KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Darf man?

  • tsaG
    Na, Freund "Django" kommt mir irgendwie reinkarniert vor. Ich will hier auch nicht viel mitspielen.
    Fakt ist, abmalen ist Handwerk und lehrt nicht mehr als das. Bei fehlerhafter Vorlage fehlerhaft. Kunst kommt aus dem eigenen Inneren.
    Ob abmalen zur Übung eine effiziente Lehrmethode ist, wage ich zu bezweifeln. Damit meine ich kein Naturstudium. Das ist sicherlich gut zum Erlernen handwerklicher Grundfähigkeiten. Aber sogar Abmalen von Fotos hat mein alter Lehrer strikt verboten. Das ging so weit, daß er mir drohte, mir nichts mehr beizubringen, wenn ich es nicht lasse.
    Letztendlich bin ich ihm dankbar dafür. Heute nutze ich mitunter Vorlagen als Anregung, aber ich bin nicht so sklavisch daran gebunden und verändere, um das daraus zu machen, was ich bei dem Bild empfinde oder eigentlich ausdrücken will, je nach dem.
  • ognajD
    Mich erstaunt immer, daß es brillante Kopisten gibt, die aber nicht einen Pinselschlag eigenes zuwege kriegen. Kopieren, außer für's Lernen, ist ja auch stinklangweilig.
    Wer vertritt eigentlich die Rechte verstorbener Künstler (ohne Rechtsnachfolger) - sind die den Kopisten wehrlos ausgeliefert? Und noch eine Frage zum Thema Neufassung bereits bestehender Gemälde - Der malerischen Interpretation eines Bildes dürfte ja wohl keine Beschränkung auferlegt sein? "Schlimm" darf eine Neufassung wohl sein, aber nicht genauso ... ;)


    Kopieren ist wunderschön,man geht den Weg eines großen Meisters nach und lernt dabei Vieles,auch wie man es nicht macht.
    Eine sehr gute Kopie herzustellen ist eine große Kunst.



    ahja.. gute torten backen auch..

    aber sei mal ehrlich nach etlichen kopieren und erlernen..
    müsste man nicht mal irgendwann an einen punkt angekommen sein um genau dieses erlernte handwerk mal seine eigene idee zugeben.. sprich mal ein eigenes motiv zumalen..
    wenn nicht sollte mal langsam aufwachen und sich fragen was bin ich was mache ich hier... aber halt dich nur fest..

    ist wie meine tante frida die sich immer stickmotive gekauft hat und sie gestickt hat..
    wunderbare wandteppiche deckchen ..und läufer.. gab ihr die ruhe und die innerliche zufriedenheit..


    Das möchte ich ja Ela aber ich bin eben noch nicht so weit,aber ich denke auch daß es nicht mehr allzu lange dauern wird,wenn ich einigermaßen gesund bleibe.Lebe deswegen auch sehr isoliert.Die Malerei ist für mich ein Weg nach draußen.

    Möchte noch mit Standöl und Venezianer Terpentin umgehen lernen.
  • sevorC-laH
    Bloß weil Dürer, Rafael oder Rubens oder weiß der Geier noch abgemalt haben, heißt das noch lange nich, dass es wertvoll ist.


    Jedenfalls bist du dann in bester Gesellschaft und lernst sogar noch dabei.


    Rafael Dürer und Rubens sind weiß Gott nicht die Maler mit denen ich mich in bester Gesellschaft fühlen würde :o

    lg
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Rene Steittmann
    Rene Steittmann
    hallo leute

    erlich gesagt weis ich nicht wo vor und hinten ist bei den gesetzten!

    gr ren1
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Hallo croidon,

    „Aktmodell ...
    genauso wie man einen körper erfahren muss, um ihn zu malen, kann man einen dali abmaHlen um diesen zu verstehen.“

    Jeder der sich mit Akt/Figur/Portrait beschäftigt hat eine andere Herangehensweise, zumeist eine Kombination aus Sehen, Messen, Anatomiekenntnissen etc., wissen wir ja.. Sich beim Aktzeichnen auch an anderen Arbeiten zu orientieren, bei Besprechungen selbiger etwas für die eigene Herangehensweise zu verinnerlichen ist üblich. Die Empfehlung eine gekonnte Aktzeichnung eines Kommilitonen zu kopieren habe ich noch nie vernommen, das Kopieren der Meister ist 2. Wahl, das von Plastiken/Skulpturen dagegen eine gute Alternative zum lebenden Modell.

    Wenn ich einem Schriftsteller/Dichter verstehen lernen möchte lese ich dessen Werke, „kopiere“ einige Passagen, schreibe meine Gedanken dazu, dies ist möglicherweise für andere interessant. Wenn ich das Gelesene, meinetwegen auch in eigene Worte gekleidet, denselben im Ganzen statt des Originales (wiederholt im dreitäglichen Rhythmus) zum Lesen darreiche, wundere ich mich nicht wenn diese verwundert darauf reagieren. :)

    Das Kopieren von Werken diente damals mit Sicherheit auch der Lehre, aber doch nicht des kompletten Werkes, sondern da auch nur von Passagen um sich der Technik bewusst zu werden und diese anzueignen.

    Das Kopieren des ganzen Werkes hatte eine andere Funktion, spätestens seit dem ich mir mit jedem Internetnutzer auf der Kugel gemeinsam „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ im "Original"! anschauen kann, ist sie hinfällig.

    “ klar, ists natürlich auch witzig, wenn in der stadt erzählt wird, ich wäre reich, weil ich einen dali hätte.“

    :)) Ja genauso witzig wie ´ne Ferrari-Attrappe auf der Garagenzufahrt.

    Ich finde Kopieren zu Lernzwecken okay, auch es hier zu zeigen, für den der dies kopiert hat ist es mit Sicherheit auch von besonderer Bedeutung.

    Der Auftritt des Kopisten ist allerdings für mich von entscheidender Bedeutung, die Arbeit selbst weckt möglicherweise den Wunsch Mal wieder das Original zu betrachten. :)

    @Django @jerryhill Ich wünsche Euch Beiden gute Besserung. Ich denke es sollte möglich sein das jeder auf seine Weise arbeitet.
    Signatur
  • nodiorc
    ach kinders
    wenn ich das alles lese :
    hättet es ihrs doch getan !
    selbstverwirklichung ohne geist der meister ?
    machts ruhig und fülhlt euch geborgen.
    nunja kann das wort mal schwelgen
    was ihr macht: macht euch aus
    was ich sehe kann ich nur dokumentieren.
    ihr seit doch keine sprüher
    bananenpflasterer.
    ein wirkliches, bewegendes kunstwerk wird euch nur dann überleben, wenn ihr den leuten etwas gegeben habt.
    es zu halten. mitzuteilen, den leuten ins hirn pflanzen.
    farbwahl, inhalt, aussage !
    darin liegt der sinn in der unsterblichkeit :
    den geist der gemeinschaft etwas zu bewahren.
    sorry
    jeder sein ding
    aber wir leben nur einmal
    und wenn ich mit dali in einem buch erwähnt werde
    dann ..
    jedem sein ding
    ich habe nicht umsonst 25 jahre lang mich fortgebildet, politik und werbung gemacht
    und es in farben festgehalten
    nochmals sorry
    eh echt
    es hilft
    nochmals sorry
    wenn meine bilder zuviel hintergrund, ökologie haben
    wenn ich durch meínen stil, mein farbwahl dich nicht von deinem angesägten sockel runterholen kann
    um dir zu sagen, dass die geschichte, die ich verfolge, bei den neanderthaler angefangen hat !
    eh
    schau dir meine farben an, mein sujet
    wenn duw ... enn
    dann geh mal wieder ins museum
    echt
    selbstverwirklichung kommt mit der umwelt
    durch dich
    und wenn du nichts zu sagen hast - ohne dein wirken
    mag jeder über meine arbeit denken wie er will
    aber die leute denken drüber !
    meine farben, sorry, können nicht kopiert werden
    weil es niemand kann !
    schade ist. das richter nicht mehr empfängt
    aber
    der hat ...
    ach was soll ich das erwähnen
    das buch arte noah ist wichtiger
    ich empfehle jedem
    innerlicher reiner zu werden, um zu sehen,
    was er dem publikum zutraut.
    erfahrende menschen, die erfahren sind
    sehen in manchen bildern eben
    woran es hakt !
    nur gibt es sehr wenige davon.
    aber bei manchen bildern
    sorry
    würd ich lieber die neurologie empfeheln
    oder rtl ein leben lang.
    sorry
    ich mag mich garnicht entschuldigen
    nur :
    der geist wächst mit dem anspruch
    und das auszudrücken kann zur kunst werden.
    wenn du dich gut fühlst
    und ?
    lernet farben verstehen.
    die alten haben es gegeben.
    und die chemie soviele neue farben geschaffen
    herr, lass es hirn regnen !
    kinders
    sehet euren sockel
    von dem ihr plärrt
    sonst mach ichs merkel
    aber ich bin
    so schauet hin
    (yep&yo)
    und rede über intregation !
  • carolin
    carolin
    Frage: Ist aus einem film, ( ein standbild/ Foto) zu einer malerei zu machen nicht wirklich die eigene Kunst , man wird das ganze ja nicht 1 zu 1 übernehmen ... vielleicht die körperhaltung der personen oder den hintergrund aber es ist doch dann was anderes als das bild ... versteht jemand was ich meine?! man hat dann doch aus einem foto ein gemälde gemacht?
    Signatur
  • Seite 3 von 3 [ 47 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen