KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Künstlername

  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    wenn mozart "klozart" hieße, würden sich die salzburger pralinen warscheinlich auch nicht sogut verkaufen.


    Das Kürzel AV (hier für Angies Signatur)
    steht in einschlägigen Kontaktanzeigen auch nicht gerade für "die schönste Nebensache der Welt"
    ;-)
    Signatur
  • gnalemA-kyaR
    @ANGIE...dann schreib deinen "künstlernamen" doch mit an den briefkasten und briefe werden dann auch zugestellt. das ist ja kein problem und es spricht auch nichts dagegen!

    @BASLERSTAB...wenn du dir die kommentare vorher durchgelesen hättest, dann würdest du wissen, dass es nicht um den namen AV geht, sondern um den ganzen namen, der dahinter steckt "Angelika Vogric"
  • Stab aus Basel
    Stab aus Basel
    @ Rayk-Amelang:
    Im Gegenteil, ich beobachte die Kommentare schon seit Anfang des Jahres.

    Die Anfangskürzel A.V. hat "Angelika Vogic" selbst in den Thread gebracht und falls sie die Kürzel in ihre Signatur einbauen wollte um danach ihren ehelichen Namen hintenan zu stellen
    würde es eben trotzdem nicht viel schöner aussehen.

    Aber ich bin erleichtert, dass Du nun im Februar zum Kunstnet zugestossen bist, so ist eine Anlaufstelle für korrekte Leseweise garantiert
    ;-)
    Signatur
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xidar
    Hallo Angie,mit einem Künstlernamen schaffst Du dir einen Raum der nur Dir gehört,diese Freiheit braucht ein Kunstschaffender.Radix
  • Gris 030
    Gris 030
    namen kommen von selber.
    die sucht man nicht
    .
    Signatur
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    ;-) Mit dem Problem mußt Du schon selber fertig werden - falls Du sonst keine Probleme hast

    ich meine :

    Wenn Du gut genug bist , dann werden sich die Leute auch den schwierigsten Namen merken

    Lg nach Tirol Egon
  • musrednar
    ich habe alte arbeiten natürlich noch mit meinem ledigen namen signiert bzw. den initialen davon und neue eben mit meinem ehelichen namen (wobei ich schon wieder geschieden bin, den ehelichen namen aber ob des wohlklanges behalten habe). "groß" in die öffentlichkeit bin ich ohnehin erst mit dem ehelichen namen gegangen. von daher ist es bei mir wohl noch weniger ein "problem", als bei dir.
    allerdings führe ich in der vita (auch online) meinen ledigen namen ebenso an, das müsste für eventuelle "händlerrecherchen" (LOL) reichen ;-)

    künstlernamen mag ich nicht so sehr und verwende bisher auch (noch?) keinen. ich stehe ja hinter meiner kunst mit meinem ganzen sein.
    verstehe aber, wenn jemand einen künstlernamen wählt, eventuell für "deko-serien" oder falls er konsequenzen in einem nebenbei ausgeübten nichtkünstlerischen brotberuf befürchtet.

    das wäre mein derzeitiger standpunkt.
  • nroK
    Namen sind Schall und Rauch! Alles, was zählt, ist das, was dahinter steht. Vermarktung ist sowieso kurzlebig,
  • evorClaH
    Man kann bzw. darf nicht so einfach einen Künstlernamen verwenden. Dazu braucht es schon die amtliche Bestätigung (in Verbindung mit einer stichhaltigen Begründung - i.d.R. Einwohnermeldeamt) und den Eintrag in den Ausweis bzw. Pass.

    Den Geburtsnamen darf man hingegen (zumindest in Deutschland) offiziell verwenden.
  • Egli Richard
    Egli Richard
    Hi AngieV

    ich heisse ja eigentlich Richard.
    Oh,wie habe ich ihn als Kind ne zeitlang gehasst.
    Das ist aber schon längst Vergangenheit.
    Irgendwann fand ichs cool nicht Kevin,sorry an alle 100`000 Kevins, oder so zu heissen.
    Aber irgendwie sagt ein Name viel aus.
    Zumindest in den Köpfen die die Person nicht kennen wird z.B. ein "Hans" ganz anderst eingeschätz als z.B. ein "Alexander".Eine "Chantal" anderst als eine "Esmeralda" oder "Waltraut".
    Klingt komisch,aber ist so!
    Ich glaube fast jeder hat sich irgendwelche Personen zu diesen Namen vorgestellt.
    Ich sage nur "Alles Vorurteile"!
    Schlussendlich kommts nicht auf den Namen an sondern auf die Person.

    Picasso`s richtiger Name war übrigens "Pablo Ruiz",
    den ledigen Namen seiner Mutter.
    Somit ist "Pablo Picasso" ein Künstlername.

    Da ich reichhaltige Kunst machen möchte,
    und Richard heisse,ist RichArt für mich naheliegend und ideal.
    Kurz und bündig.
    Ich mag es nicht,wenn der Name auf einem Bild
    riesig und lang geschrieben steht.
    Manchmal Signiere ich Verso.
    Um das Bild nicht zu stören.

    Überlegs dir gut,denn mit dem Künstlernamen ist wie mit der Unterschrift.Da kann man nicht mal so mal so.

    Lg Richie
  • Angie V.
    Angie V.
    Na da staun ich aber, dass diese Diskussion wieder so in Fluss gekommen ist - was man mit einer kleinen Frage so alles auslösen kann - von der einschlägigen Methode in Kontaktanzeigen (ich hab ehrlich keine Ahnung, was damit gemeint ist, aber gottseidank interessiert es mich auch nicht - also baslerstab: Du brauchst es mir nicht genau zu erklären, was AV bedeutet!) bis hin zu in "Schall und Rauch" aufgehende Meinungen, die meinen, ich hätte sonst keine Probleme - nett! Aber ich danke all jenen, die mir ernst gemeinte Antworten gegeben haben. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich denke immer noch darüber nach (aber auf Grund der Antworten nicht mehr öffentlich :-)

    LG, Angie V.
    Signatur
  • maluma
    maluma

    Den Künstlernamen kannst du dir polizeilich in deinem Pass eintragen lassen und du kannst dich dann gegebenenfalls auch als rechtliche Person damit ausweisen.


    Ich habe neulich gehört daß das bei den neuen Ausweisen nicht mehr möglich ist.
  • Gris 030
    Gris 030
    aus nem forum :


    "Hallo walkman,

    vielen Dank für die Mitteilung.
    Künstlernamen können seit dem 01.11.07 nicht mehr in den Personalausweis eingetragen werden.
    Damit dürften unsinnige Diskussionen zum Kauf falscher Adelstitel, die angeblich eine Pass-Eintragung ermöglichen sollen - was nicht stimmt - beendet sein. Damit erfüllen falsche Urkunden mit ausgedachten Adelstiteln gar keinen Zweck mehr.
    __________________
    McNamara
    Wahrheit kann auch mal weh tun
    Es lebe der Verbraucherschutz!

    ---"

    so.
    Signatur
  • evorClaH
    Hi AngieV

    ich heisse ja eigentlich Richard.
    Oh,wie habe ich ihn als Kind ne zeitlang gehasst.
    Das ist aber schon längst Vergangenheit.
    Irgendwann fand ichs cool nicht Kevin,sorry an alle 100`000 Kevins, oder so zu heissen.
    Aber irgendwie sagt ein Name viel aus.
    Zumindest in den Köpfen die die Person nicht kennen wird z.B. ein "Hans" ganz anderst eingeschätz als z.B. ein "Alexander".Eine "Chantal" anderst als eine "Esmeralda" oder "Waltraut".
    Klingt komisch,aber ist so!
    Ich glaube fast jeder hat sich irgendwelche Personen zu diesen Namen vorgestellt.
    Ich sage nur "Alles Vorurteile"!
    Schlussendlich kommts nicht auf den Namen an sondern auf die Person.

    Picasso`s richtiger Name war übrigens "Pablo Ruiz",
    den ledigen Namen seiner Mutter.
    Somit ist "Pablo Picasso" ein Künstlername.

    Da ich reichhaltige Kunst machen möchte,
    und Richard heisse,ist RichArt für mich naheliegend und ideal.
    Kurz und bündig.
    Ich mag es nicht,wenn der Name auf einem Bild
    riesig und lang geschrieben steht.
    Manchmal Signiere ich Verso.
    Um das Bild nicht zu stören.

    Überlegs dir gut,denn mit dem Künstlernamen ist wie mit der Unterschrift.Da kann man nicht mal so mal so.

    Lg Richie


    Deine Aussagen sind falsch
    Picassos Mutter hieß Picasso Lopez und der Vater Ruiz Blasco - somit verwendete Picasso den Geburtsnamen seiner Mutter.
  • evorClaH
    Hallo,
    ich finde es sehr wichtig dass du dich wie bereits besprochen mit dem Namen, sei es dein richtiger oder erfundener, gut identifizieren kannst und er auch gut zu merken ist. Ein guter Name ist sehr sehr wichtig, er drückt energetisch bereits etwas aus und die Klangfolge ist auch sehr wichtig.
    Der wichtigste Grund für Künstlernamen ist aber der, dass man als Privatperson dann eher seine Ruhe hat.
    Als Beispiel kann ich dir sagen dass ich eine Freundin habe die ist Schriftstellerin und hat einige Bücher veröffentlicht. Obwohl es ganz durchschnittliche normale Lebenshilfebücher sind, bekam sie Morddrohungen und belästigende Anrufe.
    Ich glaube nicht das das bei Bildern auch so extrem ist, je nachdem was man malt.
    Es gibt ja genug irre, denen vielleicht etwas gegen den Strich geht und die gerade nach einem Opfer suchen.
    Den Künstlernamen kannst du dir polizeilich in deinem Pass eintragen lassen und du kannst dich dann gegebenenfalls auch als rechtliche Person damit ausweisen.
    Liebe Grüße
    Margit


    Mag sein dass das bei Euch in Österreich so ist - in Deutschland ist das nicht so. In jedem Falle muss nachgewiesen werden dass man schon regional und überregional tätig war - man muss die Eintragung begründen - es darf auch kein anderer Künstler den Namen tragen uvm.
  • Egli Richard
    Egli Richard
    @HalCrove
    Danke für die Aufklärung.
    Man/ich sollte halt nicht einfachso glauben was man liest!
    Vor einigen tagen war ein Artikel bei uns in der Zeitung über Pablos Künstlername Picasso.
    Ich wusste noch das es ein häufiger Nachname war. Wusste als ich das schrieb nicht mehr genau welcher,hab dann gegoogelt,und bin so auf "Pablo Ruiz" gestossen.

    Lopez-Ruiz-Picasso,hauptsache sein Werk ist Genial.
    Ich finde auf den Namen allein darfs nicht ankommen.

    LG Richie
  • Annett
    Hallo Angie,

    die Situation ist ähnlich wie bei mir. Ich nutze aber jeweils mein Namenskürzel. Früher AS, jetzt AT. Ich hatte mir auch den Kopf zerbrochen, ob es nicht sinnvoller ist, einen Künstlernamen zuzulegen. Nun ja, es lohnt sich nicht so sehr. ;)
    Jetzt bin ich eher der Meinung, dass man eine Schaffenszeit als ledige Person hatte und nun eine neue Schaffenszeit als verheiratete Person hat. Der Künstler bleibt gleich in seiner Art und Qualität. Die Bewunderer, Käufer und Sammler Deiner Werke, werden das wissen und es Dir nicht "übelnehmen", nur weil eine andere Signatur unter dem Werk steht. Wie vieles im Leben hat alles 2 Seiten. Steh zur Deiner neuen Signatur, denn sie ist nun ein wichtiger Teil von Dir.

    Liebe Grüße
    netty
  • enoeLedanittaG
    Ich habe nun auch einen Künstlernamen und es hat lang gedauert bis ich ihn hatte.
    Für mich hat der Name ein tiefere Bedeutung, denn sein Klang ist es der meine Seele umschreibt.
    Nun hab ich ihn zum erstenmal auf einem Bild verwendet und es fühlt sich gut an, auch wenn ich die Bedeutung des Namen nicht ganz kenne, da es sich um einen orientalischen Namen handelt.
    Also solang du dich damit gut fühlst, wenn du sagst das ist es, dann ist der Name richtig.
    Wenn nicht kommt von irgendwo ein Lichtlein her und dann hast du es.

    Das mit dem Namen für sich haben, also das nur ich ihn verwenden kann und kein Künstler sonst, wie macht man das?
    Ist ja doof das man den nicht mehr eintragen lassen kann...wie mach ichs dann jetzt das es meiner ist?
  • sevorC_laH
    GattinadelLeone

    wo kann man Bilder von Dir sehen?
  • enoeLedanittaG
    @ Hal_Croves

    Bei mir zu Haus. :)
    Dauert noch etwas bis ich was hier online stelle, ist aber in Planung.
    Eine eigene Website möchte ich auch, aber bis dahin muss ich erstmal fleissig sein...
    Mache grad einen Malkurs mit um mich zu bessern und näher an mein Ziel zu kommen, möglichst real aussehende Bilder zu malen. Hab mir sagen lassen das sei schwer, eine Fantasie ohne Foto real darzustellen, viel Arbeit.
    In den nächsten Wochen werd ich auch etwas online stellen.

    Wenn man Bilder von mir online sehen kann ist das dann mein Name?
  • Seite 2 von 3 [ 49 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen