KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • Ist Kochen Kunst?

  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner Ist Kochen Kunst?
    Mich interessiert Eure Meinung zu einem Thema, dass mich seit ein paar Tagen gedanklich bewegt. Ist Kochen eine Form von Kunst?
  • colorator
    colorator
    Ja, aber nur wenn ein Künstler kocht.
    mlg
  • Hardy Wagner
    Hardy Wagner
    Das wäre dann ein Kochkünstler? Vielleicht denkt er: Seine Zutaten sind wie Farben und wenn er mal nach Kochbuch kocht, ist es wie das kopieren eines Bildes.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    Ist so wie beim Malen
    nicht jeder der einen Pinsel halten kann ist ein Künstler
    aber manche Köche sind in der Lage mit "einfachsten " Mitteln aber großem Können Speisen zu zaubern - die nur unter Kunst einzuordnen sind

    Mac Donalds - ist aber etwas anderes
  • galpnA
    Jaaa. Genau so wie das Genießen können eine Kunst ist und das Halten und das Loslassen. Ich finde, das Wort Lebenskünstler ist zu flach geworden. Das beinhaltet Werte, Momente, die gelebt werden im Jetzt. Dazu gehört alles, was mit Liebe und Lebensleidenschaft angefasst wird: Menschen, Tiere, Nahrung, belebte und unbelebte Materie, wie und wozu auch immer.
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    für mich ist Kunst etwas, was nicht nur für den Macher (und ein paar weitere Männekes) interessant/bewegend ist, sondern für einen größeren Kreis.
    Kochen, Liebe usw. scheidet damit schon mal aus.

    Und wenn irgendwann alles Kunst ist, dann brauchen wir neue Wörter für das, was grad allgemein mit Kunst in Verbindung gebracht wird.
    Signatur
  • Tschij
    Tschij
    ...also Kochen selber ist Kunst. Wenn man zum Beispiel Essen in der Form einer Heilpflanze sieht, und einer Medizin, dann ist das Kochen eine Kunst. Ansonsten macht es vielleicht DICK!
    Man wird süchtig und krank.
    Indianer sagen: Man ist, was man ißt!
    Auf die Dosierung kommt´s an...
    LG
    Tschij
    Signatur
  • cobolt
    cobolt
    Na klar! Die Leute arbeiten halt mit Lebensmitteln, nicht mit Farben, aber die Vorgehensweise ist die gleiche. Oft so gut, dass mans gar nicht essen will, weil das Kunstwerk dann zermanscht wird :) Hab schon öfters gedacht, dass mancher Teller eigentlich hingehängt gehört.
    Signatur
  • beeJay
    beeJay
    Wer tatsächlich ernsthaft glaubt, dass Kochen k e i n e Kunst ist, hat wahrscheinlich noch nie richtig gut gegessen!!!
    Signatur
  • maluma
    maluma
    Ja, kochen ist Kunst!

    Allerdings ... ist nicht alles was gekocht wird Kunst ;-)

    - es gibt Kochlegastheniker
    - Notwendiges-Übel-Kocher
    - Gelegenheits-Kocher
    - Leute die kochen als würden sie beim telefonieren bissel rumkritzeln
    - Alltags-Kocher
    - Koch-Liebhaber
    - Koch-Besessene
    - Koch-(Lebens)künstler
    - Koch-Genies

    ... und und und

    ... wenn Kochen ein Ritual ist, ein zelebrieren, auskosten, genießen ... dann ist es Kunst ;)
  • roneiN
    nur wenns der kerner moderiert...
  • nodiorc
    na, habe erst vor ein paar wochen mit jamie oliver gekocht, im fifteens, und habe diese frage nicht stellen müssen, seins war entschieden besser,
    meins hingengen zu würzig, den gästzen zu einfach, aber geschmacklich gelegen. Brennesselsoup ist auch nicht jedermans sache.
    dem normal verbraucher ists heute schwer zu kochen, bei den ganzen vorgaben, aber so wie j.o. kocht, einfach, ists eine kunst max headroom zu erreichen.
    genauso wie in dem wirken, wie in der Kunsz, zb hier.
    wir waren bei saatchi und anderen, dem j.o. hats dies gefallen, ich musste dannach in die tate, wo meine roots sind.
    kochen ist das, was grade schmeckt, das was satt macht.
    ich bin erstaunt, wie wenig die menschen von nahrungsmitteln verstehen,
    und es hat einige cocks gebraucht, j.o. und euch auch näher zu defininieren, wie lebensmittel heutzutage hergestellt werden.
    wer weiss denn schon, dass das erdbeeraroma im jogi aus genteschnishveränderten schleimpilzen hergestellt wird,
    oder wie weit die lebensmittel degeneriert sind.
    essen hat nur mit der kunst zu tun, seinen organismus am laufen zu halten.
    wer genug geld hat, der geht halt zum michellin sterne schaun.
    bei mir ists eher frisch aufn tisch, regional und
    praktisch schnell.
    schmeckt meistens besser als zuchtfisch oder methanausstosser, die das getreide der welt wegputzen.
    die kusnt beim kochen liegt also, für mich in der verfügbarkeit, sasionalität, der frische,
    da kommt das geschamcksempfinden von allein.
    c+
  • LK
    definitiv kunst
  • iwid
    Wer tatsächlich ernsthaft glaubt, dass Kochen k e i n e Kunst ist, hat wahrscheinlich noch nie richtig gut gegessen!!!


    So ist es!
  • revar_onhcet
    klar ist "kochen Kunst

    aber keine bildende kunst
    :-P
  • 2znurg
    MÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄP

    FAAAAAALSCH


    klar ist kochen auch BILDENDE KUNST

    informier dich mal über die begrifflichkeit:

    KUNST ALS DIENSTLEISTUNG


    mal ein name in den raum geworfen:

    Rirkrit Tiravanija

    der in seinen installationen für das publikum kocht!

    https://www.artfacts.net/login/required/
    🔗
    http://www.artloversnewyork.com/zine/the-bomb/2007/04/16/rirkrit-tiravanijasweeps-chelsea/



    ausserdem gab es an der frankfurter städelschule vor
    einiger zeit den studiengang: kochen als kunstform


    MAN MAN MAN, WAT IS DAS FÜR EIN UNWISSENDER HAUFEN HIER
    SCHLIMMER ALS EIN RÖHRENDER HIRSCH ANNER WOHNZIMMERWAND!
  • revar_onhcet
    ja. dann sind die meisten wohl " zu normal"

    außerdem rede ich von "bildender Kunst"

    klugscheißer
  • egleh-pop
    Als Künstler werden oft Leute bezeichnet, die etwas meisterlich können. In diesem Sinne gibt es auch Kochkünstler. Aber mindestens eine notwendige Bedingung erfüllt ein Gericht oder ein Menü nicht um Kunst zu sein: es lässt sich nicht deuten. Kochen ist in cognitiver Hinsicht inhaltsleer. Das soll aber das meisterliche nicht schmälern.
  • Seite 1 von 2 [ 31 Beiträge ]

  • Anmelden um auf das Thema zu antworten oder eine Frage zu stellen.

Ähnliche Themen