KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Autodidaktische Ausbildung?!

  • aitna
    Aber wie einen guten künstler für eine ausbildung bei ihm finden? Die meisten Menschen, die man so kennt, entsprechen meist nicht den eigenen Vorstellungen an Qualität...
  • tsaG
    Wenn ich da ein Rezept wüßte, hätte ich`s schon lange hier reingestellt. Ich bin wegen der erfolglosen Suche in der Region, wo ich wohnte, umgezogen an einen Ort mit Kunsthochschule und habe mich dort beim Prof für Malerei erkundigt. Der hat mir dann einen Zirkel empfohlen, den ein alter Mann leitete: "Der schickt uns topfitte Studenten". Dieser Mann hat mich aus der Ecke, in die ich mich verrannt hatte, regelrecht rausgeprügelt und mir zumindest wertvolle Grundlagen gegeben.
    Aber das war dann auch zum großen Teil Glücksache...
    lg. jerryhill
  • Malik
    Malik
    Eine gute Frage, wo und wie einen Meister finden der einem Autodidakten eine vernünftige und fundierte Starthilfe in die professionelle Malerei geben könnte...

    Ich suche auch so jemanden...und optimal wäre es wenn dieser Meister im Raum Heidelberg wohnen würde :D

    Gruß Malik
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Meiner Meinung findet man nahezu alles wirklich Wissenswertes auch im Internet
    und dann kommt arbeiten , arbeiten und nochmals arbeiten
    Mir hat vor Jahren - einer gesagt : Bevor Du nicht mindestens 300 Bilder gemalt hast - brauchst Du überhaupt noch nicht vom Malen reden ...
    Ein Anderer hat mir gesagt : Wenn es möglich ist täglich - aber zumindest einmal jede Woche etwas malen
  • geradeaus
    geradeaus
    [quote="antia @ Do. Jan. 24, 2008 15:23"]Aber wie einen guten künstler für eine ausbildung bei ihm finden? Die meisten Menschen, die man so kennt, entsprechen meist nicht den eigenen Vorstellungen an Qualität...[/

    Meine Erfahrungen waren auch nicht nur gut. In einem Fall habe ich freiwillig die halbe Kursgebühr bezahlt und dann die Flucht ergriffen, als ich die Werke der Lehrerin sah.
    Seitdem schaue ich mir zuallererst an, wie die Bilder des Lehrers sind.
  • sevorC-laH
    Zeichnen und Malen lernen ist zuerst Sehen lernen. Sieht man die Fehler nicht, dann hilft auch nichts anderes. Es ist aber auch eine Talentfrage. Nicht jeder kann sehr gut zeichnen oder malen lernen. Davon bin ich überzeugt. Das heißt nicht, dass er kein Künstler sein kann. Dazu muss er das ja nicht unbedingt können. Da reicht es viell. auch, etwas zu arrangieren oder hervorzuheben.

    lg

    Hal
  • aitna
    @jerryhill: das habe ich mir auch schon mal überlegt- wenn ich später woanders wohne einen hochschullehrer zu fragen...
    ansonsten habe ich zwar vhs-kurse besucht, die waren allerdings meistens von der qualität viel zu tolerant-da wird meistens nur alles bewundert ohne zu kristisieren, und das ist genau das, was ich nicht brauche!
    Klar ist üben am wichtigsten-aber mir fehlt einfach ehrliche kritik!
    lg, Antia
  • tsaG
    Für Antia: Habe ähnliche Erfahrungen gemacht, auch VHS gleich ausgeschlossen, als ich die "Werke" des Anbieters sah, voller grober Fehler.
    Ehrliche Kritik ist wichtig, aber meist braucht man auch konstruktive Kritik. Die kann einem nur geben, wer über Geschmack, das "sehende Auge" und handwerkliche Fähigkeiten verfügt. Dazu braucht er nicht unbedingt der selben Stilrichtung zu folgen, aber das ist halt ein Vabancespiel. Aber ich glaube, um richtig gut zu werden braucht man immer den Austausch mit fähigen Leuten, sonst lähmt einen die eigene Betriebsblindheit irgendwann.
    lg, jerryhill
  • aitna
    Ja, jerryhill, da stimme ich dir zu. Ich werde mich mal bei meiner Kunstlehrerin erkundigen, ob sie eine Idee hat, und ansonsten weitersuchen...vielleicht hab ich ja Glück und finde irgendwann einen solchen Austausch!
    lg, Antia
  • 2ariK
    Grüße dich
    Es wird eigentlich immer das selbe hier geschrieben. Da kann man schon viel mitnehmen um den richtigen Weg zu gehen.
    An erster Stelle steht für mich wie für andere auch das Zeichnen. An zweiter Stelle muss ich erkennen was ich zeichne. Man sollte in jedem Falle ein sehr gutes geschultes Auge haben. Wenn das nicht da ist wird es nie was. Nur mit großem Fleiß und jeden Tag üben kommt man weiter. In deiner Umgebung gibt es bestimmt Berufsmaler die man immer wieder ansprechen sollte. Oder noch besser eine Akademie. Bei uns kann man als Gast dort mitarbeiten wenn das Haus nicht überbelegt ist. Frag nach. Kostet natürlich etwas. Sonst ist alles gesagt worden.
    Grüße Kira2 – Ich bin immer noch am lernen.
    🔗
  • Bina
    Bina
    Also ich würde nicht die VHS von vorneherein ausschließen, denn auch dort gibt es gute und weniger gute Dozenten genau wie an den zahlreichen "Akademien".
    Sehr wichtig ist es, sich die Sachen des Dozierenden anzuschauen, denn auch in teuren Kursen kann man auf die Nase fallen.
    Grüße
    Bina
  • tsaG
    So habe ich das eigentlich auch gemeint. Waren bloß meine eigenen Erfahrungen an zwei Volkshochschulen. Wer versucht, allgemeingültige Weisheiten aufzustellen, kann ja schon ob diesem Verhaltens kaum auch nur annähernd "weise" sein.
    lg, jerryhill
  • Bina
    Bina
    ;ö))) wollte Dich garnicht angreifen ;ö)

    Grüße
    Bina
  • aitna
    @Kira2: Ich werde jetzt erstmal mehr üben und mich dabei nach professionellen künstlern hier in der region erkundigen.
    Das habe ich mir auch vorgenommen-vor den kursen mir erstmal die bilder der leiter ansehen...Bis jetzt habe ich, wie gesagt, keine so guten erfahrungen mit vhs gemacht aber wenn man sich die bilder vorher ansieht, lässt sich das ja besser vermeiden...
    danke euch allen für die hilfe!
    lg, Antia
  • Seite 2 von 2 [ 34 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen