KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Zivilcourage oder Bedürfnis nach Rampenlicht?

  • Zivilcourage oder Bedürfnis nach Rampenlicht?
    Jeder weiss, dass die Skulptur "Berlin" der Bildhauer- Vaterfigur Eduardo Chillada ohne Kunstverständnis am Bundeskanzerlamt "abgestellt" wurde. Kritisiert haben den unglücklichen Standort (es ist an das kolossale Gebäude zu dicht herangerückt und kommt überhaupt nicht zur Geltung) fast alle.

    Nun meldet sich Mister Galerie, Georg Nothelfer, zu Wort und sammelt Unterschriften für einen etwas versetzten Standort! Er selber vertritt auch Chillada in Berlin. Kann diesem unangenehmen, fragwürdigen, schleimigen, unehrlichen Menschen nichts anderes einfallen, um Publicity zu bekommen? Ich hätte, als ich von seiner ach wie stolzen Kunstritter- Tat las, fast vor Wut aufschreien können.

    Ingeborg Ruthe von der "Berliner Zeitung" nennt das "Zivilcourage". Hätte sie diese in ihren heuchlerischen Artikeln in DDR- Kunstmagzinen doch besessen! Nach der Aktion fällt mir zur Berliner Kunstszene nicht mehr viel ein.
    ----------------------------------------------------------------
    🔗
  • ... nun ... irgendwie muss man ja im gespräch bleiben ... was erwartest Du ... etwa "sinnreiches"? ...  allein die tatsache, dass die aufstellung schon sinnlos gewählt wurde ... sie schreit ja geradezu nach einem publicity effekt ...

    *lacht* ... nicths anderes fordert die ach so hoch gelobte "kunst-szene" ...

    ir:ma

    http://www.dubio-arte.de
  • Ach ja...

    In der Web- NG musste ich schon harte Kritik erdulden, warum mich die ganze Sache etwas angehe. Mich stört ja lediglich, dass sich gestandene Galeristen mit Millionenumsätzen zum Retter der Kunst aufschwingen wollen und in der Öffentlichkeit Huldigungen einfahren, während andere Kunstschaffende und Galeristen in Berlin, die eigentlich etwas Publ. und Verkäufe bräuchten, um ihre Schulden zu bezahlen, sich zum gleichen Thema geäußert hatten. ohne dass es jemand interessiert hätte.    
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • unsere meinungen ...
    ... stimmen da doch überein ... ;o) ...!

    guten morgen Henning ...

    meine worte waren keinerlei kritik an Deiner aussage ... es war lediglich eine zustimmung ... ich halte die kunstszene wie sie sich heute darstellt für eine verlogene kunstfremde geldgierige meute ... sie "schafft" und "zerstört" künstler ... sie hat vollkommen vergessen was das ist ... kunst ... künstler sein ... sie weiss es garnicht ... und wenn dann schiebt sie es in eine ecke ... es geht nur darum geld zu scheffeln und als held im rampenlicht zu stehen ... wer einen namen hat siegt ... das ist mehr als bitter ...

    jemand sagte mir: die kunst an sich ist rein ... nur der mensch macht sie schlecht ... und das passt wunderbar auf diese SZENE ...

    wen wundert es dass viele lieber still sind und ihren wegr gehen, im kleinen ... mich schon lange nicht mehr ...

    gruss ir:ma
  • ...sie "schafft" und "zerstört" künstler...

    Nie war das aktueller als heute.
    Ir:ma, ich hatte dein Posting auch nicht als Kritik verstanden - eher als Zustimmung. War nur ein Nachschlag an trauriger Suppe, die (in der Web- NG) mir wieder herübergeschoben wurde.  ;-)
    Ich kenne den Ausspruch auch, der beweist, warum es in den letzten Jahren nichts Erfrischendes und Ausgereiftes mehr gegeben hat.
    Trendneurose und Epigonentum - das wär´doch ein Thema für eine schöne Ausstellung. ;-)

    P.S. Ich hoffe, du musstest zu der Zeit (6.50 Uhr) nicht aufstehen...?
    ---------------------------------------------------------------
    🔗
  • grüss Dich Henning ...

    um diese zeit bin ich regelmässig bereits seit einer guten stunde auf ... ;o)

    ob das wirklich ein gutes thema für eine austelung wäre ... ich weiss nicht ... was ich vermisse ist die verbundenheit zwischen werk und künstler ... geschichten die sich wiedespiegeln ... in den bildern/skulpturen ... das kusnt leben eben ... kennst du übrigens das märechen "der maler" von hermann hesse? ...

    gruss ir:ma

    http://www.dubio-arte.de
  • Das mit der Ausstellung war nur reine Ironie...
    Hermann Hesse, viele seiner Sachen sind mir zu marschierend in der Erzählsprache - aber ich kenne "Den Maler".

    Übrigens: eine nette Seite hast du dir aufgebaut.

    Henning
  • grüss Dich Henning ...

    danke für das kompliment ... schade nur dass keine spuren zu finden sind von "Henning dem Wanderer" ... *lächelt* ...

    ... Deinen spuren bin ich auch schon gefolgt ... und gestern war ich in berlin ;o) ... was ich sehe scheint mir doch mehr als das was man üblich vorfindet ... das freut mich sehr ...

    ... ich werde das im auge behalten ...

    übrigens findest Du nicht, dass vieles was man so bei ausstellungen zu sehen bekommt an sich schon "werbung" für den "kunstverlust" an sich ist ...

    gruss ir:ma
  • Oh, ich vergass wohl den Gästebuch- Eintrag :o

    Zum Glück gibts es noch Ausstellungen, die nicht für den "Kunstverlust" stehen, aber man darf sie nicht in den Höhlen des Kunstkommerzes suchen.
  • Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen