KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Neonationalismus

  • heinrich Neonationalismus
    https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Search?search=neonationalismus&go=Artikel&sourceid=mozilla-20

    https://www.google.de/search?q=Neonationalismus&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&gws_rd=ssl

    🔗


    Das alles ist mir irgendwie zu wenig...
    Die Quellen sind dĂŒrftig...
    Oder suche ich falsch?

    Zum Thema:
    Man darf das nicht zurecht biegen,
    was ganz schnell brechen kann...
    Und, bitte, nicht um sich herum, einfach so mit den Wörter werfen...
    In dieser Diskussion ist es nur schÀdlich.

    Nationalismus allgemein (nicht Nationalsozialismus!),
    der Begriff ist ein paar hundert Jahre alt,und es ist ziemlich klar ausgearbeitet.

    Neonationalismus ist dagegen ein "schwammiges" Begriff, der noch konkretisiert werden soll.

    Ich bin der Meinung, dass Bezeichnung "NationalitĂ€t" ist "passĂ©", aber nur auf ersten Blick. NationalitĂ€ten sind wĂ€hrend der Kolonisierung entstanden. Die große politische MĂ€chte haben damals die Welt untereinander geteilt.

    Dieser Prozess hat auch Gegenwirkung erzeugt. Die eröberten und geteilten LĂ€nder wurden sich erst bewusst, zur welcher NationalitĂ€t sie gehören. Sie haben dann mit Kolonisatoren die Befreihungskriege gefĂŒhrt und ihre Nationalstaaten gegrĂŒndet.

    Kolonialismus in seiner direkten Form ist vorbei.
    Globalisierung, sie ist auch eine Verteilung der Macht, nur nicht nach dem nationalen Prinzip. Hier wirken andere Mechanismen.

    Ich kenne viele Menschen aus vielen verschiedenen LÀndern. Ich bin mit ihnen im stÀndigen Kontakt. Und ich bin der Meinung, dass so was, wie "besondere Eigenschaften" gibt, die die Menschen aus einem Land gemeinsam haben. Diese Eigenschaften sind aber nicht mit NationalitÀt oder Farbe zu tun, sondern sie mehr mit Geographie und Klima verbunden sind.

    "Die Bergleute" unterscheiden sich von den "Talleute",
    (sie sind hart im Nehmen :-)) Die Leute aus dichtbesiedelten technologisierten LĂ€ndern (z.B. Deutschland) wirken konkurrenzscharf und distanziert. Die Russen aus Sibirien unterscheiden von den Russen aus dem Moskaugebiet. Die GroßstĂ€dter - von Landsleuten in der ganzen Welt. Die Menschen aus den LĂ€ndern mit dem kĂŒhleren Klima - von den SĂŒdlĂ€nder, usw. Das ist meine Beobachtung.

    Dass Menschen alle gleich sind ist mir zu oberflÀchlich. Sie sind nicht gleich.

    Aber tiefer, als mein geographisch-klimatischer Prinzip will ich nicht gehen. Zieht der Mensch in die andere Klimazonen, oder in die andere Kultur, so Àndert er auch sein Charakter, bewusst oder unbewusst.

    Sein bestimmt das Bewusstsein ,,, bis einem gewissen Grad. Dann entsteht aber, so was, wie ein kollektives kulturelles Bewusstsein, das von der Bildung abhÀngig ist. Die Intellektuelle in der ganzen Welt sind Kosmopoliten (was das auch alles bedeuten mag)und sie sprechen eine "gemeinsame Sprache".

    Die Deutsche und ihre Nazivergangenheit sind ein besonderen Fall. Sie sollen sie immer wieder thematisieren (was sie auch tun). Der Zeitgeist Àndert sich. Nationalismus auch. Mit der Zeit bekommt er ein anderen Gesicht. Es bleibt aber ein Nationalismus.

    Was fĂŒr ein Gesicht hat er heute?
    Welche Merkmale?
    Und ist es möglich, dass man ein Neonazi ist, und selbst das irgendwie nicht merkt?

    Neonationalismus muss man heute konkretisieren, bewerten und klassifizieren. Ich bin aber ĂŒberzeugt dass, Nationalismus mit IntellektualitĂ€t ĂŒberhaupt nicht vereinbar ist. Eva Hermann mit ihrem Bucht ist nicht gerade ein helles Köpfchen , obwohl sie eine TV-Moderatorin war. (Oder gerade deswegen...)
    Signatur
  • arik-atikin
    neo bedeutet neu !!! und nationalismus kann eine sehr wichtige und notwendige idee bzw möglichkeit sein den faschistoiden kontrollzwang aus brĂŒssel zu bremsen - fĂŒrÂŽs stoppen is es zu spĂ€t ...
    die banken.industrie.politiker-lobby hat ganze arbeit geleistet und den begriff nation und nationalismus so scheisse negativ besetzt das es uns nicht mehr möglich ist ihn zu benutzen um widerstand zu leisten ... mehr kann und will ich zu deinem thema nicht schreiben !

    nationalistische grĂŒsse
    lara
  • BFnaitsabeS
    Warum kannst und willst du nicht mehr zu dem Thema schreiben? Weil dann rauskĂ€me, wie undemokratisch deine These ist? Oder willst du NOCH nicht mehr zu dem Thema schreiben? Sondern warten und hoffen, dass der Nationalismus erstarkt? Die Rechtslastigkeit in diesem Forum macht mich langsam nachdenklich. Es bleibt dabei: Nation und Nationalismus haben noch nie etwas Positives fĂŒrs Menschsein geleistet. Das muss nicht begrĂŒndet werden, sondern eigentlich nur recherchiert.
  • Jetzt bei Amazon gĂŒnstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    @nikita-kira."...und nationalismus kann eine sehr wichtige und notwendige idee bzw möglichkeit sein...

    Ich habe in meinem Kommentar auf Nationalismus und intellektuelle Entwicklung des Menschen gezielt...
    Also, auf seine Bildung (nicht unbedingt Ausbildung, auch Selbstbildung). D.h. fĂŒr mich: der Mensch, der ĂŒber Nation voll ernst redet ist irgendwo einfĂ€ltig und beschrĂ€nkt.

    Es gibt aber andere BerĂŒhrungspunkte: Nationalismus und Politik. Hier wird es aber gefĂ€hrlicher. Wenn ein einfĂ€ltiger Politiker ĂŒber Nation und Nationalismus redet (das kann auch in verdeckter Form sein...ĂŒber Land, Heimat,Sprache, Kultur), dann ist es das Wort "Blut" nicht weit.

    Das heißt nicht, wir dĂŒrfen diese Worte nicht thematisieren... Nur in welchem Kontext? Die KĂŒnstler sind fĂŒr Kontext besonders sensibel...

    Hier in KN gibt es, so was wie Kontext, nicht...
    Die Leute leben in der RealitĂ€t, die aus BruchstĂŒcken besteht...
    Signatur
  • abArt
    abArt
    sebastian: ja!
    nur, die ach so tolle demokratie wirds auch nicht richten
    Signatur
  • ebraF
    Es gibt da etwas...reden, schreiben,...malen...die Gedanken?
    Aber...lebe ich ewig?
    Nein.
    Aufwachen! Das ist die bessere Demokratie!
  • abArt
    abArt
    genau! aber da hilft kein wecker, kein schreien, einfach nix
    Signatur
  • ebraF
    -Der- Hammer hilft!
    Ich weiß es, tralala, ich weiß es, habe schon ausprobiert...
    Scheiße. Bin echt daneben.
    Das kommt davon, wenn man sich nicht fĂŒgt.
    Es verschimmelt ...
  • abArt
    abArt
    wie schaut dein hammer aus? sehe ĂŒberall wohl behĂŒtete immunitĂ€t
    Signatur
  • ebraF
    Innerliche Hammer. Bum!
    ;-)
  • arik-atikin
    hi heinrich ... danke
    genau der kontext ist wichtig ... aber wie du lesen kannst ist es egal wie du den kontext legst ... siehst und /oder bestimmst ... das wort
    NATIONALISMUS löst Ă€ngste, unsicherheiten, wut, hass und unverstĂ€ndnis aus - bei den menschen - die eigentlich intelligent genug sein mĂŒssten/sollten/könnten - es besser zu wissen ... ich persönlich benutzte das wort gerne ... und sehe mich selbst als national-gesinnt (huppps ein noch schlimmeres wort ... ge-sinnung ??!!!) ... ich verabscheue brĂŒssel und ein faschistoides europa ... nationen und nationales muss nix negatives und gefĂ€hrliches per se sein ...
    aber was schreib ich ...
    kĂŒnstler haben oft einfach viele kon.texte maybe auch bruchstĂŒcke ... geb dir recht (aber auch links wenn du willst ;-))))

    lg
    lara
  • abArt
    abArt
    der is ja eh dauernd am klopfen ;-)
    und hat schon ziemlich viel zerbröselt, aber hie und da zappelts noch
    Signatur
  • ebraF
    Nicht zerbröseln! Nur leicht "drauf schlagen"!
    ;-)
  • arik-atikin
    p.s.
    lieber SebastianFB ... mal ganz ehrlich ... wenn du angst vor rechts.lastigkeit hast ... solltest du dich etwas mehr nach links beugen ... beugen musst du dich so oder so ... entweder deiner angst oder deiner fantasie ...
    und ich be.grĂŒnde lieber als das ich recherchiere ... ich begrĂŒnde meine meinung und kann nur beten das die linken.anti.fascho.gutmenschen mich nicht öffentlich verbrennen weil ich so unbedarft das wort "nationalismus" benutzt habe ...
    und bitte mein allerliebster sebastian ... unterstelle mir nicht etwas was du nicht beweisen oder begrĂŒnden (ach sorry - ich meine recherchieren) kannst ... dann kommst du so rĂŒber wie jene die mit dem wort nationalismus noch nie was positives fĂŒr die menschen erreichen wollten

    nationale grĂŒsse
    lara
  • abArt
    abArt
    zu spÀt. schon passiert ;-)
    und es bleibt mit der zeit nix ĂŒbrig. alles matsch
    Signatur
  • ebraF
    Mosaik?
  • abArt
    abArt
    nee. da passt nix mehr so richtig
    Signatur
  • ebraF
    1x1 war auch schon mal 3!
    ;-)
  • heinrich
    @nikita-kira: "NATIONALISMUS löst Ă€ngste, unsicherheiten, wut, hass und unverstĂ€ndnis aus - bei den menschen - die eigentlich intelligent genug sein mĂŒssten/sollten/könnten - es besser zu wissen ... ich persönlich benutzte das wort gerne ..

    Die Leute, die intelligent sein mĂŒssen...
    Viele von ihnen haben gerne auch totalitÀren Machthabern gedient...

    Dieses Wort löst Ängste aus, weil National-ismus und National-sozialismus einen Wortstamm haben und wohl...
    hier und da mit einander verbunden waren und sind...

    Ich benutze das Wort nicht gerne, weil ich aus dem Land komme, wo Nationalismus tiefe Wurzeln in der Geschichete geschlagen hat und negativ gefÀrbt ist...
    ...bis zur Abspaltung von der vorhandenen Staatstruktur. Und es gibt genug viele Leute, die dafĂŒr ĂŒber die Leichen gehen wĂŒrden... Nur diese KrĂ€fte nicht sehr stark sind.
    Zusammen mir der Kirche, wohl bemerkt...

    (Übrigens,SebastianFB, auch Anarchisten hatten dort Anfang der 20. Jahrhunderts viel Blut vergossen.)

    Und wenn ich dorthin fahre, dann habe ich ziemlich Schnauze voll von den verschiedenen Politdisskusionen, wo ich, will oder nicht, immer herangezogen wurde...

    Politkontext zusammen mit Nationalismus finde ich grausam.

    Kulturkontext mit Nationalismus finde ich nicht so schlimm. GebrÀuche und Traditionen des Volkes, Lieder-,TÀnze-, Sagen- und MÀrchensammlungen hatte ich schon immer gerne...
    Signatur
  • BFnaitsabeS
    Nikita-Kira, das ist mir alles zu unbedachtes, stammtischplattes WortgehĂŒlsel. Europa ist nicht faschistoid, wenn du wissen willst, was faschistoid ist, dann geh ins JĂŒdische Museum in Berlin oder zur Informationsstelle am Mahnmal fĂŒr die ermordeten Juden Europas. Europa ist nicht EU und Eu ist nicht Europa. Und da wir in Deutschland noch weit von einer basisdemokratischen Politik entfernt sind, lassen sich darĂŒber, was "Demokratie richtet", auch keine schwadronierenden Aussagen treffen. Selber ausprobieren und demokratisch handeln, jeden Tag, das ist der Kernsatz jeder Demokratie.
  • Seite 1 von 2 [ 24 BeitrĂ€ge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen