis hin zu kostenintensiven Testverfahren, Sicherheitsprüfungen... und hinter der Einführung und Etablierung eines Produkts auf dem Markt... - um nur mal einen kleinen Einblick zu liefern... Und dann kommt jemand daher, spart sich den ganzen Zeit- und Kostenaufwand, haut eine billig produzierte Kopie auf den Markt und knallt dann auch noch das Markenlabel und am besten gleich noch ein Prüfsiegel drauf... und der Verbraucher, der sich ein solches Produkt kauft, stellt dann Mängel beim Material und in der Verarbeitung fest, bekommt mitunter ein Produkt mit Sicherheitslücken oder Gesundheitsgefährdung... und führt das dann auch noch auf die vorgetäuschte Marke zurück...
    Denk doch mal ein bisschen weiter als von der Stirn bis zur Nasenspitze!

    Die Marke wird wichtiger wie selber ein Bewusstsein, Gefühl und Denken zu entwickeln...

    Wichtiger als! ;) Und ja, offenbar hast Du Recht.

    Was jetzt die konkreten Comicserien angeht kann ich nicht mitreden, schaue so etwas schon seit Jahren nicht mehr. Wer da was bei wem klaut oder auch nicht, keine Ahnung, hat das für den Alltag irgendeine Bedeutung?

    Wenn Du doch schon selbst sagst, dass Du keine Ahnung hast, dann solltest Du auch kein solches Fass aufmachen!

    Woher soll der ganze Stoff und die Ideen, diese möglichst originell, kommen, wenn man auf zig Sendern, jeden Tag rund um die Uhr das Programm füllen will.

    In wessen Interesse liegt denn das? Und vor allem, warum sollte der Künstler das ausbaden?

    Kunst ist Allgemeingut

    Wie kommst Du denn auf den Trichter?

    ...finde Höhlenmalerei mit heutigen Comicserien zu vergleichen ist eine dermaßen starke Verachtung gegenüber dem Ursprünglichen.
    Höhlenmalerei, meist Jagtszenen, entstand wahrscheinlich aus der Not etwas zu Essen zu erjagen, Tiere zu fangen und zu erlegen. Also Zeichnungen die das existentielle Grundbedürfnis illustrieren um überleben zu können.

    Über den Sinn und Zweck lässt sich heute nur spekulieren, aber der hat auch nichts damit zu tun, ob etwas Kunst ist oder nicht.

    Heutige Comocserien dagegen dienen hauptsächlich dazu auf kommerzielle Art durch Berieselung das ursprüngliche Denk- und Reaktionsvermögen lahm zu legen und einzulullen in kindliche Wahrnehmung.

    Lös Dich mal von Deiner Wahrnehmung - als wenn jeder Comic ursprünglich für die Film- und Fernsehindustrie produziert worden wäre. Und wenn es bei Dir nicht zu mehr reicht, als Dich einlullen zu lassen, dann liegt das nicht an den Comics (schon gar nicht an den Comics im Allgmeinen), sondern an Deinem Schubladen-Denken.

    Hut ab vor den Machern der Comics, steckt sehr viel kreative Ernsthaftigkeit drin aber nur im Machen, nicht im Verbrauchen.

    Ah ja, gut erkannt, dass da viel in der Erschaffung steckt - ein Grund mehr, dass sie schützenswert sind!
    Und was hat Kunst damit zu tun, wieviel sie dem Betrachter abverlangt? Und inwieweit unterscheiden sich Deine hochgelobten Höhlenmalereien davon?

    Lange Rede, kurzer Sinn, ich mag Comics genausowenig wie die Popart, ist nun mal mein Geschmack.

    Na, wenn das kein triftiges Argument ist. Und alles was nicht nach Deinem Geschmack ist, darf kopiert werden...

    Bei dem Versuch diese Darstellungsform selber nachzuempfinden wird einem erst die Tragweite, Vielschichtigkeit und Dimension bewusst, die in so einfachen Strichen, Farben und Flächen über das Dasein der Menschheit und Natur zum Ausdruck kommt.

    Ähhhmmmm, geht's gerade um Comics??? :)
    Signatur
  • Seite 2 von 3 [ 54 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen