KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Endlich eine Chance

  • ehcowredremmahred Endlich eine Chance
    Gefunden in einem Kunstforum

    Hat jemand für 40 Euronen noch etwas in der Ecke stehen? Statt zu verstauben könnt Ihr nun verkaufen

    🔗




    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Dieses Thema richtet sich an alle, die bereit sind für kleines Geld eigene Werke herzugeben.
    Und damit dem Stumpfsinn der plastik Reproduktionen aus dem Bau oder Möbelmarkt entgegen zu wirken. Oder einfach dem potenziellen Käufer eine Alternative zu dem ganzen Schrott anzubieten. Ein Original für "vernünftiges" Geld!
    Wer ist dabei? (oder wie einst ein kluger Mann gefragt hat: "wer kommt mit mir?")

    hier der Link zu meiner Idee: 🔗

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Ist das die Rettung vor dem leeren Bankkonto?
  • z-m
    Ist das die Rettung vor dem leeren Bankkonto?


    Nein. Das ist: DerHammerDerWoche! ;-)
  • nroK
    Warum nicht gleich alles verschenken?
    Wer für ein Bild nichts bezahlen will, der hat doch sicher keine Liebe zur Kunst. Als der große österreichische Sammler Rudolf Leopold von seinen Eltern einmal ein Auto geschenkt bekommen sollte, entschied er sich, stattdessen einen Schiele zu kaufen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • virgin
    virgin
    Hallo...

    hab mit dem Link zwar nichts anfangen können..aber ich verkaufe meine Bilder für 50 Euro..und bin damit zufrieden ; )
    hab während meiner ersten Ausstellung bereits vier Bilder verkaufen können und finde, dass das für eine Anfängerin wie mich nicht schlecht ist.. ; )

    liebe Grüsse, die virgin
  • orellireug
    das ist schön für dich virgin und sicherlich zahlst du auch brav steuern für deine verkäufe .. dass sich das dann noch lohnt ... hätt ich nicht gedacht. falls nicht, solltest du nicht so rumposaunen.

    es gibt nunmal menschen die von ihren verkäufen leben müssen, mieten, versicherungen und steuern zahlen, familie ernähren ... eben alles was privat und geschäftlich dranhängt. leute die unter umständen ne menge zeit, energie und geld in eine künstlerische ausbildung, ob akademisch oder nicht, gesteckt haben um irgendwann mal von ihrer kunst leben zu können. dass diese leute nicht für 50 euro verkaufen ist nicht nur eine sache des egos sondern ganz einfache betriebswirtschaft.

    ich muss meine sachen nicht in konkurrenz mit irgendwelchen billigangeboten, von woher auch immer , stellen .. und da bin ich sehr froh drüber und würde mir schwer überlegen ob ich den richtigen beruf ausübe wenn es so wäre .. schon die klientel wäre mir zu blöd.
  • zrehtsnuk
    wer im baumarkt kunst kauft, will es so und hat auch nichts anderes verdient - aber vielleicht wollen die gar keine kunst sondern deko kaufen. und das ist auch in ordnung!
  • Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen