KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Seifenblasenmenschen

  • tsaG
    Bestehe für mich auf freie Wahl der Waffen. Belasse sie auch Dir. Sollte Dir das nicht recht sein, biete ich für beide Ölmalerei an. Mich reizt der Aufwand gerade. Sehe es nicht als Belastung sondern als Motivation. Mir geht es ums Tun mehr als um das Siegen. Doch will ich, so es mir angebracht erscheint, mein liebstes Schwert führen können. Wenn es Dich nicht in Deiner Ehre kränkt, verwende Rechnergrafik, Fotografie oder was immer Dir beliebt. Meinetwegen laß Dir etwas von jemand anders malen, so es für angeraten hältst. Doch schreibe mir nicht meine Waffe vor. Ich habe nicht vor, mit Wattebällchen zu werfen, das beleidigt meine Kunstauffassung.
    Wie gesagt, das und der weitgesteckte Zeitfaktor sind Forderungen, von denen ich nicht weiche. Über alles andere läßt sich reden. jerryhill

    Für RoWo: Wer hat für sich denn Unfehlbarkeit in Anspruch genommen?
  • ezaels
    Oh nein, das muß klar sein: nur selbstgemachte
    Bilder dürfen verwendet werden. ((Verfremdete)
    Photographieen, importierte 2D- oder 3D-Figur-
    en, vorlagenbedruckte Malgründe, Malen nach
    Zahlen und Projektionen auf Malgründe fallen
    damit raus.)

    Der Vorschlag Zeichnungen als Technik für
    beide Duellanten zu wählen, kommt auch
    nicht von ungefähr, da du ja eine in
    deiner Galerie zeigst.
    Wenn du unbedingt bei der Wahl der Techniken
    frei bleiben willst, auch gut. Ich bestehe dann
    darauf, daß ich meiner Gewohnheit folge: Bilder
    mit kurzen (Sprech-/Denk-)Texten zu versehen und
    natürlich Titeln.
    Nähere Einzelheiten, auch was ich unter weit
    gestecktem Zeitfaktor genau verstehen kann,
    können jetzt besprochen werden, wenn das Vor-
    herige akzeptiert wurde.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    @jerryhill: Ich zumindest nicht, aber der Tippfehler war durchaus geistig anregend ;)

    Nochmals zu den Seifenblasen: Selbst die berühmtesten Künstler aller Zeiten können irgendwann wie die hier bemühte Seifenblase zerplatzen, wenn sich der Zeitgeist gegen sie wendet. Insofern sind alle, nicht nur Internet-Künstler, potentielle Seifenblasen. Die Grenze zwischen Schein und Sein ist nun einmal fließend wie das Wasser der zerplatzten Seifenblase, um im Sprachbild zu bleiben.

    So, genug philosophiert für den Moment, jetzt schau ich den Scheibenwischer-Jahresrückblick ;)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • tsaG
    In Ordnung, wir kommen der Sache näher. Akzeptiere rückhaltlos Verbot von "Fremdarbeiten". Allerdings wollen wir mit Bildern kämpfen, nicht mit Worten.
    Sprech-/Denktexte stehen dem entgegen. Titel ist in Ordnung. Den Rest muß das Bild aussagen. Wir sollten zu einem einheitlichen Titel jeder EIN Bild malen.
    Diese stellen wir nach der Fertigstellung nebeneinander und bitten die Forumsmitglieder um Bewertung. Ich bin recht computerunkundig, deshalb bitte ich Dich um einen Vorschlag, wo und wie wir die Sachen am besten einstellen.
    Für die beste Vorgabe hielte ich, den Titel/das Thema von einem Dritten erstellen zu lassen. Es sollte ein Thema sein, das ein höheres Niveau hat als z.B. Blumen, Sonnenuntergang oder junge Hunde. Eine Vorgabe, die eine weiter gefächerte Bandbreite hat, um die Sicht-und Denkweise der Akteure zum Thema künstlerisch einbringen zu können. Einen Dritten für die Vorgabe zu finden, ist sicher recht schwierig. Ich hätte z.B. aus gegebenen Anlaß die Vorschläge "Seifenblasenmenschen", oder "Duell". Du hast hier die Gelegenheit zu Gegenvorschlägen oder dem Vorschlag einer Möglichkeit, wie man einen Unparteiischen für die Themenvorgabe finden könnte.
    Als Zeitfaktor möchte ich sechs Monate ansetzen. Das mag lange erscheinen, aber ich möchte Freude an der Arbeit haben und mir offenhalten, auch zeitaufwendige Techniken wie zum Beispiel Schichtenmalerei mit ihren langen Zwischentrockenzeiten einsetzen zu können. Außerdem habe ich heikle Probleme, die mich zeitweise an der Konzentration auf die Arbeit hindern könnten. Und nicht immer die Möglichkeit, ein Bild einzustellen.
    Die Gegnerschaft steht für mich bei der Sache eigentlich ganz hintenan.
    In freudiger Erwartung einer Antwort, jerryhill
  • kceit
    - jetzt, glaube ich, kriege ich mich nicht mehr ein...ja, da kugelt sich der tieck...
    - echt ritterlich...in ehrfurcht... :)
    - mein themenvorschlag: die ambivalenz der ledertasche
  • ezaels
    Ein Bild?? Hmm, ich bin bisher davon ausgegangen,
    daß die ersten drei Bilder in geregelter Reihen-
    folge (und langsam) gepostet werden und es - wenn
    noch keine Entscheidung getroffen ist - danach auf
    die Ideen und Arbeitsgeschwindigkeit ankommt und
    gepostet wird, bis einer abwinkt oder liegt.

    *puzzle* Ich muß es mir in jedem Fall notieren,
    sonst ist das in drei Wochen von anderen Dingen
    überschrieben.
    Wenn du das so willst, jeder ein Bild, das können
    wir hier machen, am 01. Juli 2008, ein paar Tage
    vorher einen thread aufmachen, um darauf hin zu
    weisen und ab geht's. Von mir aus verzichte ich
    auch auf zusätzlichen Text, wenn ich aber welchen
    ins Bild einbaue kannst du schlecht was dagegen
    haben. (Ich bin Zeichner...)

    Ein Duell ist die Antwort auf die Frage, die ein
    Zusammenprall stellt - jeder will gewinnen.
  • abArt
  • ezaels
    @abArt: man kann nur einmal auf ein Mal platzen.

    @tieck: ambivalenz geht nicht so weiche Bleistifte
    gibt es gar nicht.

    @jerryhill: als Thema wäre mir recht:
    'Duell der Seifenblasenmenschen'
  • tsaG
    Für tieck: Gönn doch den Menschen ihren kleinen Spaß. Auf die Art macht es mir wieder Spaß. Hatte mich schon fast rausgeschaltet aus dem Thread.

    Für abArt: Wen siehst Du platzen? sleaze und mich? Ich sehe das etwas anders. So wird die Sache fruchtbarer und weniger onanistisch.

    Für sleaze: Die Menschen halten sich Vögel, die so krank sind, daß sie jeden Tag Eier legen. Die Zeit ist schnell-und kurzlebig wie die Seifenblasen. Da nehme ich mich raus. Mir ist die Quantität egal, letztenendes auch ob Du Sprechblasen reinstellst oder nicht - ich finde bloß, das setzt das Niveau herab. Ist ok mit dem Zeitpunkt 1.Juli. Ich melde mich vorher per pn., falls es Dir ernst damit ist.
    Meinetwegen stell vorher rein, soviel Dir beliebt, stell zu diesem Zeitpunkt rein, soviel Du magst.
    Winkeladvokaten und Ämter haben es sich zur Angewohnheit gemacht, die Widersacher in Bergen beschmierten Papiers zu ersticken. Meine Antwort auf diese Vorgehensweise ist nicht, dagegen zu kämpfen, sondern einfach selbst die Sache anders anzugehen. Du willst gewinnen, ich möchte meine Freude an der Sache haben.
    Las eben Deine letzte Mitteilung und finde es ein wenig unrealistisch. Seifenblasenmenschen können sich nicht duellieren. Sie platzen vorher. Aber wenn Du an dem Thema festhalten willst, ist das akzeptiert. Bitte noch kurze Antwort Deinerseits dazu, jerryhill
  • ezaels
    Ein Bild zum Thema, ich muß nicht
    vorheizen. Richtige Sprechblasen
    wird es auch keine geben, ich mache
    sicher keinen comic dazu.

    Thema wie schon erwähnt:
    Duell, Seifenblasenmenschen oder
    beides mit dem Wort 'der' da-
    zwischen, das wäre der Situation
    angemessen.

    ---------------------------------
    Und dann war's kunstnet weg...
    ---------------------------------
  • abArt
    abArt
    sleaze: ja (zumindest in der gängigen vorstellungswelt)
    jerry: ja

    pump up the egos...
    Signatur
  • ezaels
    @abArt:
    No need to pump up an ego 'n'
    no need for the pistol grip pump.
  • tsaG
    Für abArt: Schade, daß Du es so siehst. Aber kann nan nichts machen. Ich finde die Sache wird so recht fruchtbar und, wie schon erwähnt, geht es mir wenig um Sieg oder Niederlage. Das Ego steht dabei ziemlich im Hintergrund. Hier im Kunstnet stellen ein Haufen Leute aus, die zwar sehr gut ihre Techniken beherrschen, aber ihre Werke sind bloß einfache Spieglungen der Realität, ohne das sie etwas eigenes eingebracht haben. Oder das Ego hat das Thema für Außenstehende so kodiert, daß es ohne Erläuterung nicht einmal im Ansatz nachvollziehbar ist. Beide Erscheinungen finde ich recht bedauerlich. Die Menschen neigen offensichtlich zum Extremismus. Für mich ist diese Auseinandersetzung ein kreatives Abenteuer, das fordert und fördert.
    Dafür nehme ich in Kauf, von Menschen, die solcher Denkweise nicht folgen können oder wollen, abgelehnt zu werden. Es ist der in der Gesellschaft üblicherweise geforderte Preis, der jedem abverlangt wird, der außerhalb der Norm lebt und handelt. Viele Grüße, jerryhill
  • ezaels
    Ich sehe es ähnlich: das was hier als Duell
    bezeichnet wird, ist nicht gerade das blut-
    pumpende Aufkreischen von Wutmuskeln an einem
    abgelegenen Ort. Es ist - durch die Zeit, die
    gesetzt wurde - eine recht abgekühlte Sache,
    bei der zwei Sichten miteinander konfrontiert
    werden. Ein Duell der Bilder. (Die lange Vorlauf-
    zeit - für internet-Verhältnisse - ist für die
    Schlachtenbummler die wahre Belastung, ha.)

    @jerryhill:
    Dann soll das Thema einfach nur Duell sein.
  • tsaG
    Akzeptiert. Ich empfinde keine Wut. Zeitlimits in der Kunst finde ich erniedrigend. Das sind Normen für Akkordsklaven. Fand sie lediglich in meiner allzu kurzen Lehrzeit sinnvoll.
    Wollte ich niveaulose Auseinandersetzung, hätte ich Dich wohl eher zu einer Prügelei herausgefordert.
    Die Einengung des Themenkreises läßt wahrscheinlich eine wesentlich kürzere Zeitspanne zu. Seifenblasen hätte ich lasieren wollen. Nun werde ich wahrscheinlich a la prima malen. Allerdings sind da noch schwer abzuschätzende äußere Störungen auf profaner Ebene in der Schwebe. Deshalb möchte ich die Zeitspanne erstmal erhalten. Sobald ich weiß, wann ich zu der Arbeit komme, lasse ich es Dich wissen und schlage einen vorfristigen, genau datierten Termin vor. Du hast dann die Möglichkeit, von diesem Termin an bis zum ersten Juli einen verbindlichen Vorstellungstermin zu bestimmen. jerryhill
  • dnarbnier
    @jerryhill:
    "Was nicht in ihr beschränktes Weltbild paßt stecken sie in Schubladen voll schwarzer Listen, vor denen selbst einem preußischen Beamten grausen würde."
    -----------------------------------------

    Steht auf einer dieser Schubladen etwa:
    "Seifenblase" ???

    Mit dem nötigen Abstand betrachtet, könnte auch ein scheinbar großzügig angelegtes Schema doch etwas kleinkariert wirken.
    Vielleicht gibt es eine leichte Tendenz, sich selbst und in etwa Gleichgesinnte gerne in das Fach "G’rader Michi" einzuordnen, ob’s nun passt oder nicht. Wollt ich nur mal so in den Raum stellen...

    O ... ´
    (zerplatz’...)

    :-)
  • ezaels
    Okee, kein Problem.
  • tsaG
    Für reinbrand: Ich bin ein loser Stein auf der Straße. Recht unförmig und sperrig. Nicht gerade. An mir stößt man sich oder kickt mich weg. Fliegen kann ich nicht, oder zumindest nicht so leicht und weit.
    Aber ich bleibe immer ein Stein.
    Das Pflaster ist relativ statisch. Es tritt sich aus, wird holpriger, vielleicht auch einmal ausgewechselt. Aber auch die Pflastersteine bleiben Steine. Aus dem Straßenbett gelöst können auch sie lose Steine werden. Sie vermissen dann den Verbund, den ich nie kannte.
    Seifenblasen sind leicht und treiben im Wind. Aber sie platzen und werden zu Abwasser. Das sickert in den Pflasterverbund und stabilisiert ihn manchmal sogar.
    Das sind drei der vorkommenden Kategorien. Seifenblasen sind schön anzusehen. Ich bemühe mich lediglich, sie nicht zu berühren, auf daß sie nicht eher platzen als ohnehin. jerryhill
  • dnarbnier
    falls ihr euch noch auf der suche nach sekkanten sekundanten befinden solltet, hier jetzt schon mein herzliches nein danke!
    :-)))
    ich hol' mal die mundharmonika...
  • ezaels
    Nein, ich glaube Sekundanten wären primär sekkiert
    durch das Duell. Es ist ein gehobenes, wie erwähnt,
    und da Alles vollöffentlich besprochen wurde, ist
    die Welt unser Sekundant. (Nein, das ist nicht aus
    einem Roman geklaut... ich kann auch sowas.)
  • Seite 2 von 3 [ 42 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen