KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Kunstausschreibung – Preise im Werte von 38.000 US Dollar

  • yrellaGarogA Kunstausschreibung – Preise im Werte von 38.000 US Dollar
    Die Agora Galerie, New York City ist erfreut ihren 23. Kunstwettbewerb verkünden zu dürfen.

    Die Preise im Werte von 38.000 US Dollar werden wie folgt vergeben:
    durch die Teilnahme an einer Ausstellung in der Chelsea Galerie, Geldprämien, Veröffentlichung im Internet und die Ablichtung im ARTisSpectrum Magazin.

    Die Ausstellung findet in Chelsea, New York City statt. Der Gewinn geht jeweils zur Hälfte an den Künstler und an die Galerie. Zu wohltätigen Zwecken wird die Agora Galerie einen Teil von ihren eigenen, durch die Wettbewerbsausstellung erzielten Erlöse an ArtStart spenden. ArtStart ist ein innovatives Programm, dass obdachlosen Kindern Kunst und deren Künstler näherbringen möchte.

    Besuchen Sie doch
    https://www.agora-gallery.com/ger/competition/2008/default.aspx
    um Informationen online abzurufen oder klicken Sie gleich zum Download des Eingabeformulars.

    Abgabefrist: 7. März 2008
  • z-m
    Hmm...
    Mindestens 35$ bis 50$ Teilnahmegebühr pro Künstler und Gesamtpreise von 1000$ und wenn man Glück hat, darf man für 50% Provision an einer Ausstellung teilnehmen, kann evtl. auf einer Internetseite ein paar Bilder von sich hochladen und es schreibt jemand eine Rezension.
    Über das Angebot muss ich nochmal nachdenken.
  • yrellaGarogA
    Die ausgewählten Künstler werden unterschiedlich ausgezeichnet. Einige Künstler bekommen Geldpreise (500 US$, 300 US$, 200 US$), ein Künstler erhält eine Seite auf http://www.Art-Mine.com über ein Jahr hinweg zur Verfügung gestellt für die Veröffentlichung seiner Kunstwerke und Pressemitteilungen und ausserdem wird über einen Künstler ein Artikel im ARTisSpectrum veröffentlicht.
    ARTisSpectrum ist eine Kunstzeitschrift die an Museen, Galerien, Zeitschriftenläden, Kunst- und Kulturorganisationen, Konsulate, Hotels und Firmen in den Vereinigten Staaten als auch im Ausland verteilt wird. Darüberhinaus haben 20-25 Künstler die Möglichkeit an einer Gruppenausstellung zu partizipieren.
    (Die Gebühren in der Galerie für die Ausstellung beträgt normalerweise mehr als 1000 US$ und Künstler werden dadurch in die New Yorker Kunstszene eingeführt)
    Die Agora Galerie wird einen Teil ihres Gewinnes aus dem Kunstwettbewerb an ArtStart spenden. ArtStart ist ein innovatives Programm, das versucht Kunst bedürftigen Kindern näherzubringen. (Letztes Jahr spendete die Agora Galerie eine beträchtliche Summe an UNICEF)

    Falls Sie also weiterhin zögern sollten, diese Gelegenheit zu ergreifen, lesen Sie doch bitte folgenden Kommentar von einem britischen Fotographen, der letztes Jahr für die Ausstellung im Zuge des Kunstwettbewerbes 2007 ausgewählt wurde:

    “Being successfully selected for 'The 2007 Chelsea Fine Art Competition' meant so very much to me! And, being selected by Ms Tina Kukielski felt like such an accomplishment that it didn't feel real, I almost didn't believe the result. Before the Chelsea Fine Art Competition I had only been successful in winning acclaim for my painting, now my photography and painting stand side by side. I come from a line of painters, my grandfather Eric Pendlebury, and my father Anthony Pendlebury. Before now I have sold work overseas but this is the first show I have been involved in outside Europe. The 2007 Chelsea Fine Art Competition is definitely the highest point in my artistic career.”
    (Nathan Pendlebury, UK)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • uzuzab
    Find ich nett - bedürftige Kinder mit bedürftige Pinsler zusammenzutun - beide können voneinander profitieren - die Kinder können die letzten Kröten der Pettler (komp. aus Pinsler/Bettler) klauen - die Pettler können die Kinder hauen (als Frustabbau...) ...


    mfg
    Bazuzu
  • Pia
    Wenn man davon ausgeht, dass Künstler weltweit sich ohne irgend eine Einschränkung bewerben können, dürfte allein durch die Einreichgebühren eine stolze Summe zusammen kommen - und nur ca. 30 Künster können wirklich davon profitieren. Bekommen die anderen ihre Einreichgebühr zurück? Wenn nicht, ist das wirklich ein gutes Geschäft - nur nicht für die Künstler.
  • abArt
    abArt
    der übliche nepp halt
    Signatur
  • efwe
    efwe
    bischen angeln im trueben--
    ...ausgewählte kuenstler-new york-vereinigtestaaten- presse-kunstszene eingefuehrt- hoehepunk der kariere-bla bla bla...

    -wiviel reitzworte braucht es eigentl- noch um zu ueberzeugen --mr. agoragallery¿--
    Signatur
  • Stelzner
    Stelzner
    Endlich weis ich was ich als Galerist immer vergärt gemacht habe- der Sekt ging immer auf meine kosten, da kann ja nichts werden.
  • atahcreH
    mist. wollte schon mit meinen sonnenuntergangsbildern die new yorker kunstszene wachrütteln.
    wohin jetzt mit meinem feuchten höschen?
    :((
  • mig
    mig
    @Herchata
    verkaufen...am besten an die agoragallery. die können es dann als preis für ihre "künstler" ausloben - vielleicht als "german squirt award" - das wird mit sicherheit die new yorker kunstszene in die höhe schei... oh, äh schiessen lassen.
    sorry, da wäre mir doch beinahe ein freud'scher verbrecher - oh neiiin, nicht schon wieder- äh, versprecher passiert...
    muss jetzt leider aufhören und noch schnell etwas kunst produzieren - auf dem "stillen" örtchen - die ich dann in kleine glässchen abfüllen kann, um mich bei der agoragallery zu bewerben. die scheinen aus schei..e gold machen zu können.
    nun aber hurtig, es drückt schon - schliesslich will ich ja der erste sein...
  • Pia
    Das ist ein Plagiat, Mig!
    Piero Manzoni produzierte schon 1961 merda d´artista
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCnstlerschei%C3%9Fe
  • mig
    mig
    ich weiss, ich weiss... da war doch was mit dem schei.. - nur hat manzoni diese in dosen abgefüllt und mit gold aufwiegen lassen - meine ist jedoch im glas, damit man/frau auch was fürs auge hat. zudem will ich die meinige nur versilbern. bin doch nicht habgierig ;-)))))))))))))) noch nicht. obwohl, in diamanten aufgewogen - wäre auch nicht schlecht. also doch gierig! oh, asche auf mein haupt und mea culpa schreiend zur post renn und mein paket nach n.y. abfangen. hoffentlich schaffe ich das noch. da fällt mir auch noch siedendheiss ein, dass ich die luftpolsterfolie vergessen habe. ich wunderte mich schon über die knalligen geräusche, als ich durch mein atelier gelatscht bin...o mein gott, wenn die jetzt meine kunst durch die gegend werfen...nicht auszudenken...die armen postbediensteten. jetzt aber hurtig, hose hoch und los. solln die in n.y. ihre eigene schei..e produzieren. drückt mir die daumen, dass ichs noch rechtzeitig schaffe...nicht auszudenken, was wäre wenn nicht..o gott, o gott, jetzt auch noch in meiner eigenen schei..e ausgerutscht...is einfach nicht mein tag heute - dabei hat alles so entspannt aufm klo angefangen - schei.. kunstwettbewerb, schei.. idee mit der schei..e
    jetzt hab ich meinen schei..!
  • Seite 1 von 1 [ 12 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen