KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Pinsel reinigen/pflegen

  • lowbrow
    lowbrow Pinsel reinigen/pflegen
    seit ein paar wochen mal ich nur noch an einem rießigen ölbild.
    der eine nachteil ist die ewig lange reinigung der pinsel (:O), jetzt beginnen aber auch meine pinsel spröde zu werden und irgendwie stumpf.
    liegt das an den farben/der seife/...?
    danke für eure hilfe schon mal im vorraus :)
    Signatur
  • 2ariK
    Ich arbeite schon viele Jahre damit.
    Gebe dir eine Adresse von
    🔗
    Der Maler ist sehr bekannt .Lebt schon ca 10 Jahre nicht mehr .
    Seine Reinigung der Pinsel ist aber wirklich Spitze.
    Ich habe mir bei ihm das kleine und das große Gitter gekauft.
    Das kleine steht in einem Eimer. Ich fülle bis 2cm übers Gitter auf mit Terpentin.
    Da bekommt man die ganze Farbe aus dem Pinsel raus.
    Dann habe ich einen großen PVC Kanister oben abgeschnitten und das große Gitter ist da drin. Unten drunter noch alte Tücher. Das hängt an meinem Ölmal-Tisch der fahrbar ist.
    Nachdem ich die Farbe oben beim kleinen Eimer aus meinem Pinsel draußen hab, entferne ich alle Reste auch vom Terpentin über dem großen Gitter. Schwungvoll mit dem Pinsel übers Gitter streichen.
    In paar Sekunden hast du saubere große Pinsel. Und kannst weiter malen. Am Ende des Tageswerk mit Kernseife reinigen und gut abspülen.
    Ich achte sehr darauf. Pinsel sind teuer.

    Bei kleinen Pinseln hast du ja keine Probleme.
    Ich weiß nicht mehr genau was die 2 Gitter kosten. Ist abgebildet und Preise sind auch dabei.
    Grüße Kira2
  • Jürgen Stieler
    Jürgen Stieler
    Ei gugge mal do:
    Pinselreinigung nur mit Kernseife? Seite 40

    Es kommt natürlich auch drauf an, was für Pinsel du hast. Chinesische "Schulmalpinsel" für 2,49 der Zehnerpack haben nicht die Qualität, Borstenstärke und Strapazierfähigkeit eines halbwegs guten "Künstlerpinsels". Pinsel mit Kunststoffborsten dürften diese Probleme eigentlich nicht haben, wollen aber auch entsprechend gepflegt werden. Wenn du auch feine Haarpinsel verwendest, können Lösungsmittel den Haaren wirklich etwas anhaben (stell dir vor, du wäschst dir mit Terpentinöl den Kopf ...).
    Da selbst glatte Ölfarben beim Malen über eine Oberfläche die Pinselhaare/ -borsten nicht dauerhaft schmieren und vor Reibung schützen können, nutzen sie sich natürlich mit der Zeit ab. Je nach Temperament und Pigmenten geht das mehr oder weniger schnell (bei Erdfarben und einem großen Bild können schon mal ein bis zwei Pinsel draufgehen), also "stumpf" im Sinne von nicht mehr ganz so ausgeprägter Spitze ist völlig normal.

    Zum Reinigen kann ich dir meinen letzten Tipp (auf Seite 3 des Links) nur ans Herz legen, ich kenne im Moment wirklich nichts besseres, zudem werden deine Lungen von Lösungsmitteln verschont (die Pinselseife der Pinselhersteller ist bestimmt nicht schlechter, aber wahrscheinlich auch nicht besser und auf keinen Fall billiger).

    Beste Grüße - Johnny
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • lowbrow
    lowbrow
    okay, danke!!
    hab daVinci pinsel und wie ich sehe, mach es viele mit kernseife---
    ich probiers jetzt mal mit pinselreiniger oder der ölhaltigen seife.
    grüße, ulrike
    Signatur
  • efwe
    efwe
    waschen mit schmierseife! auf die schwoer ich und zum geschmeidig und elastisch halten kurz in normales sonnenblumenoel tauchen 8das du vor arbeitsbeginn nat abstreifst--)-- ciao--

    noch was -meide terpentin -macht sproede( ausserdem ist in der schmierseife ein kleiner %satz eh drinn!
    Signatur
  • lowbrow
    lowbrow
    tadaaaaaaa!!
    ich hab den tipp des tages erhalten: spülmittel!!
    ich hab gedacht ich spinn, so eine einfache lösung: billig, geruchsneutral, und funktioniert bisher super.

    und des mit dem sonnenblumenöl ist auch super.
    Signatur
  • tsaG
    Habe meine Pinsel immer ausgedrückt in Lappen oder Zeitung zwischen Zeigefinger und Daumen. Dann auf Zeitung etwas ausgestrichen. Danach nahm ich eine Schüssel mit warmen Wasser und Kernseife. In die Handfläche, die ich hielt, als wolle ich daraus trinken, tat ich etwas Kernseife und bewegte den Pinsel darin, als schlüge ich mit einem Rasierpinsel Schaum. Das wiederhole ich, bis der Schaum absolut sauber bleibt. Aufwendig, aber pinselschonend. Den sauberen Pinsel spüle ich mit klarem Wasser nach und nehme ihn dann in den Mund und mache reichlich Speichel dran. Das hält auch weiche Pinsel in Form. Frisch gereinigte Pinsel stelle ich mit den Borsten nach oben in ein Glas.
    Glaube, Spülmittel entfettet zu sehr. Meine Pinsel sind nie spröde geworden. Aber natürlich nutzen sich speziell Borstenpinsel auf Leinwand schnell ab, wie schon in einem vorigen Beitrag erwähnt.
  • Seite 1 von 1 [ 7 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen